O2 Grow mit 40+ GB – Der neue Highspeed-Tarif, der „mitwächst“

O2 Grow mit 40+ GB – der neue Highspeed-Tarif, der „mitwächst“

O2 bietet seinen Kunden ab sofort einen neuen Handytarif, bei dem das monatliche Highspeed-Datenvolumen jedes Jahr wächst. Mit dem Grow-Tarif stehen im ersten Jahr zunächst 40 GB Datenvolumen mit einer Geschwindigkeit von bis zu 300 Megabit pro Sekunde zur Verfügung. Der Tarif kann zudem mit verschiedenen Smartphones kombiniert werden.

Was steckt hinter dem O2 Grow-Tarif?

Der Tarif bietet Geschwindigkeiten von bis zu 300 Megabit pro Sekunde im Download und bis zu 50 Megabit pro Sekunde im Upload. Inklusive sind eine SMS und Telefon-Allnet-Flatrate in alle deutschen Netze sowie EU-Roaming. Gestartet wird bei dem Tarif mit monatlich 40 GB Datenvolumen. Gesurft werden kann sowohl im LTE als auch im neuen 5G-Netz. Das Besondere: jedes Jahr „wächst“ der Tarif um 10 GB. Das bedeutet, dass dem Nutzer im zweiten Jahr bereits 50 GB monatlich, im dritten Jahr 60 GB monatlich usw. zur Verfügung stehen. Maximal können, 240 GB Highspeed-Datenvolumen im Monat erreicht werden. Das wachsende Datenvolumen kann, dank der sogenannten Connect-Option, flexibel auf bis zu zehn gleichzeitig genutzten Geräten aufgeteilt werden. So kann der Kunde den Tarif beispielsweise sowohl für sein Smartphone als auch für sein Tablet oder seine Smartwatch nutzen.

Zum Angebot auf der O2 Webseite

Der O2 Grow-Tarif im Überblick:

  • Im ersten Jahr: 40 GB Highspeed-Datenvolumen
  • Jedes Jahr monatlich +10 GB Highspeed-Datenvolumen
  • Geschwindigkeiten von bis zu 300 Megabit pro Sekunde
  • Allnet-Flatrate für SMS und Telefonie in alle deutschen Netze
  • EU-Roaming
  • Connect-Option (gleichzeitige Nutzung auf bis zu zehn Geräten)
  • Preis: 29,99 Euro
  • Mindestlaufzeit: 24 Monate

Den neuen Tarif mit einem Smartphone kombinieren

Der neue Tarif von O2 kann auch mit einem Smartphone kombiniert werden. Beispielsweise steht das Apple iPhone 13 Pro in den Farben Alpingrün, Gold, Sierrablau, Graphit oder Silber zur Wahl. Der Kunde kann zudem zwischen den Speichervarianten 128 GB oder 256 GB wählen. Das Smartphone kann in drei unterschiedlichen Ratenzahlungen erworben werden, wobei der Gesamtpreis immer gleich bleibt: 24 Monate, 36 Monate oder 48 Monate. Durch die lange Abzahlung des Geräts ergeben sich günstige monatliche Raten für den Kunden. Für das iPhone 13 Pro + Grow-Tarif gilt:

  • 24 Monate Ratenzahlung: 128 GB: 69,99 Euro monatlich, 256 GB: 74,49 Euro monatlich
  • 36 Monate Ratenzahlung: 128 GB: 54,99 Euro monatlich, 256 GB: 57,99 Euro monatlich
  • 48 Monate Ratenzahlung: 128 GB: 52,99 Euro monatlich, 256 GB: 55,24 Euro monatlich

Der Grow-Tarif kann zudem auch mit dem Xiaomi 11 Lite 5G NE kombiniert werden. Dieses steht in der Farbe Schwarz und der Speichervariante 128 GB zur Verfügung und kann in folgenden Raten abbezahlt werden:

  • 24 Monate Ratenzahlung: 30,99 Euro monatlich
  • 36 Monate Ratenzahlung: 29,99 Euro monatlich
  • 48 Monate Ratenzahlung: 29,99 Euro monatlich

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Nachhaltige Optionen – Google-Maps zeigt Alternativen zum Autofahren

Nachhaltige Optionen

Google-Maps zeigt Alternativen zum Autofahren

Der Tech-Riese Google will die Nutzer seiner Maps-App zur Nutzung von nachhaltigen Verkehrsmitteln animieren. Hierzu werden zahlreiche Änderungen im Routenplaner vorgenommen. Mit dem neuen Feature sollen leichter umweltbewusste Entscheidungen getroffen werden können. […]

Achtung, Betrug – so können KI-Fake-Anrufe enttarnt werden

Achtung, Betrug

So können KI-Fake-Anrufe enttarnt werden

Betrügerische Anrufe und Nachrichten sind aufgrund des Einsatzes von Künstlicher Intelligenz immer schwieriger zu erkennen. Um sich dennoch vor den betrügerischen Absichten zu schützen, hilft eine Frage, die bei einem vermeintlichen Hilfeanruf gestellt werden kann. […]

Unzulässige Internet-Sportwetten – Spieler können Einsatz zurückfordern

Unzulässige Internet-Sportwetten

Spieler können Einsatz zurückfordern

Spieler können ihre im Internet verlorenen Wetteinsätze von ausländischen Anbietern zurückfordern. Nämlich dann, wenn der Anbieter der Online-Sportwetten zu diesem Zeitpunkt keine gültige Lizenz für Deutschland hatte. Dies hat der Bundesgerichtshof entschieden. […]

Glasfaseranschlüsse – BNetzA veröffentlicht Leerrohrentgelte-Entwurf

Glasfaseranschlüsse

BNetzA veröffentlicht Leerrohrentgelte-Entwurf

Die Telekom muss Wettbewerbern den Zugang zu sogenannten Leerrohren ermöglichen, um zusätzliche Bauarbeiten zu vermeiden. Wie viel das Unternehmen für die Nutzung durch die Konkurrenz erhält, steht bislang noch nicht fest. Jetzt hat die zuständige Behörde einen Kompromiss vorgeschlagen. […]