Prepaidkarte von T-Mobile – Neue Prepaid-Tarife Xtra Card und Xtra Nonstop

Telekom

Auch der größte deutsche Mobilfunknetzbetreiber T-Mobile muss seine Handytarife immer wieder den Veränderungen in dem Mobilfunkmarkt anpassen. Schon seit langem kosten Telefonate mit der Prepaidkarte von T-Mobile nicht mehr bis zu rund einem Euro. Dennoch liegen die Prepaidtarife von T-Mobile im Durchschnitt bislang weit über den Angeboten mancher Discount-Anbieter.

Daran hat sich auch dieses mal nichts geändert. Wenn der Kunde einfach nur einen Handytarif mit einem einheitlich günstigen Preis für nationale Telefonate und SMS sucht, sollte er sich nach einem anderen Angebot umschauen. Kunden mit speziellen Wünschen, also vorrangig Verbindungen in das deutsche Festnetz und das T-Mobile-Netz, sollten jedoch genauer hinschauen. Und auch Bestandskunden mit einer Prepaidkarte von T-Mobile können die neuen Tarife verwenden. T-Mobile bietet einen kostenlosen Wechsel an, bei der auch die bisherige Rufnummer erhalten bleibt.

Als einziger Tarif aus dem Prepaidangebot von T-Mobile bleibt die Prepaidkarte Xtra Click bestehen, die nur in dem Internet bestellt und verwaltet werden kann. Alle anderen Prepaidtarife können zwar von den Bestandskunden weiterhin verwendet werden, eine Neubestellung ist jedoch nicht mehr möglich. Die Prepaidtarife Xtra Classic, Xtra Smart und Xtra Friends werden also nicht mehr vermarktet und von den neuen Prepaidtarifen Xtra Card und Xtra Nonstop abgelöst.

Der neue Prepaidtarif Xtra Card von T-Mobile ermöglicht, ebenso wie der weiterhin bestehende Online-Tarif Xtra Click, Telefonate und SMS innerhalb des Mobilfunknetzes von T-Mobile für 5 Cent pro Minute bzw. pro Nachricht. Mit 29 Cent pro Minute bzw. 19 Cent pro Nachricht sind die übrigen Verbindungen jedoch nicht nur im Vergleich mit dem Tarif Xtra Click verhältnismäßig teuer. Andere Provider bieten bereits eine Prepaidkarte mit einem einheitlichen Minuten- und SMS-Preis von unter 10 Cent. Die beiden Tarife Xtra Click und Xtra Card lohnen sich also eher für Kunden, die überwiegend Kontakt mit anderen T-Mobile-Kunden pflegen.

Mit dem neuen Tarif Xtra Nonstop wurde eine bisher immer wieder zeitlich befristete Option als Tarif umgesetzt. Xtra Nonstop lohnt sich vorrangig für Kunden, die viel mit anderen T-Mobile-Kunden und Teilnehmern in dem deutschen Festnetz telefonieren. Ist der Kunde bereit, monatlich 99 Cent zu zahlen, kann er in das T-Mobile- und Festnetz ab der 2. Gesprächsminute eines Telefonats kostenfrei telefonieren. Dadurch fallen je Telefonat in diese Telefonnetze 29 Cent an, unabhängig von der Dauer des Telefonats. Verzichtet der Kunde auf die voreingestellte Nonstop-Option für 99 Cent pro Monat, kosten auch diese Telefonate, ebenso wie generell Gespräche in die anderen deutschen Mobilfunknetze, 29 Cent pro Minute. Ohne diese Option wird der Tarif somit für Sparfüchse uninteressant.

Weitere Informationen

Handyvertrag – Vergleich
Prepaid Tarife Vergleich
Handytarif – Tarifrechner

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


vierzehn + 12 =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Mehr Verbraucherschutz - Verkürzung von Vertragslaufzeitungen

Mehr Verbraucherschutz

Verkürzung von Vertragslaufzeitungen

Das Justizministerium will Verbraucher in Zukunft besser schützen. Die geplanten Änderungen betreffen unter anderem Vertragslaufzeiten, die deutlich gekürzt werden sollen. Darüber hinaus sollen Verträge, die am Telefon geschlossen werden, in Zukunft schriftlich bestätigt werden müssen. […]

Mobile Connect – handybasiertes Login-Verfahren für mehr Sicherheit

Mobile Connect

handybasiertes Login-Verfahren für mehr Sicherheit

Der Login-Dienst Mobile Connect der drei Mobilfunkanbieter Telekom, Telefónica und Vodafone bietet eine sichere und einfache Authentifizierung, die vor Passwort- oder Identitätsdiebstahl schützt. Durch das handybasierte Login-Verfahren entfällt die Sicherheitslücke „Passwort“. […]

Hass im Netz – jeder fünfte Deutsche war schon einmal betroffen

Hass im Netz

jeder fünfte Deutsche war schon einmal betroffen

Eine Forsa-Umfrage zeigt, dass bei vielen Deutschen Unwissenheit über das Thema Cybermobbing besteht. Aus der Umfrage geht außerdem hervor, dass bereits jeder fünfte Deutsche schon einmal selbst von Mobbing im Internet betroffen war. Am häufigsten werden junge Personen zum Opfer. […]