2DSL von 1&1 – DSL mit Flatrate für Internet und Telefonate

1&1

Wie viele DSL-Provider bietet auch 1&1 DSL-Anschlüsse unter eigenem Namen an. Dieses sind Resale-Anschlüsse, gemietet von der Dt. Telekom und nur an einem bestehenden Telefonanschluss der Dt. Telekom erhältlich. Somit muss der Kunde zu dem Preis für sein DSL auch immer die Grundgebühr berücksichtigen, die er weiterhin für den Telefonanschluss an die T-Com bezahlen muss. Von seinem DSL-Provider bekommt der Kunde dann den DSL-Anschluss und den DSL-Tarif, doch dabei bleibt es mittlerweile oft längst nicht mehr.

Begonnen hat alles mit 3DSL. Das war der Name, den 1&1 seinem Produkt gegeben hat, das mehr als nur einen DSL-Anschluss mit Doppelflat bot. Darunter wird umgangssprachlich die Kombination aus (erstens) DSL-Flatrate und (zweitens) Flatrate für Telefonate in dem deutschen Festnetz verstanden. Die Nutzer des 1&1 3DSL sollten (drittens) auch Filme über ihren DSL-Anschluss sehen können, wobei es sich hier jedoch nicht wirklich um eine Flatrate, sondern um freien Zugriff auf 100 Filme im Movie-Portal Maxdome handelt. 3DSL war wohl als zaghafter Versuch zu verstehen, den Nutzern die Verwendung von TriplePlay, der Kombination aus Internet, Telefon und TV, schmackhaft zu machen.

Das Produkt 3DSL wurde kürzlich ergänzt und nennt sich jetzt folglicherweise 4DSL. (telespiegel-News vom 09.03.2007) Es besteht nun nämlich aus dem DSL-Anschluss mit DSL-Flatrate, Telefon-Flatrate über Internettelefonie (VoIP), oben beschriebener Movie-Flat und einer Handy-Flatrate. Die bekommt der Kunde mit einer SIM-Karte, die er in sein Handy einlegen kann und mit der er dann unbegrenzt für 0 Cent im deutschen Festnetz telefonieren kann. Bis zu drei weitere solcher SIM-Karten können gegen eine zusätzliche monatliche Grundgebühr hinzugebucht werden. Das komplette Paket gibt es nun in den ersten drei Monaten für 19,99, danach werden bei einer Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten regulär 29,99 € pro Monat berechnet. Bei dem DSL-Anschluss handelt es sich um einen DSL 16000-Anschluss. Der Kunde bekommt jedoch die maximal an seinem Anschluss erhältliche Bandbreite.

Nutzer, die mit weniger Luxus auskommen, können nun ein neues Produkt von 1&1 wählen, das den Tarif 1&1 DSL Basic abgelöst hat. Es wurde 2DSL genannt und die Leser werden nun sicherlich ahnen, woraus es besteht. An dem DSL-Anschluss kann eine (erstens) DSL-Flatrate und (zweitens) eine über VoIP abgewickelte Telefon-Flatrate für das deutsche Festnetz genutzt werden. Diese Leistungen und maximal ein DSL 2000-Anschluss sind in 2DSL inbegriffen. In den ersten drei Monaten kostet 2DSL zur Zeit 9,99 € pro Monat, danach werden bei einer Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten 19,99 € berechnet. Und die nötige Hardware gibt es bei beiden DSL-Produkten von 1&1 kostengünstig dazu.

Weitere Informationen

DSL-Angebote für DSL-Einsteiger
DSL-Wechsler-Angebote
DSL-Alternativen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


14 + zehn =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
So Abzocke vermeiden - Tipps zum Schutz vor unseriösen Notdiensten

So Abzocke vermeiden

Tipps zum Schutz vor unseriösen Notdiensten

Folgende Tipps zum Schutz vor unseriösen Notdiensten können im Notfall viel Geld sparen. Denn unseriöse Firmen nutzen Notsituationen aus und nehmen massiv überteuerte Preise. Besondere Vorsicht gilt bei Angeboten im Internet und bei Kontakten über 0800-Telefonnummern. […]

Samsung Top-Modelle – Das neue Galaxy Note 20 und das Note 20 Ultra

Samsung Top-Modelle

Das neue Galaxy Note 20 und das Note 20 Ultra

Der Smartphone-Hersteller Samsung hat seine neuen Top-Modelle der Note-Reihe vorgestellt. Während das Note 20 Ultra mit neuer Technik daherkommt, fehlen dem Note 20 einige wichtige Funktionen. Beide Modelle können bereits vorbestellt werden und kommen am 21. August auf den Markt. […]

Klau von Bewerberdaten – Staatsanwaltschaft stellt Ermittlungen ein

Klau von Bewerberdaten

Staatsanwaltschaft stellt Ermittlungen ein

Mit Hilfe von fingierten Stellenangeboten, gelang es einem Berliner Unternehmen über die Jobbörse der Arbeitsagentur an zahlreiche Bewerberdaten zu gelangen. Datenschützer und die Arbeitsagentur stufen das Verhalten als kriminell ein, doch die Staatsanwaltschaft hat nun die Ermittlungen eingestellt. […]

urteil

Blauer Haken in WhatsApp

Urteil: Wirksamwerden der Willenserklärung

Das Landgericht Bonn hat entschieden, dass die zwei blauen Haken bei WhatsApp eine Willenserklärung wirksam machen. Zudem wurde erklärt, dass Vertragsparteien alle Kommunikationswege überprüfen müssen, die bisher verwendet wurden. […]