Neues aus dem DSL-Bereich – Aktuelle DSL-Angebote in dem Monat Oktober

Neues aus dem DSL-Bereich - Aktuelle DSL-Angebote in dem Monat Oktober

Auch in diesem Monat lassen sich die DSL-Anbieter nicht lumpen und halten für ihre Kunden und für solche, die es werden wollen, die verschiedensten Angebote parat. Vor allem für an einer DSL-Flatrate interessierte lohnt sich jetzt ein Einstieg oder Wechsel. Einige Anbieter haben Pakete aus einer DSL-Flatrate und anderen ihrer Produkte geschnürt, andere haben die Preise gesenkt.

So ist es zum Beispiel bei Interesse an den Produkten des Anbieter Lycos. Die monatlichen Kosten für dessen DSL-Flatrate hängen davon ab, wie lange sich der Kunde an seine DSL-Flatrate zu binden bereit ist. Bei einer Entscheidung für eine Vertragslaufzeit von zwölf Monaten fallen eigentlich noch 9,95 € pro Monat an. Das geht zur Zeit aber noch günstiger. Unabhängig davon, welche DSL-Geschwindigkeit der Nutzer gebucht hat, berechnet Lycos für die DSL-Flatrate, also den unbegrenzten DSL-Tarif zum Pauschalpreis, bei einer Vertragslaufzeit von zwölf Monaten 6,95 € pro Monat, wenn sich ein DSL-Wechsler noch bis zum 13. Oktober für dieses Angebot entscheidet. Das steht allerdings nur 10.000 mal zur Verfügung. (Telespiegel-News vom 13.09.2005)

Für einige Kunden ist die DSL-Flatrate des Providers GMX nun ebenfalls günstiger. Dessen Flatrate-Angebot ist in einigen Großstädten günstiger als in anderen Gebieten. Als günstigere City_Flat war die Flatrate für monatlich 4,99 € bisher in den 13 Städten Berlin, Dresden, Dortmund, Düsseldorf, Essen, Frankfurt/Main, Hamburg, Hannover, Köln, Leipzig, München, Nürnberg, Stuttgart verfügbar. Nun profitieren auch DSL-Nutzer, die in Bonn, Flensburg, Freiburg, Gelsenkirchen, Karlsruhe, Kerpen, Kiel, Leverkusen, Lübeck oder Mannheim wohnen von diesem günstigen Preis. In allen anderen Gebieten berechnet GMX für seine DSL-Flatrate auch weiterhin 9,99 € pro Monat. GMX-Kunden, die die DSL-Flatrate in den neu hinzugekommen Städten verwenden, zahlen jetzt automatisch den günstigeren Preis.

Bis Ende Oktober erhalten Neukunden bei Arcor, die zu dem ISDN-Anschluss von Arcor einen DSL 6000-Anschluss von Arcor bestellen, eine Telefon-Flatrate und DSL-Flatrate für monatlich insgesamt 14,90 €. Zudem entfällt die Einrichtungsgebühr für den ISDN-Anschluss und den DSL-Anschluss, dadurch können einmalig 99,95 € gespart werden. Der ISDN-Anschluss kostet bei Arcor monatlich 19,95 €, der DSL 6000-Anschluss monatlich 25,- € Grundgebühr. Für den Optionstarif ISDN telefon flat werden regulär monatlich 19,95 € berechnet, für die DSL-Flatrate 4,95 € pro Monat. Für das nun angebotene Tarifpaket aus ISDN-Telefonflatrate, die Telefonate in das deutsche Festnetz zu jeder Zeit für 0 Cent möglich macht, und DSL-Flatrate, dem DSL-Tarif ohne Begrenzung, an einem DSL 6000-Anschluss zahlen Kunden sonst 19,90 € pro Monat, momentan ist es jedoch für 14,90 € pro Monat erhältlich.

Flatrate-Interessenten sollten ihr Augenmerk ebenfalls auf AOL richten. Der Provider bietet DSL-Anschlüsse jetzt unter eigenem Namen an. Die AOL DSL-Flatrate wird nun in Verbindung mit dem AOL DSL-Anschluss angeboten. Der ist ebenfalls in drei unterschiedlichen DSL-Geschwindigkeiten erhältlich. Der DSL 1000-Anschluss kostet monatlich 16,99 €, die DSL-Flatrate von AOL 9,99 € pro Monat. Zusammen nennt sich das AOL Flatpack Basic und ist gegen eine monatliche Grundgebühr von 26,98 € erhältlich. Hinzu kommen einmalig 49,99 €, das ist die Bereitstellungsgebühr. Das Paket AOL DSL Flatpack Comfort enthält die DSL-Flatrate (9,99 €/Monat) und den DSL 2000-Anschluss, der monatlich 19,99 € kostet, wird also für insgesamt 29,98 € pro Monat angeboten. Bei der Wahl dieses Pakets fällt keine einmalige Einrichtungsgebühr an und der Anbieter legt noch ein kostenloses DSL-Modem mit integrierter Phone Box, die die Nutzung der AOL-Internettelefonie ermöglicht oben drauf. Soll die DSL-Flatrate von AOL in Verbindung mit einem DSL 6000-Anschluss genutzt werden, fallen für die DSL-Flatrate ebenfalls monatlich 9,99 € für den DSL-Anschluss 24,99 € pro Monat an. Diese Kombination kostet also monatlich 34,98 € und wurde AOL DSL Flatpack Professional genannt. Auch mit diesem Paket erhält der Kunde kostenlose Hardware, einen WLAN-Router mit integrierter Phone Box für die Nutzung der AOL-Internettelefonie. Für alle AOL DSL Flatpacks gilt eine Mindestvertragslaufzeit von zwölf Monaten und es fällt in dem ersten Monat der Nutzung keine Grundgebühr an.

Einige Preissenkungen für DSL-Volumentarife, also DSL-Tarife, in denen ein monatliches Datenübertragungsvolumen bereits enthalten ist, sind ebenfalls zu verzeichnen. So hat der Anbieter Avego seine monatlichen Kosten für den Tarif Avego DSL 3000 von 3,95 € auf 2,99 € pro Monat verringert. Dieser DSL-Tarif enthält ein monatliches Kontingent von 3000 MB. Monatlich 5000 MB Freivolumen haben Kunden, die den DSL-Volumentarif Avego DSL 5000 nutzen. Der kostet jetzt statt 4,99 € nur noch 3,99 € pro Monat. Für jedes über das enthaltene Freivolumen hinausgehende MB werden in beiden Tarifen zusätzlich 0,25 Cent berechnet. Auch 1net4you hat den Preis für seinen DSL-Volumentarif zum 01. Oktober gesenkt. Der DSL-Tarif DSL 4000 des Anbieters enthält ein monatliches Übertragungsvolumen von 4000 MB und kostet statt 4,75 € jetzt 3,49 € pro Monat. Auch hierbei werden für über das Inklusivvolumen hinausgehende Datenvolumen 0,25 Cent pro MB berechnet.

Sowohl DSL-Neukunden als auch Kunden, die mit ihrem bestehenden DSL-Anschluss zu freenet wechseln und einen DSL-Tarif des Unternehmens, der ab monatlich 3,90 € erhältlich ist, sowie die Internettelefonie iPhone von freenet nutzen möchten, bekommen jetzt für einmalig 29,90 € zuzüglich 9,90 € Versandkosten die DSL- und Internettelefonie-Hardware, die der Telespiegel als „beste Hardware„ bezeichnet. Es handelt sich um die AVM Fritz!Box 7050 Phone WLAN, die gleichzeitig ein Modem, ein WLAN-Router für den drahtlosen Zugang in das Internet und eine Phone Box zur unkomplizierten Nutzung der Internettelefonie (VoIP) ist. Mit einem bestehenden DSL-Anschluss zu freenet zu wechseln und auch die Einrichtung eines DSL 2000- sowie eines DSL 6000-Anschlusses ist bei freenet kostenfrei. Und der Anbieter hält noch ein weiteres Bonbon parat. Die Grundgebühr für den DSL-Tarif der letzten sechs Monate von insgesamt 18 Monaten Vertragslaufzeit entfällt, wenn sich der Kunde für freenet-DSL entscheidet.

Weitere Informationen

DSL Preisvergleich
DSL Flatrate Vergleich
DSL Neuanschluss ohne Einrichtungsgebühr

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


neun + zwölf =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Handywerbung angeklickt und Abo eingehandelt

Falle

Handywerbung angeklickt und Abo eingehandelt?

Seit einem Jahr gibt es einen besseren Schutz vor ungewollten Abo-Diensten, eine zusätzliche Drittanbietersperre ist trotzdem dringend ratsam. Denn eine Reklamation gestaltet sich für den Kunden schwierig, der dabei seinem eigenen Geld hinterherlaufen muss. […]

Kriminalitätsbekämpfung – WLAN-Router sollen den Wachmann ersetzen

Kriminalitätsbekämpfung

WLAN-Router sollen den Wachmann ersetzen

Die Universität Bonn arbeitet gemeinsam mit der Polizeidirektion Osnabrück und dem Karlsruher Institut für Technologie an einem Projekt. Ziel ist es, WLAN-Router zur verbesserten Verfolgung von Einbruchskriminalität einzusetzen. Hierzu sollen Router um die Möglichkeit einer Alarmanlage erweitert werden. […]

Bundesnetzagentur – Vertriebsverbot für einen WLAN-Repeater

Bundesnetzagentur

Vertriebsverbot für einen WLAN-Repeater

Im aktuellen Amtsblatt hat die BNetzA eine Allgemeinverfügung bezüglich eines Vertriebsverbots für einen WLAN-Repeater veröffentlicht. Auch eine Rücknahme wurde mittels dieser ausgesprochen. Der Hersteller kann nun Widerspruch einlegen. […]