Google Zeitgeist 2010 – Der Jahresrückblick der Suchmaschine

Google

Wie gewohnt blicken diverse Medien zum Jahresende auf die vergangenen zwölf Monate zurück und stellen noch einmal die vermeintlich wichtigsten Ereignisse für ihre Zuschauern und Leser zusammen. Einer, der wirklich weiß, was die Menschen für wichtig halten, ist der Suchmaschinenbetreiber Google. Schließlich kann er es an der Art und Anzahl der in seiner Suche eingegebenen Suchbegriffe feststellen. Diese Statistik verwendet Google gewöhnlich, um selbst einen Jahresrückblick zu veröffentlichen. Im Google Zeitgeist wird das Ranking der Suchbegriffe verdeutlicht.

Der Google Zeitgeist 2010 zeigt auch, was die Menschen in Deutschland suchten. Dazu gehören auf den Plätzen der meistgesuchten Nachrichten Informationen über Bayern, den DSDS-Teilnehmer Menowin Fröhlich, den Wettermoderator Jörg Kachelmann, der in Deutschland auch zu den meistgesuchten Personen im Internet gehörte, und unter anderem das Bauprojekt Stuttgart 21 und die Aschewolke, die ihren Ursprung in Island hatte. Am häufigsten wurden die Begriffe Facebook und Youtube gesucht. Am schnellsten wuchsen die Suchbegriffe WM 2010, Chatroulette, der zudem der weltweit größte Aufsteiger in diesem Jahr war, und natürlich das iPad sowie Google Street View. Eine ausführliche und weltweite Auflistung der Top-Suchbegriffe wurde auf der Google Zeitgeist Webseite veröffentlicht.

Weitere Informationen

Mobiles Internet

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


11 + 18 =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
WhatsApp und Co. – Apps lassen sich auf dem iPhone nicht mehr öffnen

WhatsApp und Co.

Apps lassen sich auf dem iPhone nicht mehr öffnen

Bei zahlreichen iPhone Nutzern lassen sich beliebte Apps wie WhatsApp, Facebook, Twitter und Co. momentan nicht mehr öffnen. Eine Fehlermeldung erscheint. Apple arbeitet bereits an einem Update, um das Problem zu beheben. Bis dahin können iPhone-Nutzer das Problem selbst lösen. […]

Digitale Identifikation – E-Perso soll in Smartphone integriert werden

Digitale Identifikation

E-Perso soll in Smartphone integriert werden

Die Bundesregierung plant einen E-Perso, mit dem die digitale Identifikation schneller und einfacher von statten gehen soll. Die Identifikation kann dann über einen Sicherheitschip, der über die Ausweisdaten verfügt, direkt über das Smartphone durchgeführt werden. […]