Neuer Browser – Firefox Klar für Android

Streng genommen kann er nichts – und genau das ist seine Stärke: Firefox Klar. Der international als Firefox Focus bezeichnete Schmalspurbrowser für Android-Geräte enthält nur wenige Features. Diese sind auf Nutzer abgestimmt, die möglichst anonym im Internet surfen möchten und dabei ohne Komfort durch zusätzliche Funktionen auskommen. Der Browser ist ab sofort erhältlich.

Firefox Klar: Leichtgewicht für Android-Smartphones

Gerade auf dem Smartphone wird der Speicher schnell knapp. Daher sind offizielle Browser-Apps häufig kontraproduktiv. Denn mit ihren vielen Funktionen und Features beanspruchen sie viel Platz. Hier setzt Mozilla mit der neuen App Firefox Klar an. Das Design und die Funktionalität sind deutlich abgespeckt und enthalten nur das Notdürftigste. Die gesamte Softwarearchitektur ist dabei auf Nutzer ausgerichtet, die beim Surfen Wert auf ihre Privatsphäre legen.

Mehr Privatsphäre durch Firefox Klar

So blockieren die Standardeinstellungen unliebsame Datensammelskripte wie Google Analytics und Werbe-Tracking-Systeme ebenso wie die Übermittlung von Daten an Social-Media-Portale. Auch auf Drittanbieterseiten ausgelagerte Schrifttypen, die sogenannten Webfonts, sind unterdrückt. Mehr Sicherheit schafft zudem der generell eingeschaltete Stealth-Modus, der dem im regulären Firefox-Browser entspricht. Ein kleiner Layer erlaubt außerdem ständig, alle aktuellen Daten sofort zu löschen.

Allerdings hat der komfortable Schutz der Daten bei Klar einen Preis – die Funktionalität. Abgespeckt bis zum Notdürftigsten bietet die App Firefox Klar nicht viel mehr als eine Webadresszeile. Es gibt keine Tabs, keine Chronik, keine Cookie-Liste, keine Auswahl voreinstellbarer Suchmaschinen (Standard ist Google) … Nicht einmal die Suchfunktion für das Durchsuchen der aufgerufenen Webseite ist vorhanden. Dafür lassen sich Tracking-Codes zählen, Bilder bequem per Fingertipp speichern und Infos an andere Browser senden. Es bleibt dennoch ein Webbrowser, der sich an einen speziellen Nutzerkreis richtet.

Aus Firefox Klar für iOS wird ein Android-Browser

Der Schmalspurbrowser ist eine sehr gute Alternative für Menschen, die anonym surfen möchten und dabei in der Regel Adressen von Hand eingeben oder bei Google suchen. Wer mehr Komfort möchte, findet bessere Alternativen. Speziell für Nutzer von Smartphones mit geringen Speicherkapazitäten kann Firefox Klar aber eine gute Wahl sein.

Entstanden ist der neue Browser-Ableger aus einem Content-Blocker für iOS. Daraus entwickelte Mozilla zuerst die Version für Apple-Geräte, die auf dem Safari basiert. Die Android-Version ist ebenfalls keine echte Mozilla-App. Denn hinter der halbwegs vertrauten Optik verbirgt sich der interne Android-Browser Webview. Damit geht Mozilla auch bei diesem Betriebssystem neue Wege und nutzt eine fremde Technik für den extrem schlanken „Spartenbrowser“.

Mehr Informationen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


3 × drei =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Cyberkriminalität – Bankkunden um mindestens 4 Millionen Euro betrogen

Cyberkriminalität

Bankkunden um mindestens 4 Millionen Euro betrogen

Gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft Köln und der Staatsanwaltschaft Verden ist dem BKA heute ein Schlag gegen Cyberkriminelle gelungen. Die drei Beschuldigten sollen gemeinsam Bankkunden um insgesamt mindestens 4 Millionen Euro betrogen haben. Ihnen wird unter anderem Computersabotage in besonders schwerem Fall vorgeworfen. […]

Kaspersky warnt Android-User – trojanisierte Apps im Google Play Store

Kaspersky warnt Android-User

Trojanisierte Apps im Google Play Store

Kaspersky hat eine Sicherheitswarnung aufgrund einer schädlichen Kampagne im Google Play Store veröffentlicht. Mehr als 109 Apps sollen mit dem Harly-Trojaner infiziert sein, der ohne Wissen des Nutzers kostenpflichtige Abonnements abschließt. […]

Kampf gegen graue Flecken – Telekom, Telefónica & Vodafone kooperieren

Kampf gegen graue Flecken

Telekom, Telefónica & Vodafone kooperieren

Die drei aktiven Netzbetreiber Telekom, Telefónica und Vodafone treiben den Kampf gegen sogenannte graue Flecken voran. Durch Network-Sharing soll die Mobilfunkversorgung insbesondere in ländlichen Gebieten Deutschlands wesentlich verbessert werden. […]

Anmeldung per FIDO2-Standard – gibt es bald keine Passwörter mehr?

Anmeldung per FIDO2-Standard

Gibt es bald keine Passwörter mehr?

Google, Microsoft und Apple wünschen sich eine Welt ganz ohne Passwörter. Hierzu wollen sie ein neues Anmeldeverfahren auf allen Geräten und Diensten einführen. Die Anmeldung soll in Zukunft durch den sogenannten FIDO2-Standard erfolgen und den Vorgang deutlich vereinfachen und sicherer gestalten. […]