Spritz – schneller lesen mit neuer Technik

Spritz

Auf dem Mobile World Congress, der letzte Woche in Barcelona stattfand, hat das amerikanische Start-up Spritz auf sich aufmerksam gemacht. Dem Unternehmen ist es gelungen, eine Technik zu entwickeln, die das Lesen von Texten auf Displays deutlich verschnellert. Die Macher gehen von einer Vervierfachung der Lesegeschwindigkeit aus. Eingesetzt wird Spritz bereits auf der Samsung Gear 2 Smartwatch und auf dem Samsung Galaxy S5.
Die Entwickler von Spritz gehen von einem Lesefluss aus, bei dem der Leser normalerweise rund 250 Wörter pro Minute erfassen kann. Mit Spritz lassen sich ohne Training mühelos rund 350 Wörter lesen, mit Training schnell bis zu 1.000 Wörter. Das wäre eine Vervierfachung der Leseleistung. Basis ist ORP. Die Abkürzung steht für Optimal Recognition Point (ORP). Das ist ein Fixpunkt beim Lesen, bei dem das Auge die Wörter am besten erfassen kann (Optimal Recognition Point). Bei längeren Wörtern liegt dieser etwa am Ende des ersten Drittels des Wortes. Der ORP bleibt beim schnellen Lesen mit der Spritztechnik bei allen Wörtern an der gleichen Stelle. Genau das ist das Geheimnis des schnellen Lesens. Denn beim normalen Abtasten der Zeilen geht viel Aufmerksamkeit verloren, da das Auge immer wieder die Zeilen und Wörter erfassen muss. Anders bei Spritz. Hier ruht das Auge allein auf dem ORP. Die Wörter werden dann nacheinander so eingeblendet, dass sie mit diesem Fixpunkt sofort erfasst und verstanden werden. Während beim normalen Lesen also Zeilen gelesen werden müssen, blendet Spritz die Wörter exakt auf den ORP ausgerichtet nacheinander ein. Ein Selbsttest ist auf der Webseite des Start-ups möglich: https://www.spritz.com/.

Mit Spritz könnte die digitale Welt ein Stück benutzerfreundlicher werden. Denn die Technik kann im Prinzip auf jedem Display eingesetzt werden. Dadurch lassen sich nicht nur lange Texte schneller lesen, sondern es sind innovative Ansätze verfolgbar. So könnten E-Books zukünftig sogar von einer Smartwatch aus gelesen werden oder eine lange Webseite ist auf einem Handy mit Spritz schnell erfassbar. Das Start-up lädt Entwickler und Webseitenbetreiber ein, an neuen Implementierungen teilzuhaben und eigene Tools auf Basis von Spritz zu programmieren.

Update 30.05.2014

Spritz gibt es jetzt als Browser-Plugin und funktioniert super!

Weitere Informationen

Ratgeber Internet
Cloud Computing – Datendienste im Vergleich
E-Mails verschlüsseln – so einfach geht es

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
KI-Phone – Telekom präsentiert Smartphone-Konzept ganz ohne Apps

KI-Phone

Telekom präsentiert Smartphone-Konzept ganz ohne Apps

Smartphones ohne Apps könnten die Zukunft sein. Auf der weltweit größten Mobilfunkmesse stellte die Telekom jetzt ein KI-Telefonkonzept vor, das über einen KI-Copiloten verfügt. Der sogenannte „magenta Concierge“ kann Befehle App-übergreifend ausführen, wodurch keine verschiedenen Apps mehr notwendig wären. […]

Digitale Medizin: Sind Patienten bereit für den Online-Termin beim Zahnarzt?

Digitale Medizin

Sind Patienten bereit für den Online-Termin beim Zahnarzt?

Die Digitalisierung in der Medizin kann ein sensibles Thema sein, insbesondere wenn Patienten unmittelbar von den Veränderungen betroffen sind. Anstelle des traditionellen Zahnarztbesuchs wird zunehmend die Videosprechstunde eingeführt. Doch stellt sich die Frage, ob Patienten schon bereit sind für den Online-Termin beim Arzt. […]

Digital Services Act – EU-Regelwerk nun vollständig in Kraft getreten

Digital Services Act

EU-Regelwerk nun vollständig in Kraft getreten

Seit wenigen Tagen ist der Digital Services Act vollständig rechtsverbindlich geworden. Das bedeutet, dass jetzt auch „kleinere“ Onlinedienste wie eBay, Vinted, Kleinanzeigen und Co. dem EU-Regelwerk unterliegen. Ziel ist es, innerhalb der Europäischen Union ein sichereres Online-Umfeld zu schaffen. […]

Die neuen Flaggschiffe sind da – Samsung Galaxy S24, S24+ & S24 Ultra

Die neuen Flaggschiffe sind da

Samsung Galaxy S24, S24+ & S24 Ultra

Die neuen Flaggschiff-Modelle S24, S24+ und S24 Ultra des südkoreanischen Herstellers Samsung kommen mit zahlreichen neuen KI-Funktionen. Diese ermöglichen beispielsweise das Überbrücken von Sprachbarrieren bei Anrufen und Chats. […]