Schockierende eBay-Auktion – Baby zum Verkauf angeboten

Schockierende eBay-Auktion - Baby zum Verkauf angeboten

In dem Online-Auktionshaus eBay wurden schon viele seltsame Verkäufe getätigt. Manch skurrile, witzige und erstaunliche Auktion war da zu finden. Solch eine geschmacklose wie die einer 23-jähirgen Mutter und ihres 24-jährigen Lebensgefährten ist jedoch die Ausnahme und schockiert die Menschen, die davon hören. Das Paar hatte bei eBay sein acht Monate altes Kind zum Verkauf angeboten. Als Startpreis wurde ein Euro angegeben. `Biete hier mein noch fast neues Baby zum Verkauf an, da es mir mittlerweile zu laut geworden ist´ war in der Auktion zu lesen. `Es ist ein männliches Baby, gute 70 cm groß. Man kann es im Tragetuch oder im Kinderwagen benutzen!´ Das Angebot war mit dem Zusatz `Bitte nur ernstzunehmende Angebote´ versehen.

Andere eBay-Nutzer hatten die Auktion `Baby – Nur an Selbstabholer´ unter der eBay-Rubrik `Babys -> Sonstiges´ entdeckt und die Polizei alarmiert. Darauf geboten hatte niemand. Die Gesetzeshüter informierten eBay über das Auktionsangebot und ließen sich von dem Auktionshaus den echten Namen und die Anschrift des Paares aus dem Unterallgäu geben. eBay entfernte das Angebot rund zweieinhalb Stunden nach dessen Erstellung von dem Online-Marktplatz und die Polizei suchte die Eltern des feilgebotenen Kindes auf.

Bei der ersten Vernehmung sagte die Mutter, die Auktion sei eigentlich nur ein Spaß gewesen. Sowohl die Polizisten als auch das Jugendamt konnten diesen Spaß nicht nachvollziehen. Und auch der Richter, der später anordnete, das anscheinend wohlbehaltene Kind zur Untersuchung in eine Kinderklinik zu bringen, war offensichtlich der selben Meinung. Gegen die Mutter und ihren Lebensgefährten wurden Ermittlungen wegen des Anfangsverdachts des Kindeshandels eingeleitet.

Update vom 02.06.2008

Am Wochenende wurde das Kind wieder seinen Eltern übergeben, die von einem Gutachter als erziehungsfähig eingestuft wurden. Das Kind sei gut entwickelt und zeige keine Anzeichen von Vernachlässigung.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


17 − zwei =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Neue WhatsApp-Funktion – ersehnte Bearbeitungs-Option bald verfügbar?

Neue WhatsApp-Funktion

Ersehnte Bearbeitungs-Option bald verfügbar?

WhatsApp bringt voraussichtlich bald eine neue Funktion, über die sich viele User sicherlich freuen. Eine Beta-Version gibt einen Hinweis darauf, dass es bald möglich sein soll, bereits versendete Nachrichten zu bearbeiten. Wann das neue Feature verfügbar ist, ist noch nicht bekannt. […]

Cyberkriminalität – Bankkunden um mindestens 4 Millionen Euro betrogen

Cyberkriminalität

Bankkunden um mindestens 4 Millionen Euro betrogen

Gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft Köln und der Staatsanwaltschaft Verden ist dem BKA heute ein Schlag gegen Cyberkriminelle gelungen. Die drei Beschuldigten sollen gemeinsam Bankkunden um insgesamt mindestens 4 Millionen Euro betrogen haben. Ihnen wird unter anderem Computersabotage in besonders schwerem Fall vorgeworfen. […]

Kaspersky warnt Android-User – trojanisierte Apps im Google Play Store

Kaspersky warnt Android-User

Trojanisierte Apps im Google Play Store

Kaspersky hat eine Sicherheitswarnung aufgrund einer schädlichen Kampagne im Google Play Store veröffentlicht. Mehr als 109 Apps sollen mit dem Harly-Trojaner infiziert sein, der ohne Wissen des Nutzers kostenpflichtige Abonnements abschließt. […]

Kampf gegen graue Flecken – Telekom, Telefónica & Vodafone kooperieren

Kampf gegen graue Flecken

Telekom, Telefónica & Vodafone kooperieren

Die drei aktiven Netzbetreiber Telekom, Telefónica und Vodafone treiben den Kampf gegen sogenannte graue Flecken voran. Durch Network-Sharing soll die Mobilfunkversorgung insbesondere in ländlichen Gebieten Deutschlands wesentlich verbessert werden. […]