USB Cell – Wiederaufladbare Batterie lädt am USB-Anschluss

Viele Geräte funktionieren nicht ohne die herkömmlichen AA-Batterien, jährlich werden Milliarden von ihnen benutzt und danach weggeworfen. Eine Alternative sind die wiederaufladbaren Batterien. Der Nachteil ist, dass sie erst einmal wieder aufgeladen werden müssen, wenn ihre Kraft verbraucht ist. Ohne entsprechendes Ladegerät ist das aber nicht möglich und das ist nicht überall zu finden, ein Computer schon eher. Jawohl ein Computer, denn ein britisches Unternehmen hat nun eine Batterie vorgestellt, die auch an den USB-Anschluss eines Computers gesteckt und so wieder aufgeladen werden kann. Die pfiffige Idee wird vorerst in Form einer herkömmlichen AA-Batterie angeboten, später sollen auch 9 Volt-Blockbatterien und Akkus für Handys folgen.

Soll die sogenannte USB Cell aufgeladen werden, kann das mit einem üblichen Ladegerät erfolgen, muss es aber nicht. Die Kappe der Batterie ist aufklappbar und darunter verbirgt sich ein Stecker, der an den USB-Anschluss eines Computers angeschlossen werden kann, ganz ohne zusätzliche Kabel. Etwa fünf Stunden soll es dauern, bis die USB Cell auf die Art vollständig über den USB-Anschluss geladen ist. In einem Ladegerät muss sie dafür etwa sieben Stunden verweilen. Diese Prozedur hält sie, wie andere handelsübliche wiederaufladbare Batterien auch, bis zu 500 mal aus. Die wiederaufladbare AA-Batterie USB Cell speist 1,2 Volt und hat eine Kapazität von 1300 mAh. Sie ist im Doppel-Pack für umgerechnet etwa 20,- € vorerst nur für Einwohner Großbritanniens in dem Online-Shop USBCell.com erhältlich. Interessierte in anderen Ländern können sich jedoch per Kontaktformular registrieren und informieren lassen, sobald sie in ganz Europa erhältlich sind.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


elf + acht =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Versorgungsauflagen – Telefónica droht Bußgeld der Bundesnetzagentur

Versorgungsauflagen

Telefónica droht Bußgeld der Bundesnetzagentur

Da der Mobilfunkanbieter Telefónica die Versorgungsauflagen nicht fristgerecht realisiert hat, droht nun ein Bußgeld in Höhe von 600 000 Euro von der Bundesnetzagentur. Eine Schonfrist, die Telefónica gewährt wurde, geht bis zum 31. Juli dieses Jahres. […]

Kleinanzeigenportal – Polizei warnt vor angeblichen PayPal-Zahlungen

Kleinanzeigenportal

Polizei warnt vor angeblichen PayPal-Zahlungen

Aktuell warnt die Polizei Niedersachsen vor einer Internetbetrugsmasche, die bereits seit längerer Zeit bekannt ist. Die Betrüger täuschen bei einem Kleinanzeigenportal gefälschte PayPal-Bezahlungen vor. Das Geld wird bei dem betroffenen Verkäufer jedoch nie auf dem Konto eingehen. […]

Home-Router im Test – erhebliche Sicherheitsmängel bei vielen Geräten

Home-Router im Test

Erhebliche Sicherheitsmängel bei vielen Geräten

Sicherheitsforscher des Frauenhofer-Instituts haben 127 Home-Router unter die Lupe genommen und auf verschiedene Sicherheitsaspekte geprüft. Keines der getesteten Geräte war frei von Schwachstellen. Im Gegenteil: einige Router weisen sogar erhebliche Sicherheitsmängel auf. […]

Digitalisierung – Tiefgreifende Veränderung im Unterricht ist notwendig

Digitalisierung

Tiefgreifende Veränderung im Unterricht ist notwendig

Während der Corona-Krise hat sich erneut deutlich gezeigt, dass die Digitalisierung an Schulen in Deutschland nicht ausreichend ist. Neben der Bereitstellung von Hard- und Software, werden ebenfalls ein guter technischer Support sowie Weiterbildungen für die Lehrkräfte benötigt. […]