WhatsApp – Ausfall über mehrere Stunden

whatsapp

Es gab Zeiten, da hatten die Menschen nicht einmal ein Handy. Dennoch schafften Sie es, miteinander zu kommunizieren. Gestern Abend, am 3. Mai 2017 gab es für einige Nutzer eine mittelschwere Katastrophe. Über ca. zwei Stunden fiel WhatsApp fast vollständig aus. In Foren und Social-Media-Kanälen häuften sich Beschwerden und Rufe nach einer Lösung des Problems. Diese Reaktionen zeigen, wie stark die Kommunikation über einen Messenger inzwischen den Alltag vieler Menschen bestimmt. Derweil scheint noch immer nicht klar zu sein, was den Ausfall verursacht hat. Aktuell läuft der Dienst wieder weitgehend stabil.

WhatsApp – Ausfall ist Kommunikationsdesaster

Einige der Reaktionen sind unter dem Hashtag #whatsappdown auf twitter nachzulesen. Diese zeigen auf teilweise sehr amüsante Art, wie Nutzer mit dem Ausfall umgehen oder die Empörung anderer Nutzer kommentieren. Für WhatsApp wiederum ist dieser Ausfall ein Kommunikationsdesaster. Denn bis heute Morgen hat das Unternehmen nicht erklärt, was den Ausfall verursacht hat. Allein in Deutschland sind immerhin rund 35 Millionen Menschen betroffen gewesen. Weitere Länder mit einem mehr oder weniger totalen Ausfall waren u. a. Großbritannien, die Benelux-Staaten, Italien, Spanien, Österreich, die Schweiz sowie Städte wie Istanbul und Moskau. Auch vereinzelte Regionen außerhalb von Europa waren betroffen. Eine Karte zum Ausfall verdeutlicht die geografische Ausdehnung.

WhatsApp-Ausfall – das ist passiert

Gegen 22 Uhr konnten immer mehr Nutzer zunächst keine Nachrichten und Anhänge mehr empfangen und senden. Später brach teilweise der komplette Serverzugang zusammen. Dank der fortgeschrittenen Uhrzeit hat ein Teil der Nutzer diesen Ausfall nicht bemerkt. Allerdings ist weiterhin nicht klar, was die Ursachen für den Ausfall sind. Ein Messenger-Anbieter, dessen App weltweit von rund einer Milliarde Menschen genutzt wird, sollte genug Sicherheitsvorkehrungen für einzelne Serverausfälle getroffen haben. Daher ist zu vermuten, dass es zu massiven Problemen in einer der zentralen Strukturen gekommen ist. Es bleibt abzuwarten, ob und in welchem Umfang WhatsApp diesen Ausfall erklärt.

WhatsApp ist nicht der einzige Messenger am Markt. Einige der vielen WhatsApp-Alternativen sind im telespiegel aufgeführt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


1 + 12 =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz

Verbraucherzentrale warnt

Untergeschobenen Abos von Entertainment-Diensten

Die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz warnt vor untergeschobenen Abos des Entertainment-Dienstes fuuze.com. Verbraucher gelangen über völlig unterschiedliche Vorgänge im Internet wie etwa dem Erstellen einer Online-Umfrage oder dem Herunterladen einer App in die Abofalle. […]