Bescherung von 1click2surf – An den Weihnachtsfeiertagen kostenlos surfen

Bescherung von 1click2surf - An den Weihnachtsfeiertagen kostenlos surfen

Den ersten und zweiten Weihnachtsfeiertag werden viele zuhause verbringen. Und was soll man tun, wenn die Fernsehsender nur Wiederholungen zeigen, kein Buch zur Hand und die Familie aus dem Haus ist? Surfen natürlich! Das können Nutzer eines analogen oder ISDN-Zugangs an diesen Tagen sogar umsonst.

Der Hamburger Internet-Provider 1click2surf ermöglicht am 25. und 26. Dezember zwischen 9 und 21 Uhr kostenlose Surfstunden. Unter dem Motto freesurf event können Internet by Call Kunden bundesweit ohne Anmeldung die Einwahlnummer 01919 3174 des 1click2surf-Tarifs Sorglos1 verwenden, um sich das kostenlose Surfvergnügen zu gönnen. Die Internet-Verbindung wird automatisch nach einer Stunde getrennt, damit möglichst viele Nutzer in den Genuss der Aktion kommen. Eine sofortige Wiedereinwahl ist möglich, sofern die Leitungen den sicherlich kommenden Ansturm verkraften können. Der Benutzername und das Kennwort sind frei wählbar. Außerhalb der kostenlosen Zeiten fallen für die Verwendung des Internettarif 1,1 Cent pro Minute an.

Weitere Informationen

DSL Flatrate

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


drei × eins =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
EuGH-Urteil – E-Mail Werbung nur mit Zustimmung des Nutzers

EuGH-Urteil

E-Mail Werbung nur mit Zustimmung des Nutzers

Der Europäische Gerichtshof hat festgelegt, dass Werbeanzeigen, die zwischen E-Mails im Posteingang geschaltet werden, nur dann zulässig sind, wenn zuvor eine ausdrückliche Zustimmung des Nutzers eingeholt wurde. Fehlt diese Einwilligung kann die Inbox-Werbung als „unerwünschtes Ansprechen“ eingestuft werden. […]

Digital Markets Act – EU begrenzt die Marktmacht von Online-Riesen

Digital Markets Act

EU begrenzt die Marktmacht von Online-Riesen

Mit dem Digital Markets Act will die EU die Marktmacht von Online-Giganten wie Facebook, Amazon, Google und Co. begrenzen. Hierdurch sollen zum einen die Verbraucherrechte gestärkt und zum anderen ein einheitlicher Rechtsrahmen für Online-Händler geschaffen werden. […]

Nebenkostenprivileg – BGH-Urteil: Mieter müssen sich bis 2024 gedulden

Nebenkostenprivileg

BGH-Urteil: Mieter müssen sich bis 2024 gedulden

Der Bundesgerichtshof hat heute klargemacht, dass die Gebühren für einen Kabelanschluss, der vom Vermieter zur Verfügung gestellt wird, bis 2024 weiterhin über die Nebenkosten abgerechnet werden darf. Geklagt hatte die Zentrale zur Bekämpfung unlauteren Wettbewerbs gegen eine Wohnungsbaugesellschaft. […]