Abrechnungsfehler bei mybycall – Falsche Berechnung im Tarif ISDN 5

Rechnung

Mit Internet-by-Call können Kunden ohne DSL-Anschluss über die Telefonleitung eine Internetverbindung herstellen. Mit der Interneteinwahl by-Call kann viel Geld gespart werden, vorausgesetzt der Kunde verwendet einen günstigen Tarif. Doch viele Internet-by-Call-Anbieter setzen auf das sogenanntes Tarif-Hopping. Die Tarife werden kurzzeitig deutlich unter dem Einkaufspreis angeboten, dann wird der Tarif aber wesentlich teuer. Ist der Kunde nicht ausreichend informiert (Internet-by-Call Preisänderungen), droht die böse Überraschung auf der nächsten Telefonrechnung. Doch manchmal ist es nicht die mangelnde Information, sondern schlicht ein Abrechnungsfehler des Anbieters, der die Telefonrechnung in die Höhe treibt.

Von dem Internetprovider 1Xnet gibt es Internet-by-Call Tarife unter mehreren Marken. Eine dieser Marken ist mybycall, in der ein Abrechnungsfehler vorliegt. Für den Tarif ISDN 5 galt vom 18.03.2010 bis zum 06.04.2010 Montag bis Sonntag von 17 Uhr bis 23 Uhr ein Minutenpreis von 0,01 Cent. In der übrigen Zeit galt ein Minutenpreis von 0,22 Cent. Wegen eines Fehlers des Abrechnungsdienstleister Verizon wurden den Kunden aber Montag bis Sonntag 0 bis 4 Uhr 0,01 Cent pro Minute, in der übrigen Zeit 11,99 Cent pro Minute und eine Einwahlgebühr von 2,99 Cent berechnet, bei einem Abrechnungstakt von 60/240.

Der 1Xnet Geschäftsführer Michael Hoffmann versprach auf Anfrage des telespiegel, dass es eine automatische Neuberechnung geben werde. Über die nächste Telefonrechnung der Dt. Telekom soll den Kunden die zuviel gezahlten Beträge gutgeschrieben werden. Wollen oder können Kunden nicht auf eine nachträgliche Gutschrift warten, haben sie das Recht, die Telefonrechnung um den strittigen Betrag zu kürzen. Entsprechende Informationen gibt es in dem telespiegel Ratgeber Internet-by-Call Abrechnungsfehler.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


fünf × 3 =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Kleinanzeigenportal – Polizei warnt vor angeblichen PayPal-Zahlungen

Kleinanzeigenportal

Polizei warnt vor angeblichen PayPal-Zahlungen

Aktuell warnt die Polizei Niedersachsen vor einer Internetbetrugsmasche, die bereits seit längerer Zeit bekannt ist. Die Betrüger täuschen bei einem Kleinanzeigenportal gefälschte PayPal-Bezahlungen vor. Das Geld wird bei dem betroffenen Verkäufer jedoch nie auf dem Konto eingehen. […]

Home-Router im Test – erhebliche Sicherheitsmängel bei vielen Geräten

Home-Router im Test

Erhebliche Sicherheitsmängel bei vielen Geräten

Sicherheitsforscher des Frauenhofer-Instituts haben 127 Home-Router unter die Lupe genommen und auf verschiedene Sicherheitsaspekte geprüft. Keines der getesteten Geräte war frei von Schwachstellen. Im Gegenteil: einige Router weisen sogar erhebliche Sicherheitsmängel auf. […]

Digitalisierung – Tiefgreifende Veränderung im Unterricht ist notwendig

Digitalisierung

Tiefgreifende Veränderung im Unterricht ist notwendig

Während der Corona-Krise hat sich erneut deutlich gezeigt, dass die Digitalisierung an Schulen in Deutschland nicht ausreichend ist. Neben der Bereitstellung von Hard- und Software, werden ebenfalls ein guter technischer Support sowie Weiterbildungen für die Lehrkräfte benötigt. […]

Adobe Flash Player – Software zerstört sich am 31. Dezember 2020 selbst

Adobe Flash Player

Software zerstört sich am 31. Dezember 2020 selbst

Vor drei Jahren wurde das Ende des Adobe Flash Players angekündigt. Am 31. Dezember dieses Jahres ist nun endgültig Schluss. Ab dem Jahr 2021 kann die Software nicht mehr verwendet werden. Die Entwickler empfehlen Nutzern den Flash Player bereits vor diesem Datum rückstandlos zu deinstallieren. […]