Congstar – mehr Datenvolumen für Prepaid-Kunden

Congstar - mehr Datenvolumen für Prepaid-Kunden

Der Telekom-Discounter Congstar hat seine Prepaid-Pakete angepasst und spendiert den Kunden mehr Datenvolumen. Ab sofort sind die Pakete Smart, Surf und Allnet mit den verbesserten Datenflats online buchbar. Im Einzelhandel und Telekommunikationsstores sind die Tarife erst ab Juni erhältlich. Das Angebot gilt für Neu- und Bestandskunden. Neukunden zahlen eine Einrichtungsgebühr von 9,99 Euro für die SIM-Karte, erhalten aber ein Startguthaben von zehn Euro. Neben dem erhöhten Datenvolumen ist auch die Geschwindigkeit verbessert. Die Prepaid-Kunden von Congstar können zukünftig statt mit 7,2 MBit/s mit 21,6 MBit/s surfen. Außerdem hat Congstar das Aufladen des Guthabens um eine interessante Option verbessert. Nutzer können zukünftig nach definierten Regeln automatische Transfers starten.

Congstar: die neuen Prepaid-Tarife im Überblick

Wie bisher unterscheidet Congstar drei Tarifoptionen: Smart, Surf und Allnet. Damit haben Kunden mit verschiedenen Ansprüchen die Möglichkeit, einen passenden Tarif zu finden. Zusätzlich können die Kunden mit dem „Wunschmix“ einzelne Tarifbestandteile alle 30 Tage individuell anpassen. Außerdem besteht weiterhin die Möglichkeit, mit der Datenturbo-Funktion das Datenvolumen und die Surfgeschwindigkeit für fünf Euro im Monat zu verdoppeln.

Congstar Smart für Normalnutzer

Der Standard-Tarif Congstar Smart richtet sich an Normalnutzer. Die Kosten betragen 8 Euro pro 30 Tage. Enthalten sind 300 Gesprächsminuten und 50 SMS in alle deutschen Netze sowie 400 MB Datenvolumen. Mit der Speed-on-Funktion können Nutzer für 4,90 Euro 300 MB zusätzliches Datenvolumen anfordern.

Congstar Surf für Internetnutzer

Der Tarif Congstar Surf richtet sich an Nutzer, die viel im Internet surfen. Die Kosten belaufen sich auf 10 Euro für 30 Tage und enthalten satte 1 GB Datentransfer. Zusätzlich gibt es 100 Freiminuten in alle deutschen Netze. Allerdings kosten hier die SMS jeweils 9 Cent. Mit Speed-on gibt es für 4,90 Euro weitere 500 MB Datenvolumen. Durch das im Vergleich geringere Freiminutenkontingent eignet sich der Tarif besonders für Nutzer, die lieber ein paar Zeilen im Messenger tippen, als zu telefonieren.

Congstar Allnet für Vieltelefonierer

Wer außerdem viel mit dem Handy telefoniert, sollte den Allnet-Tarif wählen. Dieser enthält eine Allnet-Flatrate in alle deutschen Netze sowie ebenfalls 1 GB Datenvolumen. Auch hier kostet eine SMS 9 Cent, Speed-on bringt ebenfalls 500 MB Datenvolumen zusätzlich. Die Kosten pro 30 Tage belaufen sich auf 20 Euro.

Mehr Informationen

Congstar Webseite

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


dreizehn − 7 =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Portierung – die Rufnummermitnahme ist für den Kunden nun kostenfrei

Portierung

Die Rufnummermitnahme ist für den Kunden nun kostenfrei

Wechselt ein Kunde seinen Mobilfunkanbieter und möchte seine alte Rufnummer portieren lassen, muss er hierfür keine Gebühren mehr bezahlen. Stattdessen wird die Portierungsgebühr zwischen dem alten und dem neuen Anbieter abgerechnet. Dies sieht das neue TKG vor, dass seit dem 1. Dezember in Kraft ist. […]

Kryptowährung: Bitcoin – enorme Wertschwankungen durch Corona-Pandemie

Kryptowährung: Bitcoin

Enorme Wertschwankungen durch Corona-Pandemie

Digitale Währung wird auch bei Privatpersonen immer beliebter. Der Bitcoin ist die größte Kryptowährung und wird weltweit von hunderten Millionen Menschen genutzt, da er bereits vielerorts eingesetzt werden kann. Die enormen Wertschwankungen können jedoch neben großen Gewinnen auch zu großen Verlusten führen. […]

Neues TKG tritt in Kraft – ab morgen erhalten Verbraucher mehr Rechte

Neues TKG tritt in Kraft

Ab morgen erhalten Verbraucher mehr Rechte

Das neue Telekommunikationsgesetz tritt morgen in Kraft und bringt zahlreiche neue Regelungen, die den Verbraucherschutz stärken. In Zukunft hat der Kunde beispielsweise mehr Rechte, wenn seine Internetgeschwindigkeit deutlich zu langsam ist. Auch bezüglich des Kündigungsrechts gibt es Änderungen. […]

EuGH-Urteil – E-Mail Werbung nur mit Zustimmung des Nutzers

EuGH-Urteil

E-Mail Werbung nur mit Zustimmung des Nutzers

Der Europäische Gerichtshof hat festgelegt, dass Werbeanzeigen, die zwischen E-Mails im Posteingang geschaltet werden, nur dann zulässig sind, wenn zuvor eine ausdrückliche Zustimmung des Nutzers eingeholt wurde. Fehlt diese Einwilligung kann die Inbox-Werbung als „unerwünschtes Ansprechen“ eingestuft werden. […]