Rufnummer für Internettelefonie – Von PURtel für Kunden in allen Ortsnetzen

purtel

Die Möglichkeit, über das Internet zu telefonieren, nimmt an Bedeutung zu. Nutzer, die an ihrem Internet-Anschluss per Internettelefonie (Voice over IP) erreichbar sein möchten, können sich dafür eine eigene Rufnummer zuteilen lassen. Allerdings dürfen die Anbieter laut der Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post (RegTP) nur noch entweder Rufnummern mit der Vorwahl 032 vergeben, die speziell für VoIP-Teilnehmer bestimmt sind (News vom 19.10.04), oder der Kunde erhält eine Rufnummer aus seinem Ortsvorwahlgebiet. Die Zuteilung von Rufnummern mit Vorwahlen aus fremden Ortsnetzen hat die Regulierungsbehörde unterbunden.

Um theoretisch jedem Kunden eine Rufnummer mit seiner entsprechenden Ortsvorwahl zuteilen zu können, müssten die Internettelefonie-Anbieter über Rufnummern aus insgesamt etwa 5.200 Ortsvorwahlgebieten verfügen. Die Anbieter scheuten bisher die Kosten für ein solches Unterfangen und boten deshalb lediglich Rufnummern mit Ortsvorwahlen großer Städte wie Hamburg oder Berlin an. Als nach eigenen Angaben erster Anbieter ermöglicht der Internettelefonie-Anbieter PURtel seinen Kunden in allen Vorwahlbereichen den Erhalt einer Rufnummer aus dem eigenen Ortsnetz. Ab einmalig 1,99 € soll eine geografische Ortsnetz-Rufnummer ihres Heimatortes erhältlich sein. Es sei ab sofort möglich, Rufnummern vorzureservieren oder vorzeitig bereitstellen zu lassen, teilte PURtel in einer Pressemitteilung mit.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


2 × fünf =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten