Keine Zukunftsmusik – Akku per WLAN laden

uebertragung

Smartphones, Handys, Tablets und viele andere Geräte funktionieren nur, wenn der Akku geladen ist. Je nach Gerät ist es jedoch erforderlich, diesen nach wenigen Stunden Betrieb zu laden. Entsprechend nehmen immer mehr Forscher die Optimierung dieses Energiespeichers in den Fokus. Neben turboschnell ladenden Akkus mit bestimmten Inhaltskonfigurationen rücken dabei immer wieder völlig neue Ideen in den Mittelpunkt der Entwicklung. An der University Of Washington experimentieren Forscher derzeit an einem System, das Akkus per WLAN auflädt.

Akku per WLAN laden – so soll es funktionieren

Die Wissenschaftler machen sich bei ihren Tests das ISM-Band zunutze. Dabei handelt es sich um eine gesetzlich unreglementierte Frequenz. Auf diese Weise können Geräte das ISM-Band ansprechen und Daten übertragen, ohne gegen nationale Sendelimitierungen zu verstoßen. Das ISM-Band können zum Beispiel WLAN-Router nutzen, um WiFi-Geräte anzusprechen. Genau das haben die Forscher in ihren Versuchen geschafft. Möglich ist das mit sogenannten OFDM-Wellen, die Energieströme transportieren können. Auf der Geräteseite sind es einfache WiFi-, Bluetooth- oder ZigBee-Chipsätze und eine 2,4-GHz-Antenne, mit denen die Wellen empfangen und umgewandelt werden. Dieses Konzept nennen die Washingtoner Wissenschaftler PoWiFi.

Beeindruckendes Resultat, aber viel Verbesserungspotenzial

Das Resultat ist beeindruckend. Durch mehrere geschaltete WLAN-Kanäle ist es den Experten gelungen, den Router als konstante Energiequelle zu nutzen, ohne die WLAN-Frequenzen zu stören und deren Performance zu verringern. Damit sendet der WLAN-Router zusätzlich Energie, die vom WiFi-Gerät aufgenommen werden kann. Bisher haben die Wissenschaftler eine Distanz von knapp zehn Metern überwunden.

Allerdings hatte der WLAN-Router nur ein Watt Leistung, was sich die Forscher bisher nicht erklären können. Damit dauert das Laden sehr lange. Dieses Problem sowie eine Vergrößerung der Reichweite und eine Umstellung der zu ladenden Geräte via Firmwareerweiterung stehen noch auf der Liste zu bewältigender Aufgaben. Gelingt dies, könnten viele Geräte-Akkus bald ganz nebenbei per WLAN aufgeladen werden. Die Energiequelle ist jetzt schon vorhanden.

Mehr Informationen

Netzwerk / Lan – die Möglichkeiten
Repeater – Reichweite erhöhen
Powerline – Das Netzwerk über die Stromleitung
WLAN-Hotspots – kostenloses Wi-Fi an öffentlichen Plätzen
Smart Home – Vernetzung der Haushaltsgeräte

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


fünf + 3 =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Unlimitiertes Datenvolumen – der „Freenet FUNK unlimited“-Tarif

Unlimitiertes Datenvolumen

Der „Freenet FUNK unlimited“-Tarif

Freenet FUNK bietet mit dem unlimited Tarif unlimitiertes LTE-Datenvolumen für 99 Cent pro Tag. Der Tarif wird über eine App gesteuert und kann täglich gekündigt oder gewechselt werden. Es besteht zudem die Möglichkeit, den Tarif bis zu 30 Tage pro Jahr zu pausieren. […]

Avast und AVG – Sicherheitslücke in Anti-Virenprogrammen entdeckt

Avast und AVG

Sicherheitslücke in Anti-Virenprogrammen entdeckt

Sicherheitsexperten entdeckten in den Anti-Virenprogrammen Avast und AVG eine zehn Jahre alte Sicherheitslücke. Nutzer, die nur selten mit dem Internet verbunden sind, sollten die installierte Version überprüfen und gegebenenfalls das herausgegebene Patch installieren. […]

Achtung Betrug - Angebliche Anrufe von Europol und Interpol auf dem Handy

Achtung Betrug

Angebliche Anrufe von Europol und Interpol auf dem Handy

Vermehrt erhalten Handybesitzer englischsprachige Anrufe, die angeblich von den Polizeibehörden Europol oder Interpol kommen. Inzwischen werden auch vermehrt Anrufe in deutscher Sprache vorgenommen. Die Täter behaupten meist, den Betroffenen seien persönliche Daten gestohlen worden und Kriminelle würden diese Daten nutzen, um Straftaten zu begehen. […]