Bis zu 75 Euro – eBay erhöht maximale Verkaufsprovision für private Verkäufer

eBay

Ob ausrangierter DSL-Router, neues Smartphone oder der für die neue Wohnung ungeeignete Kühlschrank, viele Dinge werden über eBay verkauft. Private Verkäufer versprechen sich davon im Allgemeinen eine für sie möglichst vorteilhafte Umwandlung ihrer Gegenstände in Bargeld. Doch bei einer auf der Internetplattform eBay erfolgreichen Auktion oder einem verkauften Festpreisangebot erhält der Verkäufer nicht den kompletten Verkaufspreis. Das Online-Auktionshaus verlangt unter anderem eine Verkaufsprovision. Von privaten Verkäufern kassiert eBay, unabhängig von der Art des verkauften Artikels (Ausnahmen: Fahrzeuge, Boote, Flugzeuge), 9 Prozent des Verkaufspreises. Diese Regelung gilt bis zu einem Verkaufswert von 500,- €, dann greift eine Deckelung. Mehr als 45,- € Verkaufsprovision berechnet eBay nämlich nicht, selbst wenn der erzielte Preis höher ist. Auch für den Verkauf eines hochwertigen Gerätes oder eines wertvollen Schmuckstücks fallen also maximal 45,- € Verkaufsprovision an.

Zum 13. Februar 2013 möchte eBay diese Deckelung deutlich anheben. Dann soll eine maximale Verkaufsprovision von 75,- € gelten. Die Höchstgrenze greift somit erst ab einem Verkaufswert von 833,34 €. An der prozentualen Provision und an den Gebühren für gewerbliche Verkäufer, die ohne Deckelung bis zu 11 Prozent betragen können, sieht eBay hingegen derzeit keine Änderungen vor.

Weitere Informationen

Online-Shopping Ratgeber

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


5 × vier =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Kleinanzeigenportal – Polizei warnt vor angeblichen PayPal-Zahlungen

Kleinanzeigenportal

Polizei warnt vor angeblichen PayPal-Zahlungen

Aktuell warnt die Polizei Niedersachsen vor einer Internetbetrugsmasche, die bereits seit längerer Zeit bekannt ist. Die Betrüger täuschen bei einem Kleinanzeigenportal gefälschte PayPal-Bezahlungen vor. Das Geld wird bei dem betroffenen Verkäufer jedoch nie auf dem Konto eingehen. […]

Home-Router im Test – erhebliche Sicherheitsmängel bei vielen Geräten

Home-Router im Test

Erhebliche Sicherheitsmängel bei vielen Geräten

Sicherheitsforscher des Frauenhofer-Instituts haben 127 Home-Router unter die Lupe genommen und auf verschiedene Sicherheitsaspekte geprüft. Keines der getesteten Geräte war frei von Schwachstellen. Im Gegenteil: einige Router weisen sogar erhebliche Sicherheitsmängel auf. […]

Digitalisierung – Tiefgreifende Veränderung im Unterricht ist notwendig

Digitalisierung

Tiefgreifende Veränderung im Unterricht ist notwendig

Während der Corona-Krise hat sich erneut deutlich gezeigt, dass die Digitalisierung an Schulen in Deutschland nicht ausreichend ist. Neben der Bereitstellung von Hard- und Software, werden ebenfalls ein guter technischer Support sowie Weiterbildungen für die Lehrkräfte benötigt. […]

Adobe Flash Player – Software zerstört sich am 31. Dezember 2020 selbst

Adobe Flash Player

Software zerstört sich am 31. Dezember 2020 selbst

Vor drei Jahren wurde das Ende des Adobe Flash Players angekündigt. Am 31. Dezember dieses Jahres ist nun endgültig Schluss. Ab dem Jahr 2021 kann die Software nicht mehr verwendet werden. Die Entwickler empfehlen Nutzern den Flash Player bereits vor diesem Datum rückstandlos zu deinstallieren. […]