telespiegel.de
RSS  |   Newsletter  |  Suchen
Newsletter

 

Rufnummernübermittlung im Festnetz und Mobilfunknetz

Festnetznummer anzeigenWenn ein Anrufer einen anderen Teilnehmer erreichen möchte, wird auch seine Rufnummer (Festnetznummer und auch Handynummer) übermittelt. Diese Rufnummernübermittlung ist seit 1998 Standard im deutschen Telefonnetz. Mit dem Leistungsmerkmal Rufnummernanzeige (CLIP) kann der Angerufene dies dazu nutzen, die eingehenden Rufe auf dem Display seines Endgerätes anzeigen zu lassen. Der Anrufer kann seinerseits mit dem Leistungsmerkmal der Rufnummernunterdrückung (CLIR) die Rufnummernübermittlung ganz oder temporär verhindern.

Die Rufnummernübermittlung ist eine wichtige Voraussetzung für verschiedene Leistungsmerkmale. Neben der genannten Rufnummernanzeige und der Rufnummernunterdrückung gibt es weitere wichtige Leistungsmerkmale, die auf der Rufnummernübermittlung basieren.

COLP
Möglich ist beispielsweise die Anzeige der Rufnummer des Angerufenen auf dem

 

Telefon des Anrufers. Dieses Leistungsmerkmal nennt sich COLP (Connected Line Identification Presentation). Der Anrufer kann dieses Merkmal schalten und somit beim Anruf die Nummer des Angerufenen einfordern. Unterdrückt der angerufene Teilnehmer dieses Leistungsmerkmal nicht, wird die Rufnummer durch die Rufnummernübermittlung zum Anrufer zurückübertragen. Vorteilhaft ist dieses Leistungsmerkmal beispielsweise dann, wenn der Angerufene eine Rufumleitung aktiviert hat. Der Anrufer kann durch die Rufnummernübermittlung sehen, dass er nicht mit dem gewünschten Anschluss verbunden ist, sondern der Ruf umgeleitet wird.

COLR
Diese Rufnummernübermittlung zurück zum Anrufer kann durch das Leistungsmerkmal COLR (Connected Line Identification Restriction) unterdrückt werden. Ein Anschlussinhaber verhindert durch Aktivierung dieses Dienstes, dass eine angeforderte Übertragung seiner Rufnummer durch COLP stattfindet. Während COLP seitens des Anrufers für abgehende Rufe einstellbar ist, wird COLR seitens des Angerufenen für ankommende Rufe eingestellt. Das Unterdrücken der Rufnummernübermittlung ist unter anderem am Endgerät einstellbar.

CLIP -no screening- und COLP -no screening-
Auch die Leistungsmerkmale CLIP -no screening- und COLP -no screening- basieren auf der Technik der Rufnummernübermittlung. Beides sind erweiterte Funktionen zu CLIP und COLP. Der Unterschied ist in beiden Fällen, dass nicht die tatsächliche, sondern eine modifizierte Rufnummer übertragen wird. Das kann sinnvoll sein, um beispielsweise die Rufnummer der Telefonzentrale eines Unternehmens anzeigen zu lassen. Auf diese Weise lässt sich die unerwünschte Anzeige einer Durchwahl verhindern.

 

Mehr Informationen
Leistungsmerkmale Telefonanschluss - Übersicht
Telefonanschluss Festnetz Vergleich
DSL vergleichen
Handyvertrag Preisvergleich
Call by Call telefonieren
Telefon Knigge - telefonieren, aber richtig
Telefonauskunft - kostenlose Onlineabfrage
Handvorwahlen
Ortsvorwahlen



telespiegel.de Startseite | Kontakt | Ratgeber | Impressum