Schockierende eBay-Auktion – Baby zum Verkauf angeboten

Schockierende eBay-Auktion - Baby zum Verkauf angeboten

In dem Online-Auktionshaus eBay wurden schon viele seltsame Verkäufe getätigt. Manch skurrile, witzige und erstaunliche Auktion war da zu finden. Solch eine geschmacklose wie die einer 23-jähirgen Mutter und ihres 24-jährigen Lebensgefährten ist jedoch die Ausnahme und schockiert die Menschen, die davon hören. Das Paar hatte bei eBay sein acht Monate altes Kind zum Verkauf angeboten. Als Startpreis wurde ein Euro angegeben. `Biete hier mein noch fast neues Baby zum Verkauf an, da es mir mittlerweile zu laut geworden ist´ war in der Auktion zu lesen. `Es ist ein männliches Baby, gute 70 cm groß. Man kann es im Tragetuch oder im Kinderwagen benutzen!´ Das Angebot war mit dem Zusatz `Bitte nur ernstzunehmende Angebote´ versehen.

Andere eBay-Nutzer hatten die Auktion `Baby – Nur an Selbstabholer´ unter der eBay-Rubrik `Babys -> Sonstiges´ entdeckt und die Polizei alarmiert. Darauf geboten hatte niemand. Die Gesetzeshüter informierten eBay über das Auktionsangebot und ließen sich von dem Auktionshaus den echten Namen und die Anschrift des Paares aus dem Unterallgäu geben. eBay entfernte das Angebot rund zweieinhalb Stunden nach dessen Erstellung von dem Online-Marktplatz und die Polizei suchte die Eltern des feilgebotenen Kindes auf.

Bei der ersten Vernehmung sagte die Mutter, die Auktion sei eigentlich nur ein Spaß gewesen. Sowohl die Polizisten als auch das Jugendamt konnten diesen Spaß nicht nachvollziehen. Und auch der Richter, der später anordnete, das anscheinend wohlbehaltene Kind zur Untersuchung in eine Kinderklinik zu bringen, war offensichtlich der selben Meinung. Gegen die Mutter und ihren Lebensgefährten wurden Ermittlungen wegen des Anfangsverdachts des Kindeshandels eingeleitet.

Update vom 02.06.2008

Am Wochenende wurde das Kind wieder seinen Eltern übergeben, die von einem Gutachter als erziehungsfähig eingestuft wurden. Das Kind sei gut entwickelt und zeige keine Anzeichen von Vernachlässigung.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


7 + 15 =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Verschlüsselung – Forscher sicher: Schwachstelle absichtlich eingebaut

Verschlüsselung

Forscher sicher: Schwachstelle absichtlich eingebaut

IT-Sicherheitsexperten sind sich sicher, dass der Verschlüsselungsalgorithmus GEA-1, der den Datenverkehr im 2G-Netz eigentlich schützen soll, absichtlich geschwächt wurde. Millionen Handynutzer waren demnach beim Surfen jahrelang schlecht geschützt. Hersteller und Organisationen müssen nun reagieren. […]

Techniker veröffentlichen Nacktfotos – Apple zahlt Millionen an Studentin

Techniker veröffentlichen Nacktfotos

Apple zahlt Millionen an Studentin

Nachdem zwei Techniker eines Vertragspartners von Apple während einer Reparatur intime Fotos einer jungen Frau auf deren Facebook-Seite veröffentlichten, zahlte der US-Tech-Riese nun einen Millionen-Betrag an die heute 21-Jährige. […]