DSL komplett von freenet – Resale-Angebote für DSL-Einsteiger und DSL-Wechsler

freenet

Kurz nach der Bekanntgabe des entsprechenden Vertragsabschlusses startet die freenet.de AG die Vermarktung ihrer eigenen DSL-Anschlüsse. Kunden erhalten damit die Möglichkeit, DSL komplett vom Anschluss bis hin zum DSL-Zugangstarif von freenet zu nutzen. Eckhard Spoerr, Vorstandsvorsitzender der freenet.de AG sagte in bezug auf die Resale-Angebote: „Hierbei setzen wir darauf, dass die T-Com die eingerichteten Verträge fehlerfrei und ohne zeitliche Verzögerung bearbeitet.„ Einsteiger und DSL-Wechsler lockt das Unternehmen nun mit einer der DSL Angebote, diese DSL Aktionen sind jedoch bis zum 31. Oktober befristet.

Kunden, die bisher kein DSL verwenden, können ihren DSL-Anschluss bei freenet bestellen und zahlen dafür kein Bereitstellungsentgelt, das 99,95 € betragen würde. Das gilt für die Anschlussvarianten DSL 2000 und DSL 3000. Für DSL 1000 fällt diese Gebühr an, jedoch erhält jeder Neukunde innerhalb der zeitlich befristeten Aktion den DSL 2000-Anschluss zum Preis eines DSL 1000-Anschlusses, also die doppelte DSL-Geschwindigkeit für 16,99 € pro Monat. Dieses Angebot gilt nur in Verbindung mit gleichzeitiger Beauftragung eines freenetDSL-Tarifs ab monatlich 5,90 €, z.B. der DSL Flatrate und wenn am Anschluss in den letzten 3 Monaten kein T-DSL geschaltet war. Außerdem bietet das Unternehmen den Neukunden kostenlose DSL Hardware an.

DSL-Nutzer, die bei bestehendem DSL-Anschluss weiterhin verwenden und nur ihren DSL-Tarif-Anbieter wechseln möchten, können sechs Monate lang ohne Grundgebühr surfen oder zwischen diversen kostenlosen Hardware-Paketen wählen, wenn sie den freenetDSL-Tarif fun 2GB für monatlich 5,90 €, den Tarif power 5GB für monatlich 9,90 € oder den Tarif flexi für 12,90 € pro Monat bestellen. Wechsler, die ihren T-DSL Anschluss kündigen, können sofort einen freenetDSL Anschluss bestellen. Dann ist aber in jedem Fall ein erneuter Bereitstellungspreis von 99,90 € bei freenet zu zahlen.

Die Mindestvertragslaufzeit aller freenetDSL-Tarife beträgt 12 Monate. Der Vertrag verlängert sich um weitere 12 Monate, wenn eine Kündigung nicht mindestens zwei Monate vor Ende der Vertragslaufzeit erfolgte. freenetDSL-Bestandskunden verbleiben in ihren bestehenden Tarifen an ihrem bestehenden T-DSL-Anschluss.

Weitere Informationen

Fragen und Antworten zu DSL
DSL ohne Einrichtungsgebühr

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


sechs − eins =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Verlust der Anonymität – Gesichtsdatenbank PimEyes steht unter Kritik

Verlust der Anonymität

Gesichtsdatenbank PimEyes steht unter Kritik

Die Gesichtsdatenbank PimEyes umfasst ungefähr 900 Millionen Gesichter. Die Datenbank speichert biometrische Daten, weshalb sie nun unter massiver Kritik steht, gegen die Datenschutzgrundverordnung zu verstoßen. Zahlreiche Politiker und Politikerinnen fordern eine strenge Regulierung der Suchmaschine. […]

Versorgungsauflagen – Telefónica droht Bußgeld der Bundesnetzagentur

Versorgungsauflagen

Telefónica droht Bußgeld der Bundesnetzagentur

Da der Mobilfunkanbieter Telefónica die Versorgungsauflagen nicht fristgerecht realisiert hat, droht nun ein Bußgeld in Höhe von 600 000 Euro von der Bundesnetzagentur. Eine Schonfrist, die Telefónica gewährt wurde, geht bis zum 31. Juli dieses Jahres. […]

Kleinanzeigenportal – Polizei warnt vor angeblichen PayPal-Zahlungen

Kleinanzeigenportal

Polizei warnt vor angeblichen PayPal-Zahlungen

Aktuell warnt die Polizei Niedersachsen vor einer Internetbetrugsmasche, die bereits seit längerer Zeit bekannt ist. Die Betrüger täuschen bei einem Kleinanzeigenportal gefälschte PayPal-Bezahlungen vor. Das Geld wird bei dem betroffenen Verkäufer jedoch nie auf dem Konto eingehen. […]

Home-Router im Test – erhebliche Sicherheitsmängel bei vielen Geräten

Home-Router im Test

Erhebliche Sicherheitsmängel bei vielen Geräten

Sicherheitsforscher des Frauenhofer-Instituts haben 127 Home-Router unter die Lupe genommen und auf verschiedene Sicherheitsaspekte geprüft. Keines der getesteten Geräte war frei von Schwachstellen. Im Gegenteil: einige Router weisen sogar erhebliche Sicherheitsmängel auf. […]