Smartphone zum Selberbauen – Phonebloks soll Baukasten-Prinzip nutzen

Smartphone zum Selberbauen - Phonebloks soll Baukasten-Prinzip nutzen

Die Basis ist eine gelochte Platte. Darauf können verschiedene Bauteile gesteckt und miteinander verbunden werden. Zur Wahl stehen beispielsweise Prozessor, Akku, Lautsprecher, WLAN-Modul, Kamera und Display. Was das Smartphone kann, wird also durch das Budget und den Bedarf des Nutzers bestimmt. Benötigt der Nutzer eine andere Komponente, ist eine veraltet oder defekt, wird sie einfach gegen eine andere ausgetauscht. Die benötigten Bauteile können Nutzer einfach in dem „Blokstore„ bestellen.

Große Flexibilität, individuelle Gestaltungsmöglichkeiten und die Vermeidung von Technikschrott sind die Argumente des Niederländers Dave Hakkens, der dieses Konzept verwirklichen möchte. Er nennt es Phonebloks, doch es ist bisher nicht viel mehr als eine Idee. Damit er das ändern kann, bittet er auf der Plattform Thunderclap um Unterstützung. Mit Erfolg, nach nicht ganz 24 Stunden waren bereits 50.000 Zustimmende gefunden. Bei Redaktionsschluss war das Ziel von 700.000 bereits fast erreicht, mehr als einen Monat vor Ablauf der festgelegten Zeit. Aufgrund des großen Interesses ist es also denkbar, dass Hardwarehersteller die Idee aufgreifen und Dave Hakkens Vision Wirklichkeit wird.

Update vom 30.10.2013

In seinem Unternehmens-Blog berichtet Motorola, dass es seit über einem Jahr an dem Projekt „Ara” arbeitet. Dabei handelt es sich ebenfalls um ein Smartphone nach dem Baukastenprinzip, dessen Bauteile auf eine von Motorola „Endoskelett” genannte Grundplatte gesteckt werden. Motorola beabsichtigt nun mit der Phonebloks-Community von Dave Hakkens zusammen zu arbeiten, um das Projekt voranzubringen.

Update vom 03.12.2013

Motorola kooperiert mit dem Entwickler von Phonebloks für das Projekt Project Ara, das auf einer offiziellen Homepage vorgestellt wird. Die Einzelteile des Smartphones sollen mit einem 3D-Drucker hergestellt werden können. Der 3D-Druckerspezialist 3D Systems soll der exklusive Partner sein. Interessierte Entwickler sind von der Google-Tochter Motorola aufgerufen, an dem Projekt mitzuarbeiten.

Weitere Informationen

Betriebssyteme der Smartphones
Ratgeber Smartphone

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


vierzehn − acht =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Die aktuellen O2-Tarif-Angebote – hier können Selbständige sparen

Die aktuellen O2-Tarif-Angebote

Hier können Selbständige sparen

Aktuell sparen Selbständige bei den O2 HomeSpot-Tarifen die Anschlussgebühr in Höhe von 69,99 Euro. Zusätzlich gibt es auch bei den Mobilfunk-Tarifen aktuell attraktive Angebote für Selbständige, die bis einschließlich 6. September 2022 gültig sind. […]

Gerichtsurteil

Urteil

Rückforderungsanspruch gegen Online-Glücksspielanbieter

Das Landgericht Hamburg hat entschieden, dass der Rückforderungsanspruch eines Klägers gegen einen Online-Glücksspielanbieter mit Sitz in Malta gerechtfertigt ist. Der Kläger hatte zuvor mehr als 61 000 Euro in dem Online-Casino verloren. Dieses besitzt jedoch keine Lizenz für das entsprechende Bundesland. […]

Vorsicht vor hohen Roaming-Gebühren – diese Roaming-Fallen gibt es

Vorsicht vor hohen Roaming-Gebühren

Diese Roaming-Fallen gibt es

Im EU-Ausland profitieren Verbraucher von „Roam like at Home“. Es gibt jedoch Ausnahmen, bei denen dennoch Roaming-Gebühren anfallen können. Auch außerhalb der EU, auf dem Schiff oder in einem Flugzeug kann es sehr schnell sehr teuer werden. Verbraucher sollten daher einige Roaming-Fallen kennen. […]