Twitter wird umbenannt – Neues Logo mit neuem Namen X

Twitter wird umbenannt - neues Logo mit neuem Namen X
Bildquelle: Screenshot twitter.com

Elon Musk will den Kurznachrichtendienst Twitter in X umbenennen und hat im ersten Schritt ein neues Logo eingeführt. Weltweit ist seit gestern statt des blauen Twitter-Vogels jetzt ein weißes X auf schwarzem Grund zu sehen. Damit wird eine mehr als 15 Jahre alte Marke mit weltweiter Bekanntheit und hohem Erkennungswert fallen gelassen. Im vergangenen Oktober hatte Musk diesen für rund 44 Milliarden Dollar gekauft und im ersten Schritt viele Mitarbeitende entlassen. Darunter verloren alle Angestellten der deutschen Presse-Abteilung ihre Jobs. Seitdem existiert die frühere Kommunikationsabteilung von Twitter Inc. in Deutschland nicht mehr. Dieses ist eine weitere Maßnahme weg vom alten Kurznachrichtendienst. Als ersten Schritt war der Twitter Mutterkonzern in „The X Corporation“ umbenannt worden. Bereits seit vergangenen Sonntag ist Twitter auch unter der Web-Adresse www.x.com erreichbar, die auf die bisherige Webseite Twitter.com weiterleitet.

Neue App und Abomodell

Der Multimilliardär hat zudem eine Erweiterung der App angekündigt. Künftig soll X unter anderem als Bezahldienstleister und Online-Marktplatz fungieren. Auch soll es nicht nur Text- und Bildnachrichten geben, Audio- und Videoinhalte sind in Planung. Außerdem sollen Abonnenten zum Umsatz beitragen.

Twitter Umsatz halbiert

Wirtschaftlich läuft es derzeit nicht gut für X, da sich die Werbeeinnahmen seit der Übernahme Musk’s halbierten. Dafür holte er eine erfahrene Managerin, Linda Yaccarino, die das Anzeigengeschäft beim Medienriesen NBCUniversal verantwortete.

Wie reagieren die Nutzer?

Viele frühere Nutzer hat Twitter in den letzten Monaten verloren. Nach Einsparungen an Personal wurde weniger moderiert, was zu Unzufriedenheit und Abwanderung geführt hat. Kehren die Nutzer jetzt zurück, wie reagieren die Anzeigenkunden? Oder können mit der neuen Marke eine größere Anzahl neuer User gewonnen werden?

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Achtung, Betrug – so können KI-Fake-Anrufe enttarnt werden

Achtung, Betrug

So können KI-Fake-Anrufe enttarnt werden

Betrügerische Anrufe und Nachrichten sind aufgrund des Einsatzes von Künstlicher Intelligenz immer schwieriger zu erkennen. Um sich dennoch vor den betrügerischen Absichten zu schützen, hilft eine Frage, die bei einem vermeintlichen Hilfeanruf gestellt werden kann. […]

Unzulässige Internet-Sportwetten – Spieler können Einsatz zurückfordern

Unzulässige Internet-Sportwetten

Spieler können Einsatz zurückfordern

Spieler können ihre im Internet verlorenen Wetteinsätze von ausländischen Anbietern zurückfordern. Nämlich dann, wenn der Anbieter der Online-Sportwetten zu diesem Zeitpunkt keine gültige Lizenz für Deutschland hatte. Dies hat der Bundesgerichtshof entschieden. […]

Glasfaseranschlüsse – BNetzA veröffentlicht Leerrohrentgelte-Entwurf

Glasfaseranschlüsse

BNetzA veröffentlicht Leerrohrentgelte-Entwurf

Die Telekom muss Wettbewerbern den Zugang zu sogenannten Leerrohren ermöglichen, um zusätzliche Bauarbeiten zu vermeiden. Wie viel das Unternehmen für die Nutzung durch die Konkurrenz erhält, steht bislang noch nicht fest. Jetzt hat die zuständige Behörde einen Kompromiss vorgeschlagen. […]

Adaptive Timeout-Funktion – längere Akkulaufzeit bei Android 15

Adaptive Timeout-Funktion

Längere Akkulaufzeit bei Android 15

Ein neues Feature, das mit Android 15 kommen soll, könnte die Akkulaufzeit von Android-Geräten erheblich verlängern. Entdeckt wurden Hinweise auf „adaptive Timeout“ auf der zweiten Developer Preview. Das neue Betriebssystem soll bereits in einigen Monaten erscheinen. […]