Warnung: Smartphone kann Wirbelsäulenschäden verursachen

nackenschmerzen

Das Bild ist inzwischen bekannt: Smartphone-Nutzer, die ständig auf ihr Gerät blicken und dabei den Kopf nach unten neigen. Bisher sind diese Menschen eher durch unachtsames Gehen aufgefallen, was sich nicht zuletzt an steigenden Unfallzahlen äußert. Neu ist die wissenschaftliche Erkenntnis, dass durch das Smartphone auch die Wirbelsäule geschädigt werden kann.

Smartphones: Neigungswinkel des Kopfs ist Gefahr für die Gesundheit

Der amerikanische Mediziner Kenneth K. Hansraj ist Leiter der Wirbelsäulenchirurgie am Zentrum für Wirbelsäulenchirurgie und Rehabilitationsmedizin in New York. Er warnt vor einer schlechten Kopfhaltung beim Nutzen eines Smartphones. Die typische Haltung mit dem vorgebeugten Kopf kann Schäden an der Wirbelsäule verursachen. Denn das Neigen des Kopfes bereits um wenige Grad verursacht eine deutliche Mehrbelastung der Halswirbelsäule.

Hansraj hat in einer physikalischen Simulation errechnet, dass bereits bei einem Neigungswinkel von 15 Grad die Belastung bereits über zwölf Kilo beträgt. Bei einem Winkel von 30 Grad sind es bereits über 18 Kilo. Für den bequemen Blick auf das Display ist ein Neigungswinkel des Kopfes von rund 60 Grad erforderlich. Hierbei steigt die Belastung für die Halswirbelsäule auf über 27 Kilogramm an. Das ist das Fünffache der Belastung durch das aufrechte Sitzen oder Gehen.

Empfehlung: Smartphone vor den Kopf halten

Auf Dauer kann die Haltung mit dem geneigten Kopf eine deutliche Schädigung der Halswirbelsäule verursachen. Dabei können Muskelverspannungen, Wirbelschäden und Haltungsschäden entstehen. Der Spezialist empfiehlt daher Nutzern, das Smartphone direkt gerade vor den Kopf zu halten, sodass die Ohren sich von der Seite betrachtet auf einer Linie mit den Schultern befinden und die Schulterblätter zurückgezogen sind. Diese Haltung ist für die Wirbelsäule optimal.

Das Phänomen des geneigten Kopfes ist noch relativ neu, sodass Nutzer dieser Warnung Beachtung schenken sollten. Schädigungen der Halswirbelsäule entstehen nur langsam. Wenn sie auftreten, können sie aber mit starken Beeinträchtigungen und Schmerzen verbunden sein. Auch dauerhafte Fehlstellungen wie ein „Buckel„ möglich oder eine risikoreiche Operation kann erforderlich werden. Da die meisten Menschen auf ihr Smartphone nicht verzichten können oder wollen, sollten sie die Empfehlungen des Mediziners zumindest berücksichtigen. Denn die eigene Gesundheit kann sonst auf Dauer nachhaltig geschädigt werden.

Mehr Informationen

Unterwegs surfen per GPRS, EDGE, UMTS, LTE – Ratgeber
Ratgeber – Smartphone & Tablet – Viele Tipps und Tricks
Apps für Smartphones und Tablets – Auswahl des telespiegel

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


3 × drei =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Sexting bei Jugendlichen – weniger weit verbreitet als angenommen

Sexting bei Jugendlichen

weniger weit verbreitet als angenommen

Die Ergebnisse einer Studie der Florida Atlantic University (FAU) zeigen, dass Sexting bei Jugendlichen weniger weit verbreitet ist, als bisher angenommen wurde. Lediglich 11 Prozent der Probanden gaben an bereits selbst erotischen Content versendet zu haben. […]

Private Überschuldung – Mobilfunk als Schuldenfalle für junge Menschen

Private Überschuldung

Mobilfunk als Schuldenfalle für junge Menschen

Das Statistische Bundesamt hat eine Statistik zur privaten Überschuldung veröffentlicht. Aus der Statistik geht hervor, dass die meisten jungen Personen unter 25 Jahren Schulden bei Telekommunikationsunternehmen haben. Der Hauptauslöser ist eine unwirtschaftliche Haushaltsführung. […]

Nach jahrelangen Verhandlungen – Unitymedia-Übernahme durch Vodafone

Nach jahrelangen Verhandlungen

Unitymedia-Übernahme durch Vodafone

Die EU-Kommission hat der Übernahme des Kölner Kabelnetzbetreibers Unitymedia durch den britischen Konzern Vodafone unter bestimmten Auflagen zugestimmt. Mit dieser Entscheidung gehen jahrelange Verhandlungen mit der Unitymedia-Mutter Liberty Global zu Ende. […]

VATM und Telekom – ist die Zukunft von Call-by-Call gesichert?

VATM und Telekom

Ist die Zukunft von Call-by-Call gesichert?

Die Bundesnetzagentur will durch den Druck der EU-Kommission die Grundlage für Call-by-Call und Preselection aufheben. VATM und Telekom wollen nun gemeinsam eine Lösung für die weitere Nutzung der Sparvorwahlen in Deutschland finden. […]