Aufgespürt – Polizei entdeckte verstecktes Cannabisfeld mit Google Earth

google earth

Dank moderner Satellitentechnik und der Internetanwendung Google Earth konnte die Schweizer Polizei eine Gruppe Drogenhändler dingfest machen. Die Ordnungshüter waren den Kriminellen bereits seit einigen Jahren auf der Spur. Nun konnte sie zwei Bauern festnehmen, die versteckt auf einem Maisfeld Marihuana angebaut hatten. Die Landwirte haben gestanden, die Bande mit dem Rauschmittel versorgt zu haben.

Es begann mit einem Verdacht gegen einen Mann, der wegen Drogenlieferungen in das Visier der Polizei geraten war. Während der Ermittlungen stellte sich heraus, dass auch einige andere an dem Handel beteiligt waren. Diverse Beteiligte wurden festgenommen, bei denen nicht unerhebliche Mengen Haschisch und Marihuana gefunden wurden. Zuletzt fiel der Verdacht auf die beiden Bauern im Thurgau.

Mit einem an das Internet angeschlossenen Computer machten sich die Fahnder auf die Suche nach möglichen Spuren ihrer Beteiligung an dem Drogenring. Sie betrachteten mit Google Earth die Höfe der beiden Landwirte und entdeckten dabei ein 7500 qm großes Cannabisfeld, das in einem Maisfeld versteckt und deshalb nur aus der Luft erkennbar war. Die Bauern haben mit dem Anbau, der übrigens sehr erfolgreich verlaufen war, die Drogenhändler seit dem Jahr 2003 vermutlich mit rund 3 Tonnen Haschisch beliefert. Nun drohen ihnen Freiheitsstrafen von bis zu 20 Jahren.

Weitere Informationen

Internet – Übersicht

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


sieben + acht =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten