Mehr für weniger – 4DSL von 1und1 jetzt zum Einführungspreis

1und1 DSL

Zu Beginn dieses Monats setzte der Provider 1&1 noch eins drauf und erweiterte sein Produkt 3DSL um eine Flatrate, die mit dem Mobiltelefon nutzbar ist. So wurde aus 3DSL das Produkt 4DSL. (telespiegel-News vom 01.03.2007) Bestandskunden, so kündigte 1&1 an, können voraussichtlich ab Mitte April zu 4DSL wechseln. Anscheinend kurzfristig hat sich der Anbieter entschieden, seinen Neukunden 4DSL zum Einführungspreis anzubieten. Aber auch Kunden, die in den letzten Tagen das neue 4DSL bestellt haben, will er rückwirkend ähnliche Konditionen bieten.

Voraussetzung für den Erhalt des 4DSL von 1&1 ist ein bestehender Telefonanschluss der Dt. Telekom. Dazu kann 4DSL gebucht werden, mit dem der Kunde einen DSL-Anschluss von 1&1 bekommt, dessen Bandbreite (DSL-Geschwindigkeit) von der Verfügbarkeit am Kundenanschluss abhängig ist. Der Kunde erhält also die höchstmögliche Bandbreite, die immerhin bis zu DSL 16000 sein kann. Dazu gibt es eine DSL-Flatrate für die unbegrenzte Nutzung ohne Zeit- oder Volumenlimit. Doch 4DSL kann noch weit mehr.

Mit einem handelsüblichen Telefon kann die Internettelefonie (VoIP) genutzt werden. Die Telefon-Flatrate für Telefonate in das deutsche Festnetz für 0 Cent ist in 4DSL ebenfalls inklusive. (Alle Gesprächspreise gelten selbstverständlich nur für Standardverbindungen.) Die passende Hardware, mit der sowohl per DSL gesurft als auch über den DSL-Anschluss telefoniert werden kann, gibt es zu der Bestellung ab 0,- €. Es fallen dann nur noch Versandkosten an.

Auf Wunsch erhält der Kunde kostenlos eine SIM-Karte, die in ein handelsübliches Handy eingelegt werden kann. Auch damit sind Telefonate in das deutsche Festnetz für 0 Cent möglich. Telefonate in die Mobilfunknetze kosten 29 Cent pro Minute, SMS kosten 19 Cent je Stück. Für zusätzlich je 9,99 € pro Monat können bis zu drei weitere SIM-Karten bestellt werden. Sie bieten die selben Gesprächspreise, untereinander können die SIM-Karten für ebenfalls kostenlose mobile Telefonate genutzt werden.

Kunden, die sich gerne mit einem Film unterhalten lassen, können sich vorerst die Kosten für die Videothek sparen. In 4DSL ist auf Wunsch nämlich auch eine Movie-Flat enthalten. Damit haben Kunden unbegrenzten Zugriff auf 100 Filme in dem Online-Filmportal maxdome. Die Filme können entweder auf dem Computermonitor gesehen werden oder der Kunde gönnt sich die bei 1&1 erhältliche Set Top Box zum Anschluss an sein Fernsehgerät.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Schnelles Internet - Wie weit hängt Deutschland beim Netzausbau zurück?

Schnelles Internet

Wie weit hängt Deutschland beim Netzausbau zurück?

Menschen in Deutschland haben inzwischen ein offizielles Recht auf schnelles Internet. Was das bedeutet und woran die Verzögerungen liegen, haben wir hier zusammengefasst. Vor allem in ländlichen Regionen gibt es nach wie vor Probleme, die nur stückweise angegangen werden. […]

Programmfehler „Acropalyse“ – Inhalte können wiederhergestellt werden

Programmfehler „Acropalyse“

Inhalte können wiederhergestellt werden

Screenshots, die mit dem Pixel-Tool Markup bearbeitet und zugeschnitten wurden, ließen sich aufgrund eines Bugs wieder vollständig herstellen. Mittlerweile ist die potenzielle Sicherheitslücke geschlossen – aber auch das Snipping-Tool von Microsoft weist ein entsprechendes Problem auf. […]

Abzocke mit „Amazon-Paletten“ – Verbraucherzentrale warnt vor Betrug

Abzocke mit „Amazon-Paletten“

Verbraucherzentrale warnt vor Betrug

Mit vermeintlichen Schnäppchen locken Betrüger arglose Verbraucher in eine Falle und ziehen ihnen das Geld aus der Tasche. Die Ware erhalten die Kunden nie. Die Verbraucherzentrale Sachsen warnt aktuell vor der Betrugsmasche mit angeblichen „Amazon-Paletten“. […]

Illegale Streaming-Plattform – Ermittlern gelingt Schlag gegen Streamzz

Illegale Streaming-Plattform

Ermittlern gelingt Schlag gegen Streamzz

Der Alliance for Creativity and Entertainment ist ein Schlag gegen die beliebte illegale Streaming-Plattform Streamzz gelungen. Die Ermittler konnten die Seite offline nehmen, auf der mehr als 75 000 Filme illegal angeboten wurden. Betrieben wurde die Plattform aus Deutschland. […]

Gerichtsurteil – Tastendruck-Abofalle im Festnetz ist rechtswidrig

Gerichtsurteil

Tastendruck-Abofalle im Festnetz ist rechtswidrig

Das Oberverwaltungsgericht NRW hat entschieden, dass ein Abo-Dienst, der über das Drücken einer Tastenkombination im Festnetz abgeschlossen wird, rechtswidrig ist. Grund ist ein Verstoß gegen die Preistransparenz und das Wettbewerbsgesetz sowie eine rechtswidrige Rufnummernnutzung. […]