iPhone 8 – Akkus zerstören Gehäuse

iPhone 8 - Akkus zerstören Gehäuse

Das neue iPhone 8 wird derzeit gerade ausgeliefert. Offenbar gibt es vereinzelt Probleme mit dem Akku. Dieser zerstörte in mindestens zwei Fällen das Gehäuse des Gerätes. Obwohl es sich derzeit um Einzelfälle handelt, werden unschöne Erinnerungen an das Debakel von Samsung mit dem Galaxy Note 7 und den Problemen mit den Akkus des iPhone 6 wach. Bestenfalls sind es bedauerliche, aber extreme Einzelfälle, schlimmstenfalls droht Apple ein Akku-Desaster.

Akkus des iPhone 8 blähen sich auf

Derzeit sind mindestens zwei Fälle bekannt. Einer in Taiwan, einer in Japan. Weitere Nutzer beklagen in Diskussionen jedoch ähnlich gelagerte Phänomene. Das Grundproblem scheint bei allen gleich zu sein. Der Akku dehnt sich beim Laden oder beim Lagern grundlos aus. Durch das Aufblähen drückt er von innen gegen das Gehäuse. Dieses verbiegt sich zunächst und platzt dann regelrecht auf. Das Display springt ab oder wird zerstört. Es entsteht ein erheblicher Schaden am Gerät. Im Fall aus Japan scheint das iPhone noch vor dem Öffnen des Versandkartons beschädigt worden zu sein. Apple hat bereits eine Untersuchung der Fälle angekündigt.

Akkuprobleme beim iPhone 8: Keine Panik?

Die bisher bekannten Fälle sind ärgerlich und könnten ein Indiz für ein größeres Problem sein. Andererseits werden derzeit Millionen neuer iPhones ausgeliefert. Ein „Massenphänomen“ ist bisher jedoch nicht zu verzeichnen.

Sollten jedoch weitere Akkuprobleme auftauchen, könnte Apple schnell einen ähnlichen Imageverlust erleiden wie Samsung. Das Unternehmen hatte im letzten Winter mit brennenden und explodierenden Akkus im Galaxy Note 7 zu kämpfen. Nach einer Untersuchung stellte sich heraus, dass die Akkumaße nicht korrekt berechnet waren. Sie waren minimal zu groß für den verfügbaren Platz. Durch Druck auf die Stromquelle kam es zum Entzünden.

Nach unbestätigten Gerüchten soll Apple den gleichen Zulieferer nutzen wie Samsung für die Akkus beim Galaxy Note 7. Sollte sich das bewahrheiten und die Probleme bei Apple ähnlich gelagert sein, droht eine große Rückwurfwelle. Daher sollten Besitzer eines iPhone 8, iPhone 8 Plus oder iPhone X speziell beim Laden ihr Gerät beobachten und auf Beschädigungen untersuchen.

Apple hatte bereits mit dem iPhone 6 mit vereinzelten Akkuproblemen zu kämpfen. Damals verweigerten einige Geräte bei Kälte den Dienst. Ursache war ein Produktionsfehler. Die Akkus wurden ausgetauscht und die Anfälligkeit für Fehlfunktionen durch ein Update für iOS zusätzlich reduziert. Ob bei den beiden sich ausdehnenden Akkus für das iPhone 8 ebenfalls mit einem Eingreifen Apples zu rechnen ist, bleibt abzuwarten.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Glasfaseranschlüsse – BNetzA veröffentlicht Leerrohrentgelte-Entwurf

Glasfaseranschlüsse

BNetzA veröffentlicht Leerrohrentgelte-Entwurf

Die Telekom muss Wettbewerbern den Zugang zu sogenannten Leerrohren ermöglichen, um zusätzliche Bauarbeiten zu vermeiden. Wie viel das Unternehmen für die Nutzung durch die Konkurrenz erhält, steht bislang noch nicht fest. Jetzt hat die zuständige Behörde einen Kompromiss vorgeschlagen. […]

Adaptive Timeout-Funktion – längere Akkulaufzeit bei Android 15

Adaptive Timeout-Funktion

Längere Akkulaufzeit bei Android 15

Ein neues Feature, das mit Android 15 kommen soll, könnte die Akkulaufzeit von Android-Geräten erheblich verlängern. Entdeckt wurden Hinweise auf „adaptive Timeout“ auf der zweiten Developer Preview. Das neue Betriebssystem soll bereits in einigen Monaten erscheinen. […]

Spielspaß oder Suchtrisiko? – das steckt hinter sogenannten Lootboxen

Spielspaß oder Suchtrisiko?

Das steckt hinter sogenannten Lootboxen

Als Lootboxen bezeichnete virtuelle Überraschungskisten erfreuen sich bei vielen Gamern großer Beliebtheit. Es gibt jedoch auch kritische Stimmen, die darin eine ähnliche Suchtproblematik wie bei Online-Glücksspiel sehen. Noch sind die Boxen hierzulande legal. Andere Länder haben bereits reagiert. […]

Mehr als 300.000 Gbit/s – neuer Geschwindigkeitsrekord im Glasfasernetz

Mehr als 300.000 Gbit/s

Neuer Geschwindigkeitsrekord im Glasfasernetz

Einem internationalen Team gelang ein neuer Rekord bei der Übertragungsgeschwindigkeit im Glasfasernetz. Sie erreichten die 4,5-Millionenfache Geschwindigkeit der durchschnittlichen Breitbandverbindungen in Haushalten. Für Endnutzer könnte das künftig zu erheblichen Verbesserungen führen. […]