Vodafone UltraCard – Gleichzeitig drei SIM-Karten für eine Rufnummer nutzen

Vodafone

Eine im Handy, eine im Autotelefon, eine im PDA und alle sind gleichzeitig unter der selben Rufnummer erreichbar. Nach der MultiSIM von T-Mobile, der Multicard von O2 und der FlexiCard Plus von E-Plus bietet voraussichtlich ab August 2008 auch der zweitgrößte deutsche Mobilfunknetzbetreiber Vodafone eine solche Möglichkeit an. Kunden, die bisher mit ihrem Mobilfunkvertrag auf mehreren mobilen Endgeräten unter der selben Rufnummer erreichbar sein wollten, konnten das nur auf recht umständliche Art. Entweder steckte der Kunde seine SIM-Karte in das jeweils zu verwendende Gerät oder er buchte eine TwinCard. Damit erhielt er mehrere SIM-Karten, die unter der selben Nummer erreichbar waren und die er in unterschiedliche Geräte stecken konnte. Doch auch diese Lösung war nicht wirklich komfortabel, denn wurde die eine SIM-Karte genutzt, muss das Gerät mit der anderen ausgeschaltet bleiben.

Die neue Generation der Multi-SIM-Karten kann mehr. So bietet beispielsweise die Vodafone UltraCard bald bis zu drei unter der selben Rufnummer erreichbare SIM-Karten. Diese SIM-Karten können auf die mobilen Endgeräte des Kunden verteilt werden und alle Endgeräte können gleichzeitig eingeschaltet und genutzt werden. Erhält der Kunde einen Anruf, wird er auf allen drei Endgeräten parallel signalisiert. Erhält er eine SMS, wird die an das vorher ausgewählte, favorisierte Gerät geschickt. Diese Lösung ist wahrlich eleganter und um einiger komfortabler als die früher erhältlichen.

Die UltraCard von Vodafone wird je SIM-Karte einmalig 30,- € kosten. Sie wird auf der CeBIT in Hannover vorgestellt werden und soll ab August 2008 erhältlich sein. T-Mobile bietet mit seiner MultiSIM zum selben Preis eine ähnliche Leistung. Kunden von E-Plus können die FlexiCard Plus eine Lösung für zwei mobile Endgeräte zum Preis von monatlich 3,- € je SIM-Karte bestellen. Hinzu kommt die Einrichtungsgebühr in Höhe von 15,- €. Allerdings erhält der Kunde bei E-Plus nur maximal zwei SIM-Karten. Bei o2 gibt es mit der Multicard für einmalig 25,- € je Karte bis zu drei SIM-Karten zu einem Mobilfunkvertrag.

Weitere Informationen

Handyvertrag – Vergleich
Prepaid Tarife Vergleich
Handytarif – Tarifrechner
Handy Vertragsverlängerung – online

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


19 − 11 =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Onlinebanking

PSD2 – Online-Zahlungen werden sicherer, aber komplizierter

Im September 2019 treten neue Regelungen entsprechenden der PSD2 in Kraft. Dazu zählt auch die sogenannte starke Kundenauthentifizierung. Bank- und Zahlungsdienstleister-Kunden müssen sich dann bei einer Zahlung durch einen... mehr
urteile-internet

Urteil – Posten von Fotos einer Ausstellung in Facebook-Gruppe

Ein Facebook-Nutzer nahm Fotos von Exponaten einer Ausstellung auf und postete sie in einer geschlossenen Facebook-Gruppe. Die Exponate seinen Teil eines Sammelwerkes und die Fotos der Öffentlichkeit zugänglich gemacht word... mehr
Telekom Speedbox

Die neue Speedbox – Mobiler Hotspot der Telekom

Die neue Speedbox ist ein mobiler Hotspot der Telekom, den es mit zwei unterschiedlichen Tarifen gibt. Sie bietet Kunden LTE-Geschwindigkeiten und den Anschluss von Endgeräten per LAN oder WLAN. Die Akkulaufzeit beträgt bis... mehr
geld

Verbotene Internet-Casinos – Deutsche Banken verdienen mit

Online-Casinos sind in Deutschland illegal. Doch die Betreiber argumentieren, das Verbot verstoße gegen EU-Recht. Dass dies nicht so ist, ist in einem Urteil nachzulesen. Doch die Behörden setzen das Verbot nicht ausreichen... mehr
Bundeskartellamt

Facebook – Bundeskartellamt beschränkt Datenzusammenführung

Das Bundeskartellamt hat Facebook eine Zusammenführung der Nutzerdaten aus seinen Diensten und Webseiten Dritter verboten. Erst wenn der Nutzer dem explizit zustimmt, dürfen die Daten miteinander zu einem Datensatz verfloch... mehr
Bitcoin

Gründer von Kryptogeldbörse tot – Kein Passwort für Kundenguthaben

Es wurde der plötzliche Tod des 30-jährigen Gründers der Kryptogeldbörse Quadriga CX gemeldet. Es heißt, er habe als einziger das Passwort, den Private Key, für den Bereich gekannt, in dem die Kundengelder liegen. Nun s... mehr