Kampf gegen Funklöcher – Satelliten-Internet bald für jedes Smartphone?

Kampf gegen Funklöcher – Satelliten-Internet bald für jedes Smartphone?

Die Kooperation von Starlink und T-Mobile hat zum Ziel, dass in Zukunft alle Smartphones dazu in der Lage sein werden, sich mit dem Satelliten-Internet zu verbinden. Hierdurch sollen sowohl Funklöcher der Vergangenheit angehören als auch in Notfallsituationen Leben gerettet werden. Zunächst soll der Dienst allerdings auf die USA beschränkt sein.

Was steckt hinter der Kooperation der beiden Unternehmen?

Während das US-Raumfahrtunternehmen SpaceX, das von Elon Musk gegründet wurde, die Starlink-Satelliten liefert, stellt die Telekom-Tochter T-Mobile ihr Mobilfunkspektrum für den neuen Dienst zur Verfügung. Um das Weltall-Internet für jedes Smartphone zugänglich zu machen, werden in der neuen Generation von Starlink-Satelliten größere Antennen als bisher verwendet, sodass mit wenig technischem Aufwand ein flächendeckend verfügbarer Internetzugang geschaffen werden kann.

„Künftig kann jedes Smartphone überall auf der Welt Empfang haben“, so Elon Musk.

Denn die neue Technik soll mit allen handelsüblichen Smartphones funktionieren. Da der neue Dienst in die bestehenden Verträge von T-Mobile aufgenommen wird, fallen nach Angaben des T-Mobile-Chefs Mike Sievert für die Kunden auch keine zusätzlichen Kosten an.

Wird das Satelliten-Internet das Mobilfunknetz ersetzen?

Ziel von Starlink und T-Mobile ist es demnach, dass künftig jedes Smartphone das Weltall-Internet nutzen kann. Dennoch gibt Musk an, dass die Bandbreite eingeschränkt sein wird. Es wird demnach vermutlich nur möglich sein, Textnachrichten zu versenden. Wenn besonders guter Empfang gegeben ist, können sogar auch Anrufe getätigt werden. Allerdings gibt der Tesla-Chef selbst an, dass das Satelliten-Internet nicht fähig ist, das herkömmliche Mobilfunknetz zu ersetzen. Stattdessen gehe es viel mehr darum, dass Personen in Notlagen Hilfe holen können. Denn das Satelliten-Internet ist auch in abgelegenen Gegenden nutzbar, an denen keinerlei Empfang vorhanden ist. Auch für Wanderer oder Bergsteiger könnte das Internet per Satellit im Ernstfall Leben retten. Musk erklärt hierzu: „Wir gehen davon aus, dass dafür kein Smartphone in die Luft gehalten werden muss, sondern dass die Geräte auch ganz normal in der Hosentasche oder im Auto Empfang haben werden.“ Durch die Kooperation soll auch in sehr abgelegenen Gegenden, in denen gar kein Mobilfunknetz vorhanden ist, eine Verbindungsmöglichkeit gegeben werden.

Ab wann ist das Weltall-Internet nutzbar?

Zunächst wird der neue Dienst auf die USA beschränkt sein. Laut T-Mobile-Chef Mike Sievert soll die Betaphase für den SMS-Dienst bereits Ende des kommenden Jahres starten. Eine Sprach- und Datenabdeckung wird zu einem späteren Zeitpunkt angestrebt. Tesla-Chef Musk betont, dass die Technik auch über die USA und über T-Mobile hinaus ausgerollt werden soll. Er ruft sämtliche Mobilfunkunternehmen weltweit dazu auf, Kontakt mit Starlink aufzunehmen. Mit dem Vorhaben, Satelliten-Internet für alle Smartphones zugänglich zu machen, ist er jedoch nicht allein. Denn Jeff Bezos, Amazon-Chef, arbeitet bereits aktuell ebenfalls an einem solchen Dienst. Momentan sollen mehr als 3 000 Satelliten in eine erdnahe Umlaufbahn geschickt werden. Bereits in zwei Jahren will Amazon dann Weltall-Internet anbieten. Ziel ist es, dieses bis 2028 vollständig funktionsfähig zu machen. Auch die EU arbeitet an einem eigenen Satelliten-Netzwerk.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Oniro OS – quelloffenes Betriebssystem kommt auf das Volla Phone X23

Oniro OS

Quelloffenes Betriebssystem kommt auf das Volla Phone X23

Das alternative Betriebssystem Oniro OS kommt auf das Volla Phone X23. Hinter dem frei verfügbaren Multi-Kernel-Betriebssystem steckt eine internationale Zusammenarbeit verschiedener Partner. Hierzu zählen neben der renommierten Eclipse Foundation auch die deutsche Volla Systeme GmbH sowie Huawei. […]

Warnung des Landeskriminalamts – vermehrt Cyberangriffe auf Office 365

Warnung des Landeskriminalamts

vermehrt Cyberangriffe auf Office 365

Das LKA NRW warnt aktuell vor Cyberangriffen auf Unternehmen. Die Täter nutzen hierbei Office 365, um in den Firmen großen Schaden anzurichten. Haben die Kriminellen erst einmal Zugang erhalten, ist das gesamte IT-System des Unternehmens betroffen. […]

Das Google Pixel 8a – Updates bis 2031 für neues Mittelklasse-Smartphone

Das Google Pixel 8a

Updates bis 2031 für neues Mittelklasse-Smartphone

Das neue Google Pixel 8a bietet das beste Kamerasystem aus der Mittelklasse und kann in vielen Punkten mit dem Flaggschiffmodell mithalten. Mit einem Preis von beinahe 550 Euro ist das Smartphone jedoch nicht gerade günstig. Wer allerdings mit dem Kauf etwas wartet, könnte einiges sparen. […]

Betrugsmasche – Vorsicht bei Zahlung per PayPal „Freunde & Familie“

Betrugsmasche

Vorsicht bei Zahlung per PayPal „Freunde & Familie“

Aktuell ist eine neue, perfide Betrugsmasche im Umlauf. Die Täter machen sich dabei die Option „Freunde & Familie“ des beliebten Online-Bezahldienstes PayPal zunutze. Da durch das Vorgehen der Täter der Käuferschutz für den Betroffenen nicht greift, ist das Geld verloren. […]

Endlos surfen – das sind die neuen Prepaid-Tarife bei O2

Endlos surfen

Das sind die neuen Prepaid-Tarife bei O2

O2 hat neue Tarife im Portfolio. Die neuen Prepaid-Tarife bieten mehr Datenvolumen für eine niedrigere Gebühr. So kann bereits mit dem kleinsten Tarif für weniger als zehn Euro pro vier Wochen fast „endlos gesurft“ werden. Dies ist durch die „Weitersurfgarantie“ möglich. […]