Zwei weitere Missbrauchsverfahren – EU ermittelt wieder gegen Microsoft

Zwei weitere Missbrauchsverfahren - EU ermittelt wieder gegen Microsoft

Fast jeder Privatanwender und auch einige Firmen arbeiten mit dem Betriebssystem Windows. Das Produkt des großen amerikanischen Unternehmens Microsoft ist dadurch oftmals die Basis für die Programme anderer Software-Hersteller. Denn um den Massenmarkt bedienen zu können, müssen die Entwickler ihre Programme so schreiben, dass sie reibungslos auf dem Windows-Betriebssystem laufen. Wenn sie allerdings zum Beispiel keine Informationen über Schnittstellen zu Windows erhalten, können sie ihre Software nicht auf das Windows-Betriebssystem abstimmen. Somit könnte niemand, außer Microsoft selbst, problemlos Software für Windows-Nutzer entwickeln und herstellen.

Das Unternehmen nutze seine marktbeherrschende Stellung aus und müsse auch anderen Entwicklern die Möglichkeit geben, Software für Windows-Betriebssysteme zu schaffen, bestätigte das Luxemburger EU-Gericht bereits vor mehreren Monaten und verhängte ein Bußgeld in Rekordhöhe, weil sich Microsoft nicht an die Auflagen der EU-Kommission in Brüssel hielt. Nun schweben über dem Unternehmen wieder zwei Missbrauchsverfahren.

Microsoft missbrauche seine Marktdominanz, indem es seinen Browser Internet Explorer mit dem Windows-Betriebssystem verbinde, beschwerte sich der norwegische Hersteller der gleichnamigen Software Opera, die auch einen Web-Browser beinhaltet. In Zusammenhang mit dessen Vorwurf will die EU-Kommission zugleich die Kopplung anderer Microsoft-Produkte mit dem Windows-Betreibsystem prüfen. Zudem klagte der Europäische Ausschuss für Interoperable Systems (ECIS) darüber, dass Microsoft die Entwicklung von Konkurrenzprodukten zu dem Email-Client Outlook behindere, indem es wichtige Informationen zurückhalte. Microsoft kündigte an, vollständig mit der EU-Kommission zusammenzuarbeiten. Die will die Untersuchungen mit Priorität vorantreiben, jedoch ist mit einem Ergebnis vermutlich erst in einigen Monaten zu rechnen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


elf − sieben =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Betrugsmasche in Facebook – Trickbetrüger geben sich als Prominente aus

Betrugsmasche in Facebook

Trickbetrüger geben sich als Prominente aus

Im Glauben daran, eine Familienbeihilfe in Höhe von 30 000 Euro zu erhalten, überwies eine Seniorin aus der Nähe von Hannover mehr als 2 200 Euro an Betrüger. Diese hatten sich zuvor auf Facebook als bekannter Politiker ausgegeben. […]

Telegram-Premiumversion – exklusive Features gegen monatliche Gebühr

Telegram-Premiumversion

Exklusive Features gegen monatliche Gebühr

Telegram geht als erster großer Messenger-Dienst den Schritt und führt eine kostenpflichtige Premium-Version ein. User, die diese Mitgliedschaft abschließen, können auf exklusive Features zurückgreifen, die in der Basisversion nicht zur Verfügung stehen. Auch WhatsApp könnte bald auf ein ähnliches Modell setzen. […]

O2 myHome-Tarife – 50% inkl. 120 Euro Ersparnis für alle Neukunden

Die O2 myHome-Tarife

50% inkl. 120 Euro Ersparnis für alle Neukunden

Neukunden, die sich für einen der O2 myHome-Tarifen über LTE/5G entscheiden, erhalten 50% auf den Anschlusspreis sowie eine monatliche Preisersparnis von jeweils 10 Euro im ersten Jahr. Die HomeSpot-Tarife ermöglichen es, schnell und unkompliziert loszusurfen. […]

KFZ-Versicherung – Wenigfahrer können oft bei den Beiträgen sparen

KFZ-Versicherung

Wenigfahrer können oft bei den Beiträgen sparen

Um bei einer KFZ-Versicherung als Wenigfahrer gegenüber Vielfahrern zu sparen, sollte eine Kilometer-Versicherung gewählt werden. Heutzutage bieten die meisten Versicherungen entsprechende Tarife an, bei denen nur die Kilometer abgerechnet werden, die tatsächlich zurückgelegt wurden. […]

Von 0 auf 50% in 5 Minuten – das neue Smartphone GT Neo 3 von Realme

Von 0 auf 50% in 5 Minuten

Das neue Smartphone GT Neo 3 von Realme

Der chinesische Hersteller Realme hat ein neues Smartphone auf den Markt gebracht, das insbesondere durch seine enorme Ladeleistung überzeugt. Das GT Neo 3 kann innerhalb von nur fünf Minuten von 0 auf 50 Prozent aufgeladen werden. Ein leerer Akku gehört damit der Vergangenheit an. […]

WLAN-Passwörter – BSI gibt Empfehlungen für mehr Sicherheit

WLAN-Passwörter

BSI gibt Empfehlungen für mehr Sicherheit

Durch einen Router-Hack erhalten Cyberkriminelle Zugriff auf das gesamte WLAN-Netzwerk. Um sich vor einem solchen Angriff zu schützen, gibt das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik Verbrauchern Tipps, wie der Router mit einem sicheren Passwort geschützt werden kann. […]