Wikia Search – Die Suchmaschine zum Selberbauen

Internetzugang

Ohne Suchmaschinen wären die Internet-Nutzer in den unendliche Weiten des Internet wohl verloren. Egal zu welchem Thema der Nutzer Informationen sucht, das richtige Wort in eine Suchmaschine eingegeben, bringt ihn zu diversen potentiellen Antworten. Die unbestrittene Nummer Eins in der Internetsuche ist Google. Die Online-Gemeinde geht bereits dazu über, die Suche in dem Internet mit dem Wort `googeln´ zu bezeichnen. Sogar der Duden nahm dieses Wort auf, das jedoch gefällt dem Suchmaschinenbetreiber gar nicht. Schließlich sei Google nicht zu verallgemeinern. Doch alle größeren Suchmaschinen haben eins gemeinsam. Sie werden von Unternehmen geleitet, die sich nicht gerne in die Such-Algorithmen gucken lassen möchten.

Die Suchmaschine Wikia Search ist ganz anders. Unter diesem Namen hat der Gründer des Online-Lexikons Wikipedia, Jimmy Wales, sein neues Projekt vorgestellt. Das Konzept ist dem von Wikipedia ähnlich, jedoch steht hinter der Wikia Search keine Stiftung, sondern das bereits im Jahr 2004 gegründete Unternehmen Wikia. Ähnlich wie bei dem Start der freien Online-Enzyklopädie vor fast genau sechs Jahren, aus der ein Nachschlagewerk mit bislang fast 700.000 Artikeln allein in deutscher Sprache geworden ist, startete Wikia Search mit eher spärlichem Bestand.

Die Online-Suche umfasst nur einen Bruchteil der Internetseiten, die Google, Yahoo oder andere Betreiber in ihren Beständen haben. Und auch die Struktur ist noch nicht ausgereift. Doch genau diese Dinge sollen sich entwickeln und zwar durch Mitwirken der Internetnutzer. Die Nutzer von Wikia Search können Suchergebnisse bewerten, über sie informieren und sie ergänzen. Außerdem ist der Quellcode des Projekts frei verfügbar, die Software ist also Open-Source und kann somit von Nutzern mit Programmierkenntnissen nachvollzogen und verändert werden. So soll das Projekt wachsen und zu einer transparenten und offenen Suchmaschine werden, die Google Konkurrenz machen kann. Ob der außergewöhnlichen Suchmaschine Wikia Search das gelingt, hängt insbesondere von den Internetnutzern ab.

Update 31.03.2009

Die Suchmaschine Wikia Search wurde eingestellt.

Update 25.02.2016

MetaGer – deutsche Suchmaschine mit Relaunch verbessert

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


14 + 1 =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Apple-Neuheiten - Apple Watch Series 6, iPad Air und Co. vorgestellt

Apple-Neuheiten

Apple Watch Series 6, iPad Air und Co. vorgestellt

Am Dienstagabend stellte Apple-Chef Tim Cook die neusten Geräte des US-amerikanischen Unternehmens vor. Dazu zählen insbesondere die Apple Watch Series 6 sowie das iPad Air. Wann genau das iPhone 12 vorgestellt wird, ist noch nicht bekannt – es dürfte allerdings nicht mehr lange dauern. […]

Cyberkriminalität – Die Gefahr im Netz wird von vielen unterschätzt

Cyberkriminalität

Die Gefahr im Netz wird von vielen unterschätzt

Eine Umfrage von Kaspersky hat ergeben, dass von vielen Internetnutzern die Gefahr unterschätzt wird, die dort lauert. Viele sehen sich selbst nicht als attraktives Ziel für Cyberkriminelle. Dabei wird insbesondere im Unterhaltungsbereich das Risiko eines kriminellen Angriffs unterschätzt. […]

Verbraucherschutz – Sonderkündigungsrecht bei geringer Preiserhöhung

Verbraucherschutz

Sonderkündigungsrecht bei geringer Preiserhöhung

Auch bei einer geringen Preiserhöhung müssen Anbieter von TV, Internet und Telefon, ihren Kunden ein Sonderkündigungsrecht einräumen. Dies wurde bereits vom OLG Frankfurt am Main entschieden. Ein Vergleich zwischen der Verbraucherzentrale Brandenburg und der Tele Columbus bestärkt nun dieses Recht. […]

Strom- und Gasversorger – Wechselkunden könnten es bald schwer haben

Strom- und Gasversorger

Wechselkunden könnten es bald schwer haben

Laut Recherche des NDR und der Süddeutschen Zeitung haben die Schufa und die Wirtschaftsauskunftei CRIF Bürgel Datenbanken entwickelt, in welchen branchenweit Vertragsdaten der Kunden gespeichert werden sollen. Eine Diskriminierung wechselfreudiger Kunden wird befürchtet. […]