telespiegel 2.0 – optisch und technisch im neuen Gewand

telespiegel Relaunch

Kurz vor dem Jahreswechsel 2018/19 wurde der telespiegel optisch und technisch runderneuert und auf ein modernes CMS-System umgestellt. Heute, am 1. Februar 2019 machen wir es offiziell. Für unser Team im Hintergrund wurde damit die optimale Arbeitsumgebung generiert; für unsere Leser ist die Usability deutlich verbessert worden.
Doch wo gehobelt wird, fallen auch Späne: besonders in den ersten Tagen lief technisch leider noch nicht alles wie gewünscht. Inzwischen sollten aber fast alle Darstellungsfehler beseitigt sein.

Wir blicken zurück

telespiegel-alt-screenDie Gründung des Onlinemagazins telespiegel.de reicht zurück bis in das Jahr 1999. Seit dieser Zeit hat sich inhaltlich immer viel bewegt, jedoch war nach nunmehr rund 20 Jahren technisch Vieles einfach nicht mehr zeitgemäß.
Somit begannen bereits vor drei Jahren die Planungen und erste Vorbereitungen für den jetzt vollzogenen Relaunch des telespiegel. Unsere Wunschliste wurde dabei so lang, dass dann die Entscheidung getroffen wurde, einmal eine umfangreiche Runderneuerung durchzuführen. Der 18 Jahre alte blaue Hintergrund war zwar ein Markenzeichen, gab aber auch immer wieder Anlass zur Kritik. Auch war der telespiegel bisher nicht für die mobile Ansicht auf Smartphones oder Tablets optimiert. Zudem fehlte die SSL-Verschlüsselung bei der Datenübertragung, erkennbar am http oder https zur Beginn der Webadresse https://www.telespiegel.de.

Das größte Problem des alten telespiegel war hausgemacht. Durch die enorme Seitenanzahl, waren viele interessante Themen auf den etwa 6000 Unterseiten nur durch mehrere Klicks zu finden. Daher war hier das Änderungsbedürfnis am Größten. Auf die neue Navigation im Kopfbereich ist viel Gehirnschmalz verwendet worden, um eine leicht verständliche Struktur zu schaffen. Das neue Kernstück darin ist die Rubrik Wissen & Info. Dahinter befinden sich hunderte Seiten an Informationen, die in die Rubriken Mobilfunk, Festnetz, Internet und Computer unterteilt sind.

Neue Tarifrechner

Für einen Preisvergleich sind die Tarifrechner überaus praktisch, denn damit kann schnell ein sehr preisgünstiges Angebot nach eigenen Bedürfnissen ermittelt werden. In den bisherigen Schwerpunkten des telespiegel Mobilfunk (Allnet Handyflatrate, Allnet Bundle, Handyvertrag für Wenigtelefonierer, Prepaidtarife und Datentarife ohne Telefonie), Call by Call (Sparvorwahl für Telekom Festnetzkunden), und Festnetz / DSL (neu DSL Tarifrechner), wurden die Tarifrechner überarbeitet und ergänzt.
Daneben stehen jetzt auch Tarifrechner für die Bereiche Energie (Strom und Gas) und im Bereich Versicherungen (KFZ, gesetzliche Krankenversicherung, Hausrat und Haftpflicht) zur Verfügung.

Das Ergebnis

Von vielen Lesern haben wir in den vergangenen Tages einen positiven Zuspruch zum sichtbaren Ergebnis des Relaunch erhalten. Das gibt uns ein positives Gefühl, dass sich die viele Arbeit im Hintergrund gelohnt hat. Auch in nächster Zeit wird es noch viele weitere Neuerungen geben; das kann schon jetzt versprochen werden.
Sollten Ihnen noch Fehler auffallen, sind wir über einen Hinweis dankbar.

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar zu René Kutter Antworten abbrechen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


9 + 2 =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Easy-Money-Tarif – Gericht spricht Telefónica-Kunden 225 000 Euro zu

Easy-Money-Tarif

Gericht spricht Telefónica-Kunden 225 000 Euro zu

Das Oberlandesgericht München hat einem Telefónica-Kunden nun 225 000 Euro zugesprochen. Der Mann hatte geklagt, da das Telekommunikationsunternehmen die Auszahlung seines angehäuften Handyguthabens verweigerte. Der Kunde hatte sich den „Easy-Money-Tarif“ zu Nutzen gemacht. […]

Supportende von Windows 7 – Experten warnen vor Sicherheitsrisiken

Supportende von Windows 7

Ab 14. Januar 2020 keine Updates mehr

In wenigen Wochen wird der Support von Windows 7 eingestellt. Ab diesem Zeitpunkt stellen Rechner und Server dieser OS-Generation ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar. Betroffene sollten daher schnellstmöglich ein Upgrade auf Windows 10 durchführen. […]