UMTS/GPRS-Flatrate von BASE – Für zusätzlich 25,- € pro Monat unbegrenzt mobil im Internet surfen

UMTS/GPRS-Flatrate von BASE - Für zusätzlich 25,- € pro Monat unbegrenzt mobil im Internet surfen

Kaum wurden die ersten Handys verkauft, die fähig sind, mit der neuen Mobilfunk-Technik UMTS zu arbeiten, wurden die Rufe nach einer Daten-Flatrate für die UMTS-Nutzung laut. Der Mobilfunk-Anbieter E-Plus bediente diese Nachfrage in Deutschland vor etwa fünf Monaten als erster Netzbetreiber. (Telespiegel-News vom 02.09.2005) E-Plus ist auch das Unternehmen, das neben der Discount-Prepaidkarte simyo ebenfalls die Discount-Marke BASE in das Leben rief, einen Mobilfunk-Discount, der eine Sprachflatrate für Telefonate mit anderen Kunden und Teilnehmern in dem deutschen Festnetz für monatlich 25,- € ermöglicht. In Verbindung mit dem Handy-Tarif von BASE soll es im nächsten Jahr auch eine UMTS/GPRS-Flatrate von BASE geben. Und die ist wesentlich günstiger als das Produkt des Mutterunternehmens E-Plus.

Gleich am ersten Januar des nächsten Jahres startet BASE sein neues Angebot. Gebucht werden kann die Flatrate für die mobile Datenübertragung per UMTS, oder falls das am Standort nicht verfügbar ist per GPRS, nur in Verbindung mit einer bestehenden oder zeitgleich beauftragten Handy-Flatrate von Base. Für den Erhalt zahlt der Kunde einmalig 25,- € Anschlussgebühr, zusätzlich werden dann künftig 25,- € pro Monat fällig. Dafür kann der Kunde ohne weitere Kosten so viel und so lange über das E-Plus-Mobilfunknetz in dem Internet surfen wie er möchte. Und zwar mindestens 24 Monate lang, denn so lange dauert die Mindestvertragslaufzeit der UMTS/GPRS-Flatrate.

Mit laufenden Kosten von insgesamt 50,- € pro Monat erhält der Kunde also die Handy-Flatrate und die Daten-Flatrate von BASE (jedoch entgegen den Hoffnung vieler Kunden keine eigene Festnetz-Rufnummer). Für Anrufe in das deutsche Festnetz (ausgenommen Sonderrufnummern), bei anderen BASE-Kunden und simyo-Nutzern sowie für die Datenübertragung per UMTS beziehungsweise GPRS fallen dadurch keine weiteren Gebühren an. Gewohnheitsgemäß gibt es bei BASE kein subventioniertes Endgerät, der Kunde erhält jedoch eine zweite SIM-Karte für die Nutzung der Datenflatrate, der der Name BASE Internet Flatrate gegeben wurde.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


fünf × eins =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Kostenlose Testkarte

Kostenlose O2 Testkarten

Handynetz zum Ausprobieren

O2 bietet Verbrauchern die Möglichkeit, das Netz 30 Tage lang kostenlos und unverbindlich zu testen. Eine Allnet-Flatrate sowie unbegrenztes Highspeed-Datenvolumen sind bei der O2 Testkarte inklusive […]

Portierung – die Rufnummermitnahme ist für den Kunden nun kostenfrei

Portierung

Die Rufnummermitnahme ist für den Kunden nun kostenfrei

Wechselt ein Kunde seinen Mobilfunkanbieter und möchte seine alte Rufnummer portieren lassen, muss er hierfür keine Gebühren mehr bezahlen. Stattdessen wird die Portierungsgebühr zwischen dem alten und dem neuen Anbieter abgerechnet. Dies sieht das neue TKG vor, dass seit dem 1. Dezember in Kraft ist. […]

Kryptowährung: Bitcoin – enorme Wertschwankungen durch Corona-Pandemie

Kryptowährung: Bitcoin

Enorme Wertschwankungen durch Corona-Pandemie

Digitale Währung wird auch bei Privatpersonen immer beliebter. Der Bitcoin ist die größte Kryptowährung und wird weltweit von hunderten Millionen Menschen genutzt, da er bereits vielerorts eingesetzt werden kann. Die enormen Wertschwankungen können jedoch neben großen Gewinnen auch zu großen Verlusten führen. […]

Neues TKG tritt in Kraft – ab morgen erhalten Verbraucher mehr Rechte

Neues TKG tritt in Kraft

Ab morgen erhalten Verbraucher mehr Rechte

Das neue Telekommunikationsgesetz tritt morgen in Kraft und bringt zahlreiche neue Regelungen, die den Verbraucherschutz stärken. In Zukunft hat der Kunde beispielsweise mehr Rechte, wenn seine Internetgeschwindigkeit deutlich zu langsam ist. Auch bezüglich des Kündigungsrechts gibt es Änderungen. […]