Digitale Briefmarken – Post startet ihre neue App „Post & DHL“

Digitale Briefmarken – Post startet ihre neue App „Post & DHL“

Die Post bietet nun einen neuen Service an, der bereits im Frühjahr angekündigt wurde: per App können nun digitale Briefmarken ohne extra Kosten gekauft werden. Hierzu werden die beiden Apps, bisher gab es eine für Pakete und eine für die Post, zu einer zusammengeführt. Die mobile Briefmarke ersetzt damit das Handyporto via SMS, das seit 2008 verfügbar war, aber nur von wenigen genutzt wurde.

Was steckt hinter dem Handyporto?

Obwohl der Service 12 Jahre lang angeboten wurde, war er nicht besonders bekannt: Kunden konnten per SMS die Stichworte „Brief“ oder „Postkarte“ an die 22 1 22 senden und erhielten anschließend per SMS einen Zahlencode. Dieser Code konnte auf den Briefumschlag an die Stelle geschrieben werden, die für eine herkömmliche Briefmarke vorgesehen ist. Ein wesentlicher Nachteil des Service war, dass eine Marke für einen Brief statt 80 Cent 1,19 Euro und eine Marke für eine Postkarte statt 60 Cent 99 Cent kostete. Wer sich für das Handyporto entschied, bezahlte demnach 39 Cent mehr als für eine normale Briefmarke. Dieser enorme Aufpreis ist vermutlich dafür ausschlaggebend, dass der Service kaum genutzt wurde. Nun wird das Handyporto eingestellt und durch die digitale Briefmarke ohne Extrakosten ersetzt. Hierzu hat die Post ihre Paket-App in die „Post & DHL“-App umbenannt und beide Apps zentralisiert.

Welche Vorteile bietet die neue Post-App?

Mit der „Post & DHL“-App können Kunden nun Paketmarken per App kaufen. Anschließend erhält der Kunde einen QR-Code, den er in der Filiale zum Ausdrucken vorzeigen kann. Briefmarken können nun direkt in der App gekauft und mit dem Zahlungsdienst PayPal bezahlt werden. Anschließend erscheint ein Buchstaben- und Zahlencode, welcher direkt auf den Briefumschlag geschrieben wird. Dieser Code ersetzt die herkömmliche Briefmarke. Wichtig zu wissen ist jedoch, dass der jeweilige Buchstaben- und Zahlencode lediglich 14 Tage lang gültig ist.

Wer kann den neuen Dienst der Post nutzen?

Die App ist sowohl für Android- als auch für iPhone-Besitzer verfügbar und kann ab sofort über den App-Store bzw. den Google Play-Store heruntergeladen werden. Um den neuen Service nutzen zu können, wird die aktuelle Version der App benötigt. Obwohl die App im Store bereits unter dem Namen „Post & DHL“-App erscheint, bleiben die Funktionen sowie der Name auf dem Smartphone noch identisch mit der alten App. Die App erscheint immer noch als „Paket-App“. Scheinbar wird der Dienst nur schrittweise auf das Gerät gebracht.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
High-Speed für die ganze Familie – die neuen Telekom-Glasfaser-Tarife

High-Speed für die ganze Familie

Die neuen Telekom-Glasfaser-Tarife

Dank der neuen Glasfaser-Tarife der Telekom können Kunden ab dem 2. Juli ruckelfrei streamen, zocken und surfen. High-Speed-Datenübertragung und niedrige Latenzzeit heben das Interneterlebnis im eigenen Zuhause auf ein neues Level. Gewählt werden kann zwischen fünf neuen Tarifen. […]

„Vanilla Ice Cream“ – Android 15: Fokus auf Sicherheit & Datenschutz

„Vanilla Ice Cream“

Android 15: Fokus auf Sicherheit & Datenschutz

Bei der neuesten Android-Betriebssystem-Version setzt Google den Fokus vor allem auf die Datensicherheit der Nutzer und den Diebstahlschutz. „Vanilla Ice Cream“ bringt neben „Theft Protection“ und „Private Space“ außerdem Funktionen, die die Barrierefreiheit verbessern, sowie eine längere Akkulaufzeit. […]

„SolarPLUS“-Programm - auch 800 Watt-Anlagen sind jetzt förderfähig

„SolarPLUS“-Programm

Auch 800 Watt-Anlagen sind jetzt förderfähig

Wer eine Photovoltaik-Balkonanlage installieren will, kann jetzt auch für Geräte mit 800 Watt einen Zuschuss von bis zu 500 Euro erhalten. Denn der Berliner Senat hat die Förderrichtlinien des „SolarPLUS“-Programms angepasst. Mit dem Programm will Berlin das Ziel erreichen, Solarhauptstadt zu werden. […]