Deutsche Smartphones – Gigaset konkurriert mit Marktführern

Samsungs Galaxy und Apples iPhone sind die beliebtesten Smartphones der Premiumklasse. Wer sich nach einem deutschen Gerät sehnt, hatte bisher keine Chance. Das ändert sich, denn Gigaset hat mehrere Smartphones entwickelt, die mit den Spitzenprodukten der Marktführer mithalten sollen. Der Vorteil: Sie sind bei ähnlicher Technik deutlich günstiger.

Gigaset: bisher schnurlose Telefone

Gigaset ist vielen Menschen als Hersteller schnurloser Telefone (DECT) bekannt. In diesem Markt ist das Unternehmen europaweit einer der wichtigsten Fabrikanten. Allerdings schrumpfen die Absatzzahlen in diesem Bereich kontinuierlich. Das mag Hintergrund für den Einstieg in den sehr umkämpften Smartphonemarkt sein. Die Modelle heißen Gigaset Me Pure, Gigaset Me und Gigaset Me Pro.

Gigaset-Smartphones: Top-Ausstattung

Gigaset macht zum Start sehr viel richtig. Das schlichte und funktionale, aber dennoch elegante Edelstahl-Format liegt gut in der Hand und besticht durch eine solide Technik aus der Oberklasse. Alle drei Modelle haben HD-Auflösung, die beiden kleinen ein 5-Zoll-, das Me Pro sogar 5,5-Zoll-Display. Die Kameras sind ähnlich gut ausgestattet und verfügen über 13 (Me Pure), 16 (Me) und 20 Megapixel (Me Pro). Richtig groß ist der Arbeitsspeicher angelegt: Mit 2 GB für das Me Pure und 3 GB für die beiden größeren Modelle sind die Gigaset-Smartphones stark ausgestattet. Die Leistung der Geräte ist zwar gut, aber nicht Spitze. Das Me Pure hat nur einen Snapdragon 615 als Prozessor, der mit 16 GB und acht Kernen bestückt ist. Das Me und das Me Pro nutzen immerhin den Snapdragon 810 mit acht Kernen und 32 GB.

Alle Geräte laufen auf Android 5.1 und verfügen über eigene Anwendungen wie medizinische Überwachungs-Apps (Pulsmesser, Schrittzähler usw.) sowie einen Fingerabdrucksensor. Besonders attraktiv ist, dass es sich bei allen Smartphones um echte Dual-Sim-Handys handelt. Damit können Nutzer zwei SIM-Karten gleichzeitig in Betrieb haben. Zukunftsweisend ist der Anschluss über USB-C sowie der sehr gute eigene Soundchip, der brillanten Klang verspricht. Preislich liegen die Geräte bei 349 Euro (Me Pure), 469 Euro (Me) und 549 Euro (Me Pro). Das ist bei einer ähnlich guten Ausstattung deutlich günstiger als die Konkurrenzgeräte.

Mehr Informationen

Smartphone Tarife Vergleich
Telefonanschluss

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


2 × 5 =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Verlust der Anonymität – Gesichtsdatenbank PimEyes steht unter Kritik

Verlust der Anonymität

Gesichtsdatenbank PimEyes steht unter Kritik

Die Gesichtsdatenbank PimEyes umfasst ungefähr 900 Millionen Gesichter. Die Datenbank speichert biometrische Daten, weshalb sie nun unter massiver Kritik steht, gegen die Datenschutzgrundverordnung zu verstoßen. Zahlreiche Politiker und Politikerinnen fordern eine strenge Regulierung der Suchmaschine. […]

Versorgungsauflagen – Telefónica droht Bußgeld der Bundesnetzagentur

Versorgungsauflagen

Telefónica droht Bußgeld der Bundesnetzagentur

Da der Mobilfunkanbieter Telefónica die Versorgungsauflagen nicht fristgerecht realisiert hat, droht nun ein Bußgeld in Höhe von 600 000 Euro von der Bundesnetzagentur. Eine Schonfrist, die Telefónica gewährt wurde, geht bis zum 31. Juli dieses Jahres. […]

Kleinanzeigenportal – Polizei warnt vor angeblichen PayPal-Zahlungen

Kleinanzeigenportal

Polizei warnt vor angeblichen PayPal-Zahlungen

Aktuell warnt die Polizei Niedersachsen vor einer Internetbetrugsmasche, die bereits seit längerer Zeit bekannt ist. Die Betrüger täuschen bei einem Kleinanzeigenportal gefälschte PayPal-Bezahlungen vor. Das Geld wird bei dem betroffenen Verkäufer jedoch nie auf dem Konto eingehen. […]

Home-Router im Test – erhebliche Sicherheitsmängel bei vielen Geräten

Home-Router im Test

Erhebliche Sicherheitsmängel bei vielen Geräten

Sicherheitsforscher des Frauenhofer-Instituts haben 127 Home-Router unter die Lupe genommen und auf verschiedene Sicherheitsaspekte geprüft. Keines der getesteten Geräte war frei von Schwachstellen. Im Gegenteil: einige Router weisen sogar erhebliche Sicherheitsmängel auf. […]