Apple – gleich drei neue iPhone-Modelle

iphone-xs

Es ist aktuell schwer, neue technologische Akzente bei Smartphones zu setzen. Während die Konkurrenz aufrückt, überzeugen Samsung und Apple noch immer mit der wahrscheinlich besten Ausstattung unter dem Gehäuse. Gestern, am 12. September 2018, hat Apple seine neuen Geräte vorgestellt. Wie zu erwarten war, müssen echte Innovationen zum Vorgänger ausbleiben. Mit den beeindruckenden Detailverbesserungen sichert sich das Unternehmen jedoch weiter eine Spitzenposition, mit der nur Samsung mit den Premium-Geräten mithalten kann. Es gibt gleich drei neue iPhone-Modelle: iPhone Xs, iPhone Xs Max und das „Budget-Gerät“ iPhone XR. Zum ersten Mal durchbricht Apple mit diesen Modellen jedoch auch eine eher unschöne Schallmauer: Das iPhone Xs Max ist in der Variante mit 512 GB Speicher bei einem Preis von 1.649 Euro das bisher teuerste Smartphone der Welt.

Technisch aufgerüstet: die neuen iPhones

Apple spendiert den drei Geräten einen neuen Chip. Der bringt die größte Innovation. Denn nun liefert der A12 den Antrieb für das Premium-Smartphone. Der Chip ist nicht nur deutlich effizienter und zudem leistungsstärker als sein Vorgänger, sondern bietet eine stark erweiterte künstliche Intelligenz. Diese „Neural Engine“ basiert auf acht Kernen und unterstützt das Maschinenlernen des Geräts. Insbesondere bei Anwendungen der Augmented Reality, Aimojos sowie in der intelligenten Dateisuche und bei Textvorschlägen macht sich dies spürbar bemerkbar.

Die Kamera ist im Prinzip unverändert. Allerdings hat Apple neue Sensoren eingebaut, was noch bessere Fotos und Videos ermöglicht. Hinzu kommen deutlich verbesserte Nachbearbeitungsmöglichkeiten. Insbesondere die neue Tiefenschärfenkontrolle macht einen guten Eindruck. Ebenso lassen sich Helligkeit und Schatten deutlich besser herausarbeiten.

Erstmals ist ein iPhone wirklich wasserfest. Die beiden iPhone Xs sind mit IP68 ausgezeichnet. Das heißt: In zwei Meter Wassertiefe überlebt das Gerät eine halbe Stunde ohne Schaden.

Auch beim Telefonieren bieten alle drei neuen Modelle eine Besonderheit: Sie sind mit Slots für eine Nano-SIM und eine eSIM ausgestattet. Beide sind nicht mit einer Micro-SIM kompatibel, erlauben jedoch einen echten Dual-SIM-Betrieb. Das heißt: Nutzer können einen Telefon- und einen Datenvertrag oder zwei verschiedene Telefonnummern parallel betreiben.

iPhone Xs, iPhone Xs Max und iPhone XR: drei Modelle, drei Preise

Das iPhone Xs hat ein 5,8″ großes OLED-Display und kostet mit 128 GB Speicher 1.149 Euro, mit 256 GB Speicher 1.319 Euro und mit 512 GB Speicher 1.549 Euro. Das iPhone Xs Max hat ein 6,5″ großes OLED-Display und kostet mit 128 GB 1.249 Euro, mit 256 GB 1.419 Euro und mit 512 GB Speicher 1.649 Euro. Es ist in den Farben Silber, Grau und Gold erhältlich. Das iPhone XR ist das günstigste der neuen Modelle. Es ist in Gelb, Weiß, Koralle, Schwarz, Blau und Rot mit Speichern von 64, 128 oder 256 GB erhältlich. Die Preise liegen zwischen 849 Euro und 1019 Euro. Anders als die beiden Xs-Modelle hat das Gerät jedoch kein OLED, sondern ein 6,1″ großes LCD-Display. Alle Geräte sind ab 21. September 2018 im Handel.

Weitere Informationen

Handy Flatrate Vergleich – Telefonflatrate für alle Netze inklusive Internetflatrate
Smartphone Tarife Vergleich – Paketangebote Smartphone plus Tarif

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


zwanzig − achtzehn =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
facebook

Facebook – Bundeskartellamt will Like-Button verbieten

Facebook erhebt massenhaft Daten über Plugins, die auf fremden Webseiten installiert sind. Das sieht das Bundeskartellamt als Missbrauch der marktbeherrschenden Stellung an und fordert das Unternehmen auf, dieses zu unterlas... mehr
trojaner

Emotet – gefährlicher Trojaner wirkt harmlos

Der Trojaner Emotet richtet in Deutschland erhebliche Schäden an. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik hat mehrfach Warnungen veröffentlicht, da ganze Unternehmen lahmgelegt wurden. Er kommt als Anhang i... mehr
Paket

Ankaufsportale – Vorsicht, extrem niedrige Preise

Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen hat Ankaufsportale getestet. Diese locken Kunden mit einfachen Abläufen und einem guten Preis. Die Realität sieht jedoch anders aus. Häufig zahlen die Anbieter nur Cent-Beträge ... mehr
AU

Krankschreibungen – AU-Bescheinigungen per WhatsApp

Ein neues Angebot erlaubt es Patienten, auf den Arztbesuch zu verzichten und eine Krankschreibung per WhatsApp zu erhalten. Der über eine App abgewickelte Service ist kostenpflichtig. Außerdem gibt es Kritik, die insbesonde... mehr
Neutrogena-skin360

Neutrogena Skin 360 und MaskiD – Hautanalyse und Gesichtspflege durch Smartphone-App

Auf der diesjährigen CES, der weltgrößten Messe für Unterhaltungselektronik, stellte der Kosmetikhersteller Neutrogena eine Erweiterung für sein Produkt Skin360 vor. Mit einem Aufsatz für das Smartphone und einer App ka... mehr
Studie

Digital Detox – so schalten die Deutschen ab

Das digitale Entgiften, also das Ausschalten von Smartphones und anderen Geräten, gehört nicht zur leichtesten Aufgabe. Nur 36 Prozent glauben, eine Woche ohne Smartphone auszukommen. Die meisten haben es immer dabei, jeder... mehr