Staatsanwaltschaft warnt – Gefälschte Emails mit Schadsoftware im Anhang

Staatsanwaltschaft warnt vor gefaelschten Emails

Mit kreativen Ideen und zahlreichen Tricks versuchen Internet-Kriminelle an ihr Ziel gelangen. Neben Phishing, Pharming und Cracking ist das auch die Verbreitung von Schadsoftware. Die wird beispielsweise dazu genutzt, ein Botnetz aufzubauen oder den Computernutzer auszuspionieren. Häufig bemerkt der Nutzer nicht, das sein Computer infiziert wurde und auch nicht, wenn ihm gerade ein Schadprogramm untergeschoben wird.

Einige Staatsanwaltschaften warnen derzeit vor Emails, über die ein Schadprogramm verbreitet wird. Unter dem Deckmantel der angeblichen Seriosität, nämlich im Namen diverser deutscher Staatsanwaltschaften werden Emails an Internetnutzer in ganz Deutschland verschickt. Die Emails enthalten die Mitteilung, der Empfänger habe sich einer Urheberrechtsverletzung schuldig gemacht. Er habe Raubkopien verbreitet, beziehungsweise aus dem Internet heruntergeladen. Der Empfänger solle den Anhang der Email öffnen, eine Datei, die mit „Tätererklärung nach § 315 BGB„ benannt ist.

Betroffene sollten sich von der Beschuldigung nicht beirren lassen und die Emails in den virtuellen Papierkorb befördern, ohne den Anhang geöffnet zu haben. Sie stammen nicht von der Staatsanwaltschaft und dienen lediglich dem Zweck, die Schadsoftware aus dem Anhang zu verbreiten. Ein Schreiben mit derartigem Inhalt würde, wenn es echt wäre, nicht per Email versendet werden. Im Zweifel ist generell ein Anruf oder ein Besuch der als Absender genannten Behörde sicherlich klärend.

Weitere Informationen

Online-Sicherheit

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


4 × 3 =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Elektroschrott – neue Rücknahme-Pflicht tritt am 1. Juli in Kraft

Elektroschrott

Neue Rücknahme-Pflicht tritt am 1. Juli in Kraft

Deutschland gehört zu den zehn Ländern weltweit, die jährlich am meisten Elektroschrott verursachen. Ab dem 1. Juli können Altgeräte nun auch in Discountern und Lebensmittelläden abgegeben werden. Hierdurch soll eine verbraucherfreundliche Rückgabemöglichkeit geschaffen werden. […]

Verbraucherschutz – ab dem 1. Juli ist der Kündigungsbutton Pflicht

Verbraucherschutz

Ab dem 1. Juli ist der Kündigungsbutton Pflicht

In wenigen Tagen tritt eine neue Regelung in Kraft, die den Verbraucherschutz weiter stärken soll. Unternehmen, die Vertragsabschlüsse über ihre Webseite anbieten, müssen dann einen sogenannten Kündigungsbutton einrichten, der die Kündigung erleichtern soll. […]

Betrugsmasche in Facebook – Trickbetrüger geben sich als Prominente aus

Betrugsmasche in Facebook

Trickbetrüger geben sich als Prominente aus

Im Glauben daran, eine Familienbeihilfe in Höhe von 30 000 Euro zu erhalten, überwies eine Seniorin aus der Nähe von Hannover mehr als 2 200 Euro an Betrüger. Diese hatten sich zuvor auf Facebook als bekannter Politiker ausgegeben. […]

Telegram-Premiumversion – exklusive Features gegen monatliche Gebühr

Telegram-Premiumversion

Exklusive Features gegen monatliche Gebühr

Telegram geht als erster großer Messenger-Dienst den Schritt und führt eine kostenpflichtige Premium-Version ein. User, die diese Mitgliedschaft abschließen, können auf exklusive Features zurückgreifen, die in der Basisversion nicht zur Verfügung stehen. Auch WhatsApp könnte bald auf ein ähnliches Modell setzen. […]