Das Samsung Galaxy S23 – Neues Smartphone vermutlich deutlich teurer

Samsung

Am 1. Februar stellt der südkoreanische Konzern seine neuen Flaggschiff-Smartphones vor – verfolgt werden kann das Samsung Galaxy Unpacked live auf Samsung.com. Für die neuen Modelle wird ein deutlich höherer Preis als für die Vorgänger erwartet. Gleichzeitig dürfen sich Kunden jedoch auf eine neue, bessere Kamera freuen.

Was wird von den neuen Flagship-Smartphones erwartet?

Genau wie zuvor wird es neben dem Standardmodell voraussichtlich wieder eine Plus-Version sowie eine Ultra-Version des Samsung Galaxy S23 geben. Am 17. Januar präsentierte Samsung bereits seinen neuen 200-Megapixel-Bildsensor, der im neuen Smartphone verbaut ist. Durch die weiterentwickelte Pixeltechnologie ermöglicht der ISOCELL HP2 eine noch höhere Auflösung. Für den Akku wird dank neuer Akku-Technologie ebenfalls eine Verbesserung erwartet. Das Standardmodell soll über einen 3 900 mAh-Akku verfügen. Beim Galaxy S23 Plus wird ein 4 700 mAh-Akku erwartet. Der Akku des Ultra-Modells bleibt mit 5 000 mAh allerdings unverändert. Durch den Energiesparmodus „Light Modus“, der Akku-Laufzeit und Kühlung priorisiert, wird die Energieeffizienz der neuen Smartphones deutlich verbessert. Spekuliert wird aktuell auch über eine exklusive Version des Qualcomm-Chip Snapdragon 8 Gen 2, die in den neuen Modellen verbaut sein soll. Optisch unterscheiden sich die drei neuen Galaxy-Smartphones wohl kaum von ihren Vorgängermodellen: drei Kameras, das gleiche Display und ein abgerundeter Rahmen sind zu erwarten.

Mit welchen Preisen ist zurechnen?

Für die neuen Flaggschiff-Smartphones von Samsung müssen Kunden tiefer in die Tasche greifen. So dürfte das Samsung Galaxy S23 in seiner günstigsten Ausführung vermutlich 959 Euro kosten, das S23 Plus 1 219 Euro und das S23 Ultra 1 419 Euro. Dies ist eine Preiserhöhung von mehr als 100 Euro im Vergleich zu den Vorgängermodellen. Es ist damit zu rechnen, dass der südkoreanische Konzern seinen Kunden einen Vorab-Deal bieten wird. Im Umlauf ist unter anderem das Gerücht, dass es zu Beginn die 256-GB-Ausführung zum Preis der 128-GB-Variante geben soll. Wer sich für eines der neuen Galaxy S23-Modelle interessiert, wartet mit dem Kauf jedoch am besten einige Wochen oder Monate. Denn üblicherweise fallen die Preise bei den Samsung-Geräten bereits in der ersten Zeit nach der Veröffentlichung rasch. Wer einige Wochen wartet, könnte sein neues Smartphone bereits zu einem wesentlich günstigeren Preis erwerben. Für das Standardmodell Samsung Galaxy S23 ist nach gerade einmal drei Monaten von einer Preissenkung um 20 Prozent auszugehen. Bei der größeren Galaxy S23 Plus-Variante sinkt der Preis sogar noch mehr: nach drei Monaten ist von einem Rückgang von 24 Prozent auszugehen. Am schnellsten wird der Preis voraussichtlich beim größten Mode, dem Galaxy S23 Ultra, sinken. Dieses Modell wird wohl bereits nach zwei Monaten um 20 Prozent günstiger sein.

Update 01.02.2023

Was bieten die neuen Samsung-Smartphones?
Das Samsung Galaxy S23 und S23+ ist in den Farben Lavender, Cream, Phantom Black und Green erhältlich. Im offiziellen Samsung Online-Shop werden zudem exklusiv zwei weitere Farben angeboten: Lime und Graphite. Beide Geräte kommen in edlem Design mit abgerundeten Ecken daher und ähneln optisch damit ihrem Vorgängermodell. Während das S23 einen 6,1 Zoll (15,49 cm) großen Display hat, ist das S23+ mit 6,6 Zoll (16,76 cm) größer. Bei beiden Modellen setzt der südkoreanische Hersteller auf ein 2 340 x 1 080 Full HD+-Display mit einer adaptiven Bildwiederholungsrate von bis zu 120 Hz. Die Helligkeit passt sich automatisch der Umgebung an und dank des Eye Comfort Shield werden die Augen bei Dunkelheit geschont. Sowohl das S23 als auch das S23+ verfügen über eine Triple-Hauptkamera auf der Rückseite, die sich aus einem 10-Megapixel-Teleobjektiv, einem -Megapixel Weitwinkelobjektiv und einem 12-Megapixel-Ultraweitwinkelobjektiv zusammensetzen. Dank des Expert-RAW-Modus sind besonders detailreiche, hochauflösende Aufnahmen möglich. Die Selfie-Kamera bietet 12-Megapixel und sorgt dank der Dual-Pixel-Technologie auch bei wenig Umgebungslicht für präzise Fotos. Objektbasierte Künstliche Intelligenz passt die Farben der Selfies automatisch an.

Das mit einem Display von 6,8 Zoll (17,27 cm) größte der neuen Modelle, das S23 Ultra, ist in denselben Farben erhältlich. Neben den exklusiven Farben Lime und Graphite, gibt es im offiziellen Samsung Online-Shop darüber hinaus die Farben Red und Sky Blue. Im Gegensatz zum S23 und S23+ ist das Modell eckiger. Wesentliche Unterschiede zu den beiden anderen Geräten sind zudem der integrierte S-Pen sowie die 200-Megapixel-Weitwinkelkamera. Das größte der neuen Samsung-Smartphones ist zudem auch in der Speichervariante 1 TB erhältlich.

Das Samsung Galaxy S23 & S23+ im Überblick:

  • Displaygröße: S23 6,1 Zoll; S23+ 6,6 Zoll
  • Auflösung: 2 340 x 1 080 Full FHD+
  • Prozessor: Snapdragon 8 Gen2 for Galaxy
  • Speichervariante: S23 128 GB & 256 GB; S23+ 256 GB & 512 GB
  • Triple-Kamera: 10MP-Telekamera, 50MP-Weitwinkelkamera, 12MP-Ultraweitwinkelkamera
  • Selfie-Kamera: 12MP
  • Akku: S23 3 900 mAh; S23+ 4 700 mAh
  • 5G- & Dual-SIM-fähig
  • IP68 zertifiziert
  • Farben: Lavender, Cream, Phantom Black, Green
  • Exklusive Farben: Lime, Graphite
  • Preis: S23 128 GB: 949 Euro
    S23  256 GB: 1 009 Euro
    S23+ 256 GB: 1 199 Euro
    S23+ 512 GB: 1 319 Euro

Das Samsung Galaxy S23 Ultra im Überblick:

  • Displaygröße: 6,8 Zoll
  • Auflösung: 3 088 x 1 440 Quad HD+
  • Prozessor: Snapdragon 8 Gen2 for Galaxy
  • Speichervariante: 256 GB, 512 GB, 1 TB
  • Triple-Kamera: 10MP-Telekamera, 200-MP-Weitwinkelkamera, 12MP-Ultraweitwinkelkamera
  • Selfie-Kamera: 12MP
  • Akku: 5 000 mAh
  • 5G- & Dual-SIM-fähig
  • IP68 zertifiziert
  • Integrierter S-Pen
  • Farben: Lavender, Cream, Phantom Black, Green
  • Exklusive Farben: Lime, Graphite, Sky Blue, Red
  • Preis: 256 GB 1 399 Euro
    512 GB 1 579 Euro
    1 TB 1 819 Euro

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Achtung, Betrug – so können KI-Fake-Anrufe enttarnt werden

Achtung, Betrug

So können KI-Fake-Anrufe enttarnt werden

Betrügerische Anrufe und Nachrichten sind aufgrund des Einsatzes von Künstlicher Intelligenz immer schwieriger zu erkennen. Um sich dennoch vor den betrügerischen Absichten zu schützen, hilft eine Frage, die bei einem vermeintlichen Hilfeanruf gestellt werden kann. […]

Unzulässige Internet-Sportwetten – Spieler können Einsatz zurückfordern

Unzulässige Internet-Sportwetten

Spieler können Einsatz zurückfordern

Spieler können ihre im Internet verlorenen Wetteinsätze von ausländischen Anbietern zurückfordern. Nämlich dann, wenn der Anbieter der Online-Sportwetten zu diesem Zeitpunkt keine gültige Lizenz für Deutschland hatte. Dies hat der Bundesgerichtshof entschieden. […]

Glasfaseranschlüsse – BNetzA veröffentlicht Leerrohrentgelte-Entwurf

Glasfaseranschlüsse

BNetzA veröffentlicht Leerrohrentgelte-Entwurf

Die Telekom muss Wettbewerbern den Zugang zu sogenannten Leerrohren ermöglichen, um zusätzliche Bauarbeiten zu vermeiden. Wie viel das Unternehmen für die Nutzung durch die Konkurrenz erhält, steht bislang noch nicht fest. Jetzt hat die zuständige Behörde einen Kompromiss vorgeschlagen. […]

Adaptive Timeout-Funktion – längere Akkulaufzeit bei Android 15

Adaptive Timeout-Funktion

Längere Akkulaufzeit bei Android 15

Ein neues Feature, das mit Android 15 kommen soll, könnte die Akkulaufzeit von Android-Geräten erheblich verlängern. Entdeckt wurden Hinweise auf „adaptive Timeout“ auf der zweiten Developer Preview. Das neue Betriebssystem soll bereits in einigen Monaten erscheinen. […]