Für Surf- und Sportfans – Zwei Monate Grundgebühr sparen und Sportinfos gratis

Für Surf- und Sportfans - Zwei Monate Grundgebühr sparen und Sportinfos gratis

Passend zum Start der neuen Bundesligasaison im August meldet sich T-Online mit einer Aktion. Kunden, die sich bis zum 30.09. für den Volumentarif „dsl 1000 MB„ entscheiden, sparen die Grundgebühr für zwei Monate.

Doch das ist noch nicht alles. „dsl 1000 MB„-Neukunden erhalten das „Sports-Insider Abo“ für einen Monat ebenfalls kostenlos dazu. Damit können alle Spiele des Tages ohne Werbepausen in 3-6 minütigen Zusammenfassungen als Video Stream in VHS Qualität angeschaut werden, Top Spiel sind bis zu einer Stunde vor der FreeTV-Erstausstrahlung zu sehen, usw..

Der Tarif „dsl 1000 MB„ beinhaltet ein Freivolumen von 1000 MB und kostet eine monatliche Grundgebühr von 9,95 €. Das „Sports-Insider Abo“ ist mit einer Mindestvertragslaufzeit von drei Monaten und zu einem monatlichen Preis von 3,95 € erhältlich.

Weitere Informationen

DSL Angebote
DSL Flatrate
DSL FAQ
DSL Alternativen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


zwei + 20 =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
EuGH-Urteil – E-Mail Werbung nur mit Zustimmung des Nutzers

EuGH-Urteil

E-Mail Werbung nur mit Zustimmung des Nutzers

Der Europäische Gerichtshof hat festgelegt, dass Werbeanzeigen, die zwischen E-Mails im Posteingang geschaltet werden, nur dann zulässig sind, wenn zuvor eine ausdrückliche Zustimmung des Nutzers eingeholt wurde. Fehlt diese Einwilligung kann die Inbox-Werbung als „unerwünschtes Ansprechen“ eingestuft werden. […]

Digital Markets Act – EU begrenzt die Marktmacht von Online-Riesen

Digital Markets Act

EU begrenzt die Marktmacht von Online-Riesen

Mit dem Digital Markets Act will die EU die Marktmacht von Online-Giganten wie Facebook, Amazon, Google und Co. begrenzen. Hierdurch sollen zum einen die Verbraucherrechte gestärkt und zum anderen ein einheitlicher Rechtsrahmen für Online-Händler geschaffen werden. […]

Nebenkostenprivileg – BGH-Urteil: Mieter müssen sich bis 2024 gedulden

Nebenkostenprivileg

BGH-Urteil: Mieter müssen sich bis 2024 gedulden

Der Bundesgerichtshof hat heute klargemacht, dass die Gebühren für einen Kabelanschluss, der vom Vermieter zur Verfügung gestellt wird, bis 2024 weiterhin über die Nebenkosten abgerechnet werden darf. Geklagt hatte die Zentrale zur Bekämpfung unlauteren Wettbewerbs gegen eine Wohnungsbaugesellschaft. […]