Abrechnungsfehler bei Germany by Call – 1190-facher Preis berechnet

Rechnung

Der Hamburger Anbieter Avivo Internet GmbH bietet unter mehreren Marken Internet-by-Call Tarife für Kunden ohne einen DSL Anschluss an. Die Internet-Verbindung wird von Internet-by-Call Kunden mit einem analogen Modem oder einer ISDN-Karte über die Telefonleitung hergestellt. Internet-by-Call bietet ein großes Sparpotenzial, aber oft auch ein hohes Risiko.

Sogenanntes Tarif-Hopping ist in dem Internet-by-Call-Bereich nämlich keine Seltenheit. Viele Internetprovider praktizieren diese Tarifpolitik, in der die Tarife kurzzeitig deutlich unter dem Einkaufspreis angeboten werden, dann aber erheblich im Preis erhöht werden.

So wird auch bei der Avivo-Marke Germany by Call verfahren. Seit der letzten Preisänderung am 18. November haben die Tarife Challenger, Enterprise und Columbia am Wochenende ein sehr günstiges 2-Stunden-Zeitfenster. Innerhalb dieses Zeitfensters wird in den Tarifen ein Minutenpreis von 0,01 Cent berechnet. In der übrigen Zeit liegt der Preis bei teuren 11,9 Cent je Minute.

Bei der letzten Preisänderung ist dem Unternehmen jedoch ein Fehler unterlaufen. Nach einem uns vorliegenden Einzelverbindungsnachweises eines Kunden wurden in den Tarifen Challenger, Enterprise und Columbia statt dem angekündigten Preis von 0,01 Cent pro Minute 11,9 Cent pro Minute berechnet. Eine entsprechende Anfrage wurde der telespiegel Redaktion heute von dem Avivo Geschäftsführer bestätigt. Es wurde tatsächlich fälschlicherweise das 1.190-fache des Preises berechnet.

Der Avivo Geschäftsführer Jens Hagel versprach, dass es eine automatische Neuberechnung geben werde. Über die nächste Dt. Telekom-Telefonrechnung soll also eine Korrektur erfolgt. Ob auch andere Tarife des Anbieters von dem Fehler betroffen sind, konnte uns der Anbieter heute noch nicht mitteilen.

Kunden, die nicht auf eine nachträgliche Gutschrift warten können oder wollen, haben das Recht, die Telefonrechnung entsprechend zu kürzen. Hinweise dazu sind in dem telespiegel Ratgeber Internet-by-Call Abrechnungsfehler zu finden.

Update vom 09.12.2009

Der Anbieter teilte uns heute mit, dass alle Tarife der Marken knUUt und Germany by Call betroffen waren, die zum 18.11.2009 umgestellt wurden. Es betrifft also insgesamt 9 Tarife und einen Neutarif (knUUt: Maxx 1, Maxx 2, Maxx 3, Maxx 4 und Germany by Call: Kosmos, Nova, Challenger, Enterprise, Columbia, Discovery).
Die Korrektur sei bereits veranlasst worden, unberechtigt erhobene Gebühren werden automatisch mit der nächstmöglichen Telefonrechnung erstattet bzw. nachbelastet, erklärte die avivo Internet GmbH.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


sechzehn + 8 =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Vodafone Deutschland – Neuer GigaCube Pro-Tarif für großen Datenhunger

Vodafone Deutschland

Neuer GigaCube Pro-Tarif für großen Datenhunger

Ab dem 20. November bietet Vodafone Deutschland seinen Kunden mit dem GigaCube Pro-Tarif einen neuen Highspeed-Tarif mit dem bis zu 500 Mbit pro Sekunde und einem Datenvolumen von 500 GB. Zum Start des GigaCube Pro ist ein unbegrenztes Datenvolumen über die gesamte Vertragslaufzeit inklusive. […]

Microsoft Windows – Neues Funktions-Update 1909 verfügbar

Microsoft Windows

Neues Funktions-Update 1909 verfügbar

Seit dem 12. November ist das Funktionsupdate zu Windows 10 Version 1909 verfügbar. Die neue Version 1909 ist per Update-Suche erhältlich. Für eine komplette Neuinstallation des Betriebssystems steht zudem eine ISO-Datei zur Verfügung. […]

Deutsche Telekom – Preselection und Call-by-Call bis 2022 gesichert

Deutsche Telekom

Preselection und Call-by-Call bis 2022 gesichert

Die Deutsche Telekom, VATM und DVTM haben sich gemeinsam auf eine Marktlösung bezüglich Call-by-Call und Preselection geeinigt. Die Telekom wird die Preselection- und Call-by-Call-Möglichkeit gegenüber den Festnetzkunden bis zum 31. Dezember 2022 weiterhin aufrechterhalten. […]