Kein guter Ton – Spam-Email mit Werbung im mp3-Format ist die neue Masche

spam

Unerwünschte Werbe-Emails, der sogenannte Spam gehört im Internet zum Alltag wie Prospektbeilagen in der Wochenzeitung. Er ist ein großes Problem, denn er kostet viel Zeit und Geld, Übertragungsvolumen und natürlich Nerven. Unmengen Spam werden täglich aus dem Email-Verkehr gezogen. Nur ein Bruchteil der insgesamt verschickten Emails sind tatsächlich von dem Empfänger erwünscht.

Damit möglichst nur diese Emails das Postfach des Kunden erreichen, spezialisieren sich manche Unternehmen auf das Filtern des Emailverkehrs und sortieren den Spam so gut wie möglich heraus. Das erfolgt nach bestimmten Kriterien, wie zum Beispiel markanten Worten in dem Betreff der Emails. In der Folge versuchen die Spammer selbstverständlich, die Filterkriterien der Unternehmen zu umgehen, damit ihr Spam doch das Kunden-Emailpostfach erreicht. Eine neue Art des Spam, mit der das gelingen sollte, meldete heute unter anderem das Berliner E-Mail-Sicherheitsunternehmen eleven.

Nicht als Email mit Werbetext für Potenzpillen, Schlankheitsmittel oder Aktienspekulationen kommt dieser Spam daher. Dieser Spam versucht die Spam-Filter zu umgehen, indem er seine Werbebotschaft als mp3-Datei mit sich trägt. Die angehängte Tondatei der nun aufgetauchten Werbe-Emails enthält eine Werbebotschaft für Aktien. In schlechter Tonqualität wirbt eine Stimme in den bis zu 25 Sekunden langen Dateien, die 50 bis 150 KByte groß sind. Nachdem Werbebotschaften bereits als Bilder und als pdf-Datei im Anhang verschickt wurden, ist dieses nun eine neue, jedoch nicht besonders einfallsreiche Masche. Bis auf die üblichen Belästigungen und entsprechend größerem Datenaufkommen verursachen diese Spam-Mails übrigens keinen weiteren Schaden.

Weitere Informationen

Sicherheit im Internet
Spam – Unerwünschte Reklame
Phishing – Betrug mit gefälschten eMails
Dialer – Unerwünschte Einwahlprogramme

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


eins × 2 =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Onlinebanking

PSD2 – Online-Zahlungen werden sicherer, aber komplizierter

Im September 2019 treten neue Regelungen entsprechenden der PSD2 in Kraft. Dazu zählt auch die sogenannte starke Kundenauthentifizierung. Bank- und Zahlungsdienstleister-Kunden müssen sich dann bei einer Zahlung durch einen... mehr
urteile-internet

Urteil – Posten von Fotos einer Ausstellung in Facebook-Gruppe

Ein Facebook-Nutzer nahm Fotos von Exponaten einer Ausstellung auf und postete sie in einer geschlossenen Facebook-Gruppe. Die Exponate seinen Teil eines Sammelwerkes und die Fotos der Öffentlichkeit zugänglich gemacht word... mehr
Telekom Speedbox

Die neue Speedbox – Mobiler Hotspot der Telekom

Die neue Speedbox ist ein mobiler Hotspot der Telekom, den es mit zwei unterschiedlichen Tarifen gibt. Sie bietet Kunden LTE-Geschwindigkeiten und den Anschluss von Endgeräten per LAN oder WLAN. Die Akkulaufzeit beträgt bis... mehr
geld

Verbotene Internet-Casinos – Deutsche Banken verdienen mit

Online-Casinos sind in Deutschland illegal. Doch die Betreiber argumentieren, das Verbot verstoße gegen EU-Recht. Dass dies nicht so ist, ist in einem Urteil nachzulesen. Doch die Behörden setzen das Verbot nicht ausreichen... mehr
Bundeskartellamt

Facebook – Bundeskartellamt beschränkt Datenzusammenführung

Das Bundeskartellamt hat Facebook eine Zusammenführung der Nutzerdaten aus seinen Diensten und Webseiten Dritter verboten. Erst wenn der Nutzer dem explizit zustimmt, dürfen die Daten miteinander zu einem Datensatz verfloch... mehr
Bitcoin

Gründer von Kryptogeldbörse tot – Kein Passwort für Kundenguthaben

Es wurde der plötzliche Tod des 30-jährigen Gründers der Kryptogeldbörse Quadriga CX gemeldet. Es heißt, er habe als einziger das Passwort, den Private Key, für den Bereich gekannt, in dem die Kundengelder liegen. Nun s... mehr