Vom Festnetz der T-Com in deutsche Mobilfunknetze telefonieren – Ab Mitte Dezember günstiger

Telekom

Im europäischen Vergleich sind die Kosten, die Festnetz-Anbieter an die Mobilfunk-Netzbetreiber für die Durchleitung von Gesprächen zahlen, relativ hoch. Vor einigen Monaten einigte sich die Deutsche Telekom mit den vier deutschen Mobilfunk-Netzbetreibern darüber, diese Terminierungsentgelte zu senken und T-Com kündigte an, diese Einsparungen an ihre Kunden weiterzugeben. (Telespiegel-News vom 30.06.2004)

Am 15. Dezember macht sich für die Verbraucher die erste Stufe der Absenkung bemerkbar. Ab diesem Zeitpunkt kosten Gespräche von einem T-Net- oder T-ISDN-Anschluss der Telekom mit einem Teilnehmer in dem Mobilfunk-Netz von T-Mobile und Vodafone 23,2 Cent statt 24,6 Cent pro Minute. Verbindungen mit einem Gesprächspartner in dem E-Plus- und O2-Netz werden dann mit 25,7 Cent statt 29,2 Cent je angefangene Minute berechnet.

Für Telekom-Kunden mit einem xxl-Optionstarif und der Option Aktiv Plus gilt ein Minutenpreis von 17,9 Cent statt 20 Cent je angefangene Minute, wenn sie mit einem Teilnehmer in den D-Netzen T-Mobile und Vodafone telefonieren. Für Verbindungen mit Mobilfunk-Anschlüssen in den Handy-Netzen von E-Plus und O2 werden ab diesem Tag 19,9 Cent statt 24,6 Cent pro Minute fällig.

Ein Jahr später sollen die Terminierungsentgelte, die von der Deutschen Telekom an die Mobilfunk-Netzbetreiber gezahlt werden, ein weiteres Mal gesenkt werden. Bis Ende des Jahres 2005 werden die Entgelte insgesamt 4 Cent weniger betragen.

Weitere Informationen

Anschlüsse und Tarife der Telekom
Günstig telefonieren mit Call by Call

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


zehn + 4 =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten