Happy Birthday – Das Handy hat heute seinen 25. Geburtstag

Happy Birthday - Das Handy hat heute seinen 25. Geburtstag

Auf die Frage, ob unsere Welt mit oder ohne Handys angenehmer wäre, gibt es unterschiedliche Antworten. Fest steht jedoch, dass das Handy sie verändert hat. Fast 80 Prozent der Weltbevölkerung hat einen Mobilfunkanschluss und somit die Möglichkeit, jederzeit und nahezu überall telefonisch erreichbar zu sein. Und das Handy kann noch viel mehr. Es ist auch Sekretär, Musikspieler, Internetzugang, Radio, Fernsehgerät, Fotoapparat und Videokamera, Spielekonsole und Nachrichtenticker.

Die Karriere des mobilen Telefons ist länger als die des Internets. Bereits in den 1950er Jahren entstand das erste Mobilfunknetz, das A-Netz. Damals wogen die Geräte 18 Kilogramm und kosteten dreimal so viel wie ein VW-Käfer. Später wurden die fest installierten Autotelefone fast gänzlich abgelöst, denn das Handy kam auf den Markt.

Am 13. Juni 1983 stellte Motorola das erste Handy für die Öffentlichkeit vor. Es hieß Motorola Dynatac 8000 und war kein Telefon zum in die Tasche stecken. Mit seinen Massen (33 x 8,9 x 4,5 cm) und seinem Gewicht (800 Gramm) taugte es noch nicht für den Massenmarkt, zumal es stolze 3995,- US-Dollar kostete und die Gesprächsgebühren horrend waren.

Doch das Handy wurde zu einem Verkaufsschlager. Die Nachfolgemodelle waren immer kleiner, leichter und hatten leistungsstärkere Akkus, die nun nicht nur eine halbe Stunde durch hielten. Zudem wurden die Geräte erschwinglicher, ebenso wie die Telefonate. Andere Hersteller drängten auf den Markt. Später trugen nicht mehr nur Industrielle und Privilegierte ein Handy mit sich, auch Otto Normal konnte sich ein Handy anschaffen und es nutzen.

In den ersten zwanzig Jahren nach Erscheinen des legendären `Knochen´ von Motorola wurden eine Milliarde Handys verkauft, die nächste Milliarde bereits innerhalb der darauf folgenden vier Jahre und zwei Jahre später waren es nochmals eine Milliarde Handys. Statistiken zufolge funken weltweit etwa 3,3 Milliarden Handy, auch in abgelegenen Winkeln der Welt und in den Entwicklungsländern.

Das Handy hat die Lebensweise der Menschen verändert, in sozialer und in wirtschaftlicher Hinsicht. Obwohl es sicherlich unangenehm ist, wenn ein Handy zur falschen Zeit oder am falschen Ort klingelt, es vielleicht zu einer ruheloseren Lebensweise beiträgt und auch die gesundheitliche Verträglichkeit diskutiert wird, bietet es viele Vorteile, ob im Alltag oder in extremen Situationen. Heute hat das Handy seinen 25. Geburtstag. Wir gratulieren.

Weitere Informationen

SMS und MMS
Handyvertrag – Vergleich
Prepaid Tarife Vergleich
Handytarif – Tarifrechner
Handy Vertragsverlängerung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


zwölf + achtzehn =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Hackerangriff auf WLAN-Router – Homeoffice-Nutzer im Fokus der Attacken

Hackerangriff auf WLAN-Router

Homeoffice-Nutzer im Fokus der Attacken

Sicherheitsforscher haben über eine Cyberattacke auf WLAN-Router informiert, die bereits seit zwei Jahren im Umlauf ist. Im Fokus der Angreifer stehen hierbei Homeoffice-Nutzer, die von Zuhause auf das Firmennetzwerk zugreifen. Mit einem Router-Neustart kann der Trojaner entfernt werden. […]

Elektroschrott – neue Rücknahme-Pflicht tritt am 1. Juli in Kraft

Elektroschrott

Neue Rücknahme-Pflicht tritt am 1. Juli in Kraft

Deutschland gehört zu den zehn Ländern weltweit, die jährlich am meisten Elektroschrott verursachen. Ab dem 1. Juli können Altgeräte nun auch in Discountern und Lebensmittelläden abgegeben werden. Hierdurch soll eine verbraucherfreundliche Rückgabemöglichkeit geschaffen werden. […]

Verbraucherschutz – ab dem 1. Juli ist der Kündigungsbutton Pflicht

Verbraucherschutz

Ab dem 1. Juli ist der Kündigungsbutton Pflicht

In wenigen Tagen tritt eine neue Regelung in Kraft, die den Verbraucherschutz weiter stärken soll. Unternehmen, die Vertragsabschlüsse über ihre Webseite anbieten, müssen dann einen sogenannten Kündigungsbutton einrichten, der die Kündigung erleichtern soll. […]

Betrugsmasche in Facebook – Trickbetrüger geben sich als Prominente aus

Betrugsmasche in Facebook

Trickbetrüger geben sich als Prominente aus

Im Glauben daran, eine Familienbeihilfe in Höhe von 30 000 Euro zu erhalten, überwies eine Seniorin aus der Nähe von Hannover mehr als 2 200 Euro an Betrüger. Diese hatten sich zuvor auf Facebook als bekannter Politiker ausgegeben. […]