telespiegel.de
RSS  |   Newsletter  |  Suchen
Newsletter

 

Handy-Netzcode - Anrufsperre für abgehende und ankommende Verbindungen

Ankommende Anrufe zu sperren, ist ganz einfach, es kann bei allen Netzbetreibern, nämlich Telekom, Vodafone, o2, E-Plus und den Discountanbietern, eine Anrufsperre eingerichtet werden, um abgehende oder eingehende Verbindungen sperren zu lassen. Die Anrufsperre ist so lange gültig, bis sie deaktiviert wird. Der Sperrcode für die Anrufsperre muss zuvor bei dem Mobilfunkanbieter erfragt werden und der muss diese Funktion auch für den Anschluss freischalten.

Sollen nur bestimmte Dienste per Anrufsperre gesperrt werden, wird in dem Code zusätzlich per Tastenkombination die Dienstkennung eingegeben. Der Code für die Anrufsperre wird dann bei der Aktivierung nach dem Muster *00*Sperrcode*Dienstkennung# eingegeben.

Weitere Möglichkeiten für eine Rufsperre: Im Ratgeber Anrufersperre

 

Abgehende Anrufe sperren

 

Zur Vermeidung von Kosten können abgehende Gespräche gesperrt werden, generell oder unter bestimmten Voraussetzungen.

Die Eingabe über die Tastatur erfolgt nach dem Schema: Netzcode - dann Ruftaste

alle Anrufe sperren

  • aktivieren: *33*Sperrcode#
  • deaktivieren: #33*Sperrcode#
  • prüfen: *#33*

Anrufe in das Ausland sperren

  • aktivieren: *35*Sperrcode#
  • deaktivieren: #35*Sperrcode#
  • prüfen: *#35*

Eingehende Anrufe im Ausland sperren

  • aktivieren: *331*Sperrcode#
  • deaktivieren: #331*Sperrcode#
  • prüfen: *#331*

Eingehende Anrufe im Ausland sperren, ausser in das Heimatland

  • aktivieren: *332*Sperrcode#
  • deaktivieren: #332*Sperrcode#
  • prüfen: *#332*

alle Anrufsperren

  • deaktivieren: # 330*Sperrcode#

 

Eingehende Anrufe sperren
Es können ebenfalls eingehende Verbindungen blockiert werden. Das vermeidet auch die hohen Kosten, die durch Roaming-Gebühren bei Aufenthalt mit dem Handy im Ausland anfallen.

alle

  • aktivieren: *35*Sperrcode#
  • deaktivieren: #35*Sperrcode#
  • prüfen: *#35*

in dem Ausland

  • aktivieren: *351*Sperrcode#
  • deaktivieren: #351*Sperrcode#
  • prüfen: *#351*

alle Anrufsperren

  • deaktivieren: # 330*Sperrcode#

Dienstkennungen
Mit Angabe der Dienstkennung kann bestimmt werden, dass die Aktivierung nur in Bezug auf bestimmte Dienste geschieht. Der Handycode wird dann bei der Aktivierung nach dem Muster *00*Sperrcode*Dienstkennung# eingegeben. Die Angabe der Dienstkennung ist aber optional und falls sie nicht nötig ist, kann die Eingabe des Codes ohne Dienstkennung erfolgen.

  • alle Dienste: 10
  • alle Dienste ausser SMS: 19
  • nur Sprache: 11
  • nur SMS: 16
  • nur Fax: 13
  • nur Daten: 25
  • alle Daten: 12

Angaben ohne Gewähr

Weitere Informationen
Handy-Codes - Übersicht
Netzcode - Anrufumleitung
Netzcode - Anklopfen, Makeln, Konferenzschaltung
Netzcode - Rufnummernübermittlung, Rufnummernanzeige
Netzcode - Prepaidkarte
Kartencode - SIM-Karte
Gerätecode - Handy
Geräte-Codes - Android-Smartphone und Tablet
Handy - Vertragsverlängerung
Handykauf und Anbieterwahl - Ratgeber
Handyvertrag Vergleich
Prepaid-Tarife Vergleich



telespiegel.de Startseite | Kontakt | Ratgeber | Impressum