NoPhone – Crowdfunding für ein Smartphone ohne Telefon

NoPhone - Crowdfunding für ein Smartphone ohne Telefon

Es ist vollbracht! Auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter hat das NoPhone die Finanzierungsphase erfolgreich überstanden. Statt der gewünschten 5.000 Dollar kamen sogar satte 18.319 Dollar zusammen. 915 Unterstützer und die halbe Smartphone-Welt warten nun auf das NoPhone. Das besticht durch eins: Es beinhaltet namensgerecht keine Technik.

Was kann das NoPhone?

Der Hersteller wirbt mit dem Slogan: „Nimm es. Halte es.„ Mehr kann es dann auch nicht. Das Smartphone ist nämlich gar kein Smartphone. Es handelt sich um ein Stück Kunststoff in Optik eines Smartphones. Das liegt leicht und gewohnt in der Hand. Es ermöglicht auf diese Weise, das eigene Gerät einfach mal in der Tasche zu lassen. Angesichts der steigenden Unfallzahlen durch Smartphones ist das ein echter Pluspunkt für das NoPhone. Immerhin gehen immer mehr Menschen einfach über die Straße, fahren Fahrrad oder gar Auto, ohne die Augen vom Display zu nehmen. In China gibt es gar einen Fußweg für Handynutzer. Das ist kein Scherz, sondern bitterer Ernst, wie Studien zeigen.

Aber nicht nur die fehlende Ablenkung ist ein Leistungsmerkmal des NoPhones. Es besticht außerdem durch die fehlende Technik. Kein Akku, kein Mobilfunknetz und damit keine Strahlenbelastung oder Elektrosmog. Noch wichtiger ist aber: Handysüchtige können mit dem NoPhone den Weg in einen normalen Alltag zurückfinden. Keine dauernden SMS, kein Messenger-Pfeifen, keine Navi-Anweisung und erst recht kein Anruf stören mehr im Alltag. Trotzdem haben die Nutzer ein Handy (-Ersatz) in der Hand und bekommen kein kribbeliges Gefühl, dass ihnen etwas fehlt.

Kein Scherz: Das NoPhone wird hergestellt

Es ist unklar, ob es sich beim Crowdfunding des NoPhones vielleicht um einen Scherz gehandelt hat. Klar ist, dass nun fast 1.000 Unterstützer auf ihr „Gerät„ warten. Damit wird das NoPhone hergestellt. Man darf auf die ersten Tests gespannt sein … Die Message ist aber eindeutig: Legt euer Smartphone endlich auch mal weg, das Leben spielt da draußen.

Mehr Informationen

Überwachen und Abhören von Handys – so funktioniert es
Handy Ankauf im Internet
Telefonieren, aber richtig – Ratgeber

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


zwanzig − sechzehn =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Handywerbung angeklickt und Abo eingehandelt

Falle

Handywerbung angeklickt und Abo eingehandelt?

Seit einem Jahr gibt es einen besseren Schutz vor ungewollten Abo-Diensten, eine zusätzliche Drittanbietersperre ist trotzdem dringend ratsam. Denn eine Reklamation gestaltet sich für den Kunden schwierig, der dabei seinem eigenen Geld hinterherlaufen muss. […]

Kriminalitätsbekämpfung – WLAN-Router sollen den Wachmann ersetzen

Kriminalitätsbekämpfung

WLAN-Router sollen den Wachmann ersetzen

Die Universität Bonn arbeitet gemeinsam mit der Polizeidirektion Osnabrück und dem Karlsruher Institut für Technologie an einem Projekt. Ziel ist es, WLAN-Router zur verbesserten Verfolgung von Einbruchskriminalität einzusetzen. Hierzu sollen Router um die Möglichkeit einer Alarmanlage erweitert werden. […]

Bundesnetzagentur – Vertriebsverbot für einen WLAN-Repeater

Bundesnetzagentur

Vertriebsverbot für einen WLAN-Repeater

Im aktuellen Amtsblatt hat die BNetzA eine Allgemeinverfügung bezüglich eines Vertriebsverbots für einen WLAN-Repeater veröffentlicht. Auch eine Rücknahme wurde mittels dieser ausgesprochen. Der Hersteller kann nun Widerspruch einlegen. […]

Mikrokredite – Was steckt eigentlich hinter den Klein-Darlehen?

Mikrokredite

Was steckt eigentlich hinter den Klein-Darlehen?

Mikrokredite erfreuen sich nicht nur bei jungen Unternehmern, sondern auch bei Privatpersonen großer Beliebtheit. Mit den Kleinstkrediten, die häufig von spezialisierten Kreditinstituten angeboten werden, können beispielsweise finanzielle Engpässe überbrückt werden. […]