eBay – Einblicke in die Verkäufe

eBay

Die Internetplattform eBay hat sich längst von einer Auktionsseite für Gebrauchtwaren zu einem Marktplatz entwickelt, auf dem viele Händler Neuwaren anbieten. Viele Details, wie stark dieser Wandel sich bereits vollzogen hat und welche Waren verkauft werden, zeigt eBay in vorgelegten Zahlen.

eBay – Händler übernehmen mehr und mehr den Marktplatz

Erstaunliche Ergebnisse liefert die Verkaufsplattform für die Verteilung von Neuware und Gebrauchtwaren. Inzwischen sind 81 Prozent der verkauften Artikel bei eBay als Neuware deklariert. Eine sehr große Zahl für eine Webseite, die als klassisches Auktionsportal gegründet wurde. Die Professionalisierung zeigt sich auch beim Versand. Inzwischen sind mehr als zwei Drittel der Verkäufe als versandkostenfrei angeboten.

Starke Verkaufserlöse, Weihnachtsgeschäft auch bei eBay

1,1 Milliarden Artikel hat die Plattform zum Präsentationstag der Daten im November gelistet. Eine erstaunlich große Anzahl von Produkten, die von Gebrauchtwaren über Neuware bis zu Luxusgütern reicht. Von den 168 Millionen Käufern weltweit stammen rund 17 Millionen aus Deutschland. Der Gesamttransaktionswert betrug im dritten Quartal 2017 20 Milliarden Dollar. Wenig überraschend ist der gestiegene Anteil von Mobilnutzern. Inzwischen nutzen 40 Prozent der Käufer ein Smartphone oder Tablet.

Das Weihnachtsgeschäft schlägt sich auch auf die Plattform für Schnäppchenjäger nieder. Der 11. Dezember 2016 war der verkaufsstärkste Tag im vergangenen Jahr. Spannend ist, dass ein Viertel der Verkäufe zwischen 19 und 21 stattfanden.

Shoppen nach Uhrzeit

In diesem Zusammenhang sind noch andere Angaben interessant. So gibt es für bestimmte Uhrzeiten Warengruppen, die besonders häufig verkauft werden:

  • Um 10 Uhr sind Münzen sehr gefragt.
  • 12 Uhr ist die Zeit für Bürobedarf.
  • Nachmittags um 16 Uhr sind auf eBay Fernseher, Video und Audio Spitze.
  • Um 18 wechseln vor allem Auto- und Motorradteile den Besitzer.
  • 20 Uhr wechselt die Spitzenposition auf Reiseangebote.
  • 21 Uhr ist die Zeit für Spielwaren.
  • 23 Uhr kommen scheinbar Nachtschwärmer nach Hause und kaufen vor allem Eintrittskarten.

Die Daten von eBay zeigen eins ganz deutlich: Der klassische Auktionsplatz für Schnäppchenjäger ist Vergangenheit. Die Plattform hat sich zu einem von professionellen Anbietern dominierten Marktplatz entwickelt. Schnäppchenjäger finden Ihr Glück immer häufiger im angeschlossenen eBay-Kleinanzeigenmarkt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


eins × vier =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Phishing

Passworthack – 773 Millionen Accountdaten veröffentlicht

Eine riesige Datenmenge von 773 Millionen Zugangsdaten aus E-Mail-Adresse und Passwort - auch aus Deutschland - ist veröffentlicht worden. Alle Internetnutzer sollten ihre Accountdaten prüfen und bei Bedarf neue Passwörter... mehr
Vor den Kopf schlagen

Beschluss – Gigabit-Leitungen in Gebäuden sind zu drosseln

Die Frequenzen von Vectoring-Leitungen in Gebäuden sind nach Meinung der Bundesnetzagentur zu schützen. Dadurch müssen Glasfaseranbieter ihre leistungsstarken Leitungen jedoch drosseln. Der Bundesverband Breko protestiert ... mehr
falle

„Handyvertrags-Agenten“ – Polizei warnt vor Betrüger-Masche

Die Kriminalpolizei warnt vor der Betrüger-Masche „Handyvertrags-Agenten“. Den Opfern wird eine Provision versprochen, wenn sie einen Mobilfunkvertrag abschließen und den Tätern das Smartphone aushändigen. Tatsächlic... mehr
facebook

Facebook – Bundeskartellamt will Like-Button verbieten

Facebook erhebt massenhaft Daten über Plugins, die auf fremden Webseiten installiert sind. Das sieht das Bundeskartellamt als Missbrauch der marktbeherrschenden Stellung an und fordert das Unternehmen auf, dieses zu unterlas... mehr
trojaner

Emotet – gefährlicher Trojaner wirkt harmlos

Der Trojaner Emotet richtet in Deutschland erhebliche Schäden an. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik hat mehrfach Warnungen veröffentlicht, da ganze Unternehmen lahmgelegt wurden. Er kommt als Anhang i... mehr
Paket

Ankaufsportale – Vorsicht, extrem niedrige Preise

Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen hat Ankaufsportale getestet. Diese locken Kunden mit einfachen Abläufen und einem guten Preis. Die Realität sieht jedoch anders aus. Häufig zahlen die Anbieter nur Cent-Beträge ... mehr