Fritz!Box 6320 vorgestellt – Detailbeschreibung

Das moderne Gerät vereint Router für WLAN und Kabel Internet sowie eine DECT-Basisstation in kompakter und geschmackvoller Bauart. Die Fritz!Box 6320 bietet dem Anwender WLAN-Betrieb und Anschlussmöglichkeiten für den LAN-Betrieb. Innerhalb des LAN-Betriebs können die Endgeräte mit Hochgeschwindigkeit kommunizieren. Der Router unterstützt darüber hinaus den Standard EuroDocsis-3, welcher Übertragungsraten von bis zu 100 Mbit pro Sekunde ermöglicht. Neben diesen Funktionen haben Anwender die Möglichkeit die Fritz!App zu verwenden, mit welcher mühelos mobile Endgeräte dem Heimnetzwerk hinzugefügt werden können.

Die Fritz!Box 6320 im Überblick

  • DECT-Basis-Station: Zum Anschluss von bis zu sechs Mobilteilen.
  • EuroDocsis-3-Standard: Neuer Standard mit Übertragungsraten von bis zu 220 Mbit pro Sekunden.
  • Vier LAN-Anschlüsse: Kommunikation mit Gigabit-Geschwindigkeit.
  • USB-Anschlüsse: Zum Anschluss von Druckern oder Massenspeichergeräten.
  • TAE-Buchse: Zum Anschluss eines analogen Endgeräts
  • Flexible Internetnutzung

Mit dem modernen Router Fritz!Box 6320 können Anwender auf unterschiedlichen Wegen eine Verbindung zum Internet herstellen. Neben vier LAN-Anschlüssen, die auch zum Anschluss von weiteren Endgeräten genutzt werden können, kann der User auch über WLAN eine Verbindung zum Gerät aufbauen. Einer der LAN-Anschlüsse bietet eine Kommunikation mit Gigabit-Geschwindigkeit an. Darüber hinaus findet der Anwender auch einen USB 2.0-Anschluss, an welchen Endgeräte wie beispielsweise Drucker oder Massenspeichergeräte angeschlossen werden können. Zusätzlich verfügt der Router über ein EuroDocsis-3-Modem. EuroDocsis-3 definiert einen neuen Standard, durch welchen die Umsetzung höherer Datenübertragungsraten ermöglicht wird. Neben den Leitungen, die die Basis für diesen Standard bilden, werden zur Realisierung dieses Standards auch die entsprechenden Endgeräte benötigt, die diesen Standard unterstützen. Wer die Fritz!App nutzt, kann zusätzlich verschiedene mobile Endgeräte unkompliziert dem Netzwerk hinzufügen und verwalten. Gleichzeitig ermöglicht die App von mobilen Endgeräten einen bequemen Zugriff auf Daten innerhalb des Heimnetzwerks. Der Router unterstützt bereits das neue Internetprotokoll IPv6.

Komfortable Telefonie

Die Fritz!Box 6320 bietet einen TAE-Anschluss, über den analoge Endgeräte angeschlossen werden können. Zusätzlich kann das Gerät als Telefonzentrale verwendet werden. Die interne DECT-Basisstation ermöglicht den Anschluss von bis zu sechs Mobilteilen, die alle auf die zentralen Funktionen wie etwa das Telefonbuch der Telefonzentrale zugreifen können. Zusätzlich unterstützt der Router bis zu drei Gespräche in HD-Qualität, die gleichzeitig geführt werden können. Es können für die sechs Mobilteile insgesamt bis zu drei unterschiedliche Rufnummern verwendet werden, die individuell zugewiesen werden können. Eine Anrufbeantworterfunktion rundet das Angebot im Bereich der Telefonie zusätzlich ab. Die benutzerfreundlich gestaltete Bedienoberfläche ermöglicht es auch Einsteigern die Fritz!Box mühelos innerhalb kurzer Zeit zu konfigurieren. Zur Sicherheit des Netzwerkes ist ebenfalls eine Firewall integriert, die einen unbefugten Zugriff durch Dritte verhindern soll. Natürlich kann die Fritz!Box den eigenen Bedürfnissen entsprechend, individuell konfiguriert werden. Verschiedene Funktionen lassen sich im Rahmen der Konfiguration zu- oder abschalten.

Die Vorteile im Überblick

  • NAS-Funktion
  • Fritz!App
  • Anschlussmöglichkeit für analoge Endgeräte
  • LAN für Gigabit-Geschwindigkeit
  • USB für Massenspeichergeräte und Drucker
  • Anschluss von bis zu sechs Mobilteilen
  • Gespräche in HD-Qualität
  • Interne Firewall
  • Internetprotokoll IPv6