Wikia Search – Die Suchmaschine zum Selberbauen

Internetzugang

Ohne Suchmaschinen wären die Internet-Nutzer in den unendliche Weiten des Internet wohl verloren. Egal zu welchem Thema der Nutzer Informationen sucht, das richtige Wort in eine Suchmaschine eingegeben, bringt ihn zu diversen potentiellen Antworten. Die unbestrittene Nummer Eins in der Internetsuche ist Google. Die Online-Gemeinde geht bereits dazu über, die Suche in dem Internet mit dem Wort `googeln´ zu bezeichnen. Sogar der Duden nahm dieses Wort auf, das jedoch gefällt dem Suchmaschinenbetreiber gar nicht. Schließlich sei Google nicht zu verallgemeinern. Doch alle größeren Suchmaschinen haben eins gemeinsam. Sie werden von Unternehmen geleitet, die sich nicht gerne in die Such-Algorithmen gucken lassen möchten.

Die Suchmaschine Wikia Search ist ganz anders. Unter diesem Namen hat der Gründer des Online-Lexikons Wikipedia, Jimmy Wales, sein neues Projekt vorgestellt. Das Konzept ist dem von Wikipedia ähnlich, jedoch steht hinter der Wikia Search keine Stiftung, sondern das bereits im Jahr 2004 gegründete Unternehmen Wikia. Ähnlich wie bei dem Start der freien Online-Enzyklopädie vor fast genau sechs Jahren, aus der ein Nachschlagewerk mit bislang fast 700.000 Artikeln allein in deutscher Sprache geworden ist, startete Wikia Search mit eher spärlichem Bestand.

Die Online-Suche umfasst nur einen Bruchteil der Internetseiten, die Google, Yahoo oder andere Betreiber in ihren Beständen haben. Und auch die Struktur ist noch nicht ausgereift. Doch genau diese Dinge sollen sich entwickeln und zwar durch Mitwirken der Internetnutzer. Die Nutzer von Wikia Search können Suchergebnisse bewerten, über sie informieren und sie ergänzen. Außerdem ist der Quellcode des Projekts frei verfügbar, die Software ist also Open-Source und kann somit von Nutzern mit Programmierkenntnissen nachvollzogen und verändert werden. So soll das Projekt wachsen und zu einer transparenten und offenen Suchmaschine werden, die Google Konkurrenz machen kann. Ob der außergewöhnlichen Suchmaschine Wikia Search das gelingt, hängt insbesondere von den Internetnutzern ab.

Update 31.03.2009

Die Suchmaschine Wikia Search wurde eingestellt.

Update 25.02.2016

MetaGer – deutsche Suchmaschine mit Relaunch verbessert

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


dreizehn + 6 =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Onlinebanking

PSD2 – Online-Zahlungen werden sicherer, aber komplizierter

Im September 2019 treten neue Regelungen entsprechenden der PSD2 in Kraft. Dazu zählt auch die sogenannte starke Kundenauthentifizierung. Bank- und Zahlungsdienstleister-Kunden müssen sich dann bei einer Zahlung durch einen... mehr
urteile-internet

Urteil – Posten von Fotos einer Ausstellung in Facebook-Gruppe

Ein Facebook-Nutzer nahm Fotos von Exponaten einer Ausstellung auf und postete sie in einer geschlossenen Facebook-Gruppe. Die Exponate seinen Teil eines Sammelwerkes und die Fotos der Öffentlichkeit zugänglich gemacht word... mehr
Telekom Speedbox

Die neue Speedbox – Mobiler Hotspot der Telekom

Die neue Speedbox ist ein mobiler Hotspot der Telekom, den es mit zwei unterschiedlichen Tarifen gibt. Sie bietet Kunden LTE-Geschwindigkeiten und den Anschluss von Endgeräten per LAN oder WLAN. Die Akkulaufzeit beträgt bis... mehr
geld

Verbotene Internet-Casinos – Deutsche Banken verdienen mit

Online-Casinos sind in Deutschland illegal. Doch die Betreiber argumentieren, das Verbot verstoße gegen EU-Recht. Dass dies nicht so ist, ist in einem Urteil nachzulesen. Doch die Behörden setzen das Verbot nicht ausreichen... mehr
Bundeskartellamt

Facebook – Bundeskartellamt beschränkt Datenzusammenführung

Das Bundeskartellamt hat Facebook eine Zusammenführung der Nutzerdaten aus seinen Diensten und Webseiten Dritter verboten. Erst wenn der Nutzer dem explizit zustimmt, dürfen die Daten miteinander zu einem Datensatz verfloch... mehr
Bitcoin

Gründer von Kryptogeldbörse tot – Kein Passwort für Kundenguthaben

Es wurde der plötzliche Tod des 30-jährigen Gründers der Kryptogeldbörse Quadriga CX gemeldet. Es heißt, er habe als einziger das Passwort, den Private Key, für den Bereich gekannt, in dem die Kundengelder liegen. Nun s... mehr