Speedload – Prepaidkarte unterwegs und ohne Zusatzkosten aufladen

Speedload - Prepaidkarte unterwegs und ohne Zusatzkosten aufladen

Wenn sich jemand für einen Handytarif entscheidet, dann ist ein Kriterium sicherlich auch die Art der Bezahlung. Entweder wählt der zukünftige Nutzer einen Postpaid-Tarif, die Bezahlung erfolgt also auf Rechnung, oder er wählt einen Prepaid-Tarif. Dann werden sämtliche Gebühren von einem Guthaben abgezogen, das vorher auf das Prepaidkonto geladen werden musste. Eine Prepaidkarte hat den Vorteil, dass eine Nutzung über das gesetzte Limit hinaus fast unmöglich ist, es kann also nur vertelefoniert werden, was sich auf dem Prepaidkonto befindet.

Der Nachteil ist allerdings, dass das Guthaben auch mal in besonders unpassenden Momenten aufgebraucht sein kann. Das passiert Prepaid-Kunden, die ihrem Anbieter den Auftrag gegeben haben, unter einem bestimmten Betrag von dem Bankkonto aufzubuchen, zwar nicht. Alle anderen müssen ihre Prepaidkarte aber je nach Aufladeverfahren etwa an dem Geldautomaten, der Tankstelle oder in dem Internet aufladen. Und das ist mit Mühe und manchmal erheblichen Zeitaufwand verbunden. Eine einfachere Lösung bietet Speedload, ein Dienst des Schweizer Unternehmens Contosoft SA.

Nachdem sich der Kunde einmalig bei dem Dienst LUUPAY angemeldet hat, hat dieser die Genehmigung, das Prepaidkonto des Kunden mit Guthaben von dessen Bankkonto oder Kreditkarte zu bestücken. Diese Möglichkeit bieten einige Dienste, Speedload realisiert das aber, ohne dass der Kunde die Zahlung jedes Mal online veranlassen muss. Ein Anruf bei der gebührenfreien 0800-Rufnummer von Speedload genügt. Und die ist auch ohne Guthaben innerhalb Deutschlands erreichbar. Pro Anruf werden 15,- € von dem Bankkonto auf das Prepaidkonto des Kunden geladen. Dieser Vorgang ist auf 3 mal pro Woche, also auf wöchentlich 45,- € begrenzt. Nach dem Anruf und eventueller Eingabe des erhaltenen Codes ist das neue Guthaben sofort verfügbar, der Kunde kann los telefonieren. Zusätzliche Kosten entstehen dem Kunden durch die Nutzung von Speedload nicht, er zahlt 15,- € und bekommt 15,- €. Zur Zeit zahlt LUUPAY sogar die Hälfte des ersten Aufladebetrags, wenn der Nutzer Neukunde des Bezahlsystems LUUPAY ist. Mit Speedload können zwar noch nicht alle, aber die Prepaidkarten vieler Anbieter aufgeladen werden.

Update

Der Speedload Service wurde zwischenzeitlich eingestellt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


dreizehn + 12 =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Brexit-Falle – Zusatzkosten beim Einkauf in britischen Onlineshops

Brexit-Falle

Zusatzkosten beim Einkauf in britischen Onlineshops

Aktuell häufen sich die Beschwerden von Verbrauchern, die Ware in britischen Onlineshops bestellt haben. Häufig fallen hohe Zusatzkosten an, da das Land nicht mehr zum EU-Binnenmarkt gehört. Die Händler informieren die Kunden meist jedoch nicht ausreichend über die zusätzlichen Kosten. […]

Zyklus-Apps – Intime Daten häufig ungefragt an Dritte weitergegeben

Zyklus-Apps

Intime Daten häufig ungefragt an Dritte weitergegeben

Millionen Frauen weltweit geben regelmäßig hochsensible Daten in Zyklus-Apps ein. Diese Daten werden jedoch nicht ausreichend geschützt und häufig ungefragt an Dritte weitergegeben. Dies zeigt eine Analyse von Forschern der Newcastle University und der Umeå University. […]

Fake Pop-Up-Fenster – BNetzA schaltet Rufnummern konsequent ab

Fake Pop-Up-Fenster

BNetzA schaltet Rufnummern konsequent ab

Die Bundesnetzagentur warnt vor falschen Pop-Up-Fenster-Fehlermeldungen und schaltet weiterhin konsequent Rufnummern ab, die dort für vermeintliche Hilfe angegeben werden. Hinter den Fake Pop-Ups stecken Betrüger, die Verbraucher zu einem teuren Reparaturauftrag drängen wollen. […]