Web.de – Gegen Spam-Versender und Warnung vor gefälschten Absenderadressen

Web.de - Gegen Spam-Versender und Warnung vor gefälschten Absenderadressen

Nach Angaben des eMail-Dienstes Web.de werden täglich mehrere Millionen Spam-Mails zu Web.de-eMailpostfächern gesendet. Das macht etwa 30 Prozent aller empfangenen E-Mails aus. Doch diese unerwünschten Werbe-eMails müssen nicht in dem Eingangsordner ankommen, sondern können mit einem Eingangsassistenten nach zuvor definierten Regeln bei Erhalt automatisch in den Papierkorb verschoben werden.

Viele Spam-Mails erreichen den Adressaten dank der Technik von Web.de und der anderer Emaildienste gar nicht erst. Der Anbieter lässt eMails einschlägig bekannter Spam-Versender herausfiltern und sperren. Bei den jetzt noch verbleibenden E-Mails wird die Mailhäufigkeit pro Adresse überprüft und Spamversender kurzfristig gesperrt. Mit diesen Maßnahmen kann der Anbieter schon einen Großteil an Spam-E-Mails abwehren, bevor diese das Postfach des Benutzers erreichen.

Doch all diese Maßnahmen kosten viel Geld und die Flut der Werbe-eMails belastet die Infrastruktur. Nun hat Web.de gegen einen Spam-Versender Anzeige erstattet. Die Web.de AG geht seit Mitte letzten Jahres rechtlich gegen Spam-Versender vor und hat schon mehrere Verfahren laufen. Mit ersten rechtskräftigen Urteilen rechnet die Web.de AG Ende diesen Jahres.

Einzelheiten möchte das Unternehmen nicht bekannt geben. Das Unternehmen warnt jedoch eindringlich vor Spam-Versendern, die gefälschte eMailadressen nutzen. In den letzten Wochen habe sich die Nutzung gefälschter Absenderadressen bekannter eMail-Provider stark verbreitet. Viele Spam-eMails seien mit der Kennung „@web.de„ versendet worden, ohne dass diese Adresse je bei Web.de registriert wurde. Bei dem Versand einer eMail kann eine beliebige Absenderadresse eingetragen werden kann, egal ob diese wirklich existiert oder nicht, warnt der Provider.

Weitere Informationen

Email-Server Einstellungen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


eins × drei =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Telekommunikationsüberwachung – BfJ veröffentlicht Zahlen für 2020

Telekommunikationsüberwachung

BfJ veröffentlicht Zahlen für 2020

Das Bundesamt für Justiz hat die Zahlen für die Telekommunikationsüberwachung und Abfrage von Verkehrsdaten für das Jahr 2020 veröffentlicht. In der Statistik des BfJ sind auch die genauen Zahlen der einzelnen Bundesländer zu entnehmen. […]

Die aktuellen O2-Tarif-Angebote – hier können Selbständige sparen

Die aktuellen O2-Tarif-Angebote

Hier können Selbständige sparen

Aktuell sparen Selbständige bei den O2 HomeSpot-Tarifen die Anschlussgebühr in Höhe von 69,99 Euro. Zusätzlich gibt es auch bei den Mobilfunk-Tarifen aktuell attraktive Angebote für Selbständige, die bis einschließlich 6. September 2022 gültig sind. […]