Neue Tarif-Option von E-Plus – Gegen Aufpreis untereinander ohne weitere Kosten telefonieren

Neue Tarif-Option von E-Plus - Gegen Aufpreis untereinander ohne weitere Kosten telefonieren

Die Grundgebühr der Time&More-Tarife des Mobilfunk-Anbieters E-Plus beinhalten ein monatliches Minutenpaket, das für Gespräche in dem Inland verwendet werden kann. Nutzer dieser Tarife haben ab dem 1. Juli 2005 die Möglichkeit, eine neue Option zu ihrem Time&More-Tarif hinzubuchen. Die Tarif-Option Time&More Combi soll es künftig erlauben, gegen einen Aufpreis mit anderen Time&More-Kunden ohne weitere Kosten zu telefonieren. Jedoch müssen dafür gewisse Voraussetzungen erfüllt sein.

Zuerst einmal muss jeder der Partner über einen der Time&More-Tarife mit 24-monatiger Mindestlaufzeit und einem Anschlusspreis von 25,- € verfügen. Dann müssen die eventuell separat geführten Verträge in einem Vertrag zusammengeschlossen werden, in diesem Fall erhalten die Nutzer von E-Plus auch eine gemeinsame Mobilfunk-Rechnung. Für zusätzlich jeweils 2,50 € pro Monat kann jeder der Partner die Option Time&More Combi hinzubuchen. Maximal sind die Zusammenschlüsse von drei, ab August voraussichtlich von höchstens fünf Mobilfunkanschlüssen des Unternehmens möglich. Wenn also beispielsweise drei Familienmitglieder unter einem gemeinsamen Vertrag zu ihrem Time&More-Tarif die Tarif-Option Time&More Combi buchen, zahlen sie insgesamt 7,50 € pro Monat. Dafür können sie mit ihren Handys untereinander innerhalb Deutschlands zu jeder Zeit so viel und so lange telefonieren wie sie möchten, ohne dass weitere Kosten anfallen oder die in dem Time&More-Tarif enthaltenen Inklusivminuten verbraucht werden. Ob die Tarif-Option Time&More Combi eine günstige Alternative zu den netzinternen Telefonaten darstellt, muss sich jeder Kunde individuell ausrechnen.

Weitere Informationen

E-Plus – Online-Shop
Handy – Übersicht

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


zwei × fünf =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Brexit-Falle – Zusatzkosten beim Einkauf in britischen Onlineshops

Brexit-Falle

Zusatzkosten beim Einkauf in britischen Onlineshops

Aktuell häufen sich die Beschwerden von Verbrauchern, die Ware in britischen Onlineshops bestellt haben. Häufig fallen hohe Zusatzkosten an, da das Land nicht mehr zum EU-Binnenmarkt gehört. Die Händler informieren die Kunden meist jedoch nicht ausreichend über die zusätzlichen Kosten. […]

Zyklus-Apps – Intime Daten häufig ungefragt an Dritte weitergegeben

Zyklus-Apps

Intime Daten häufig ungefragt an Dritte weitergegeben

Millionen Frauen weltweit geben regelmäßig hochsensible Daten in Zyklus-Apps ein. Diese Daten werden jedoch nicht ausreichend geschützt und häufig ungefragt an Dritte weitergegeben. Dies zeigt eine Analyse von Forschern der Newcastle University und der Umeå University. […]

Fake Pop-Up-Fenster – BNetzA schaltet Rufnummern konsequent ab

Fake Pop-Up-Fenster

BNetzA schaltet Rufnummern konsequent ab

Die Bundesnetzagentur warnt vor falschen Pop-Up-Fenster-Fehlermeldungen und schaltet weiterhin konsequent Rufnummern ab, die dort für vermeintliche Hilfe angegeben werden. Hinter den Fake Pop-Ups stecken Betrüger, die Verbraucher zu einem teuren Reparaturauftrag drängen wollen. […]