Elektrischer Schlag möglich – Nokia ruft Ladegeräte zurück

Elektrischer Schlag möglich - Nokia ruft Ladegeräte zurück

Der finnische Handy-Hersteller Nokia hat auch in Deutschland einen großen Marktanteil. Insgesamt ist von mehreren Millionen Ladegeräten auszugehen, die das Unternehmen in einer Rückrufaktion auszutauschen beabsichtigt. Nokia hat festgestellt, dass sich die Kunststoffabdeckung der betroffenen Nokia-Ladegeräten lösen kann. Dadurch ist es möglich, dass Nutzer bei angeschlossenem Ladegerät einen Stromschlag durch offen liegende Teile bekommen.

Dem Unternehmen seien keine Fälle bekannt, in denen jemand zu Schaden gekommen sie. Es handele sich um eine Vorsichtsmaßnahme, dass landesweit diverse Ladegeräte der Marke Nokia, die von dem Lieferanten BYD bezogen worden seinen, kostenlos ausgetauscht werden. Dabei handele es sich um Geräte der Modelltypen AC-3U und AC-3E, hergestellt zwischen dem 15. Juni und dem 09. August 2009 und AC-4U, gebaut zwischen dem 13. April und dem 25. Oktober diesen Jahres.

Die betroffenen Ladegeräte können einzeln oder zusammen mit einem Nokia-Mobiltelefon gekauft worden sein, erklärt das Unternehmen. Das Austauschprogramme wurde in allen Märkten, die die betroffenen Ladegeräte verkauft haben, gestartet. Kunden können sich dort ihr Ladegerät kostenlos ersetzen lassen, wenn es zu den betroffenen Geräten gehört. Ob ihr Ladegerät dazu gehört, können Nutzer auch auf der Nokia-Webseite ermitteln.

Weitere Informationen

Akku-Pflege für den Handyakku
Prepaid Handy Preisvergleich

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


4 × 1 =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Unlimitiertes Datenvolumen – der „Freenet FUNK unlimited“-Tarif

Unlimitiertes Datenvolumen

Der „Freenet FUNK unlimited“-Tarif

Freenet FUNK bietet mit dem unlimited Tarif unlimitiertes LTE-Datenvolumen für 99 Cent pro Tag. Der Tarif wird über eine App gesteuert und kann täglich gekündigt oder gewechselt werden. Es besteht zudem die Möglichkeit, den Tarif bis zu 30 Tage pro Jahr zu pausieren. […]

Avast und AVG – Sicherheitslücke in Anti-Virenprogrammen entdeckt

Avast und AVG

Sicherheitslücke in Anti-Virenprogrammen entdeckt

Sicherheitsexperten entdeckten in den Anti-Virenprogrammen Avast und AVG eine zehn Jahre alte Sicherheitslücke. Nutzer, die nur selten mit dem Internet verbunden sind, sollten die installierte Version überprüfen und gegebenenfalls das herausgegebene Patch installieren. […]

Achtung Betrug - Angebliche Anrufe von Europol und Interpol auf dem Handy

Achtung Betrug

Angebliche Anrufe von Europol und Interpol auf dem Handy

Vermehrt erhalten Handybesitzer englischsprachige Anrufe, die angeblich von den Polizeibehörden Europol oder Interpol kommen. Inzwischen werden auch vermehrt Anrufe in deutscher Sprache vorgenommen. Die Täter behaupten meist, den Betroffenen seien persönliche Daten gestohlen worden und Kriminelle würden diese Daten nutzen, um Straftaten zu begehen. […]

Urteil – mobilcom-debitel muss 12,25 Mio. Euro an Bundeshaushalt zahlen

Urteil

mobilcom-debitel muss 12,25 Mio. Euro an Bundeshaushalt zahlen

Mobilcom-debitel muss im Rahmen eines Gewinnabschöpfungsverfahrens 12,25 Millionen Euro an den Bundeshaushalt bezahlen. Grund hierfür ist der Unrechtsgewinn, den der Anbieter mit überhöhten Rücklastschriftpauschalen erzielt hat. Geklagt hatte der Deutsche Verbraucherschutzverband gegen den Mobilfunkanbieter. […]