VoIP-by-Call war Call-by-Call – Angebot von freenet-Tochter durch Regulierungsbehörde eingestellt

VoIP-by-Call war Call-by-Call - Angebot von freenet-Tochter durch Regulierungsbehörde eingestellt

Unter dem Namen VoIP-by-Call startete die freenet-Tochter 01924-online am 24. März ein merkwürdig anmutendes Angebot. Der Nutzer konnte mit seinem Festnetz-Telefon unter Verwendung einer Internet-Einwahlnummer Call-by-Call-Gespräche führen. Die Nummer 01924 wurde, wie bei Call-by-Call-Telefonaten üblich, der Rufnummer des gewünschten Gesprächspartners vorangestellt und die so hergestellten Verbindungen über die Telefonrechnung bezahlt. Jedoch handelt es sich bei der angebotenen Vorwahl nicht um eine klassische Call-by-Call-Vorwahl, sondern um eine Nummer der Rufnummerngasse 0192, die von der Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post (RegTP) ausschließlich für die Einwahl in das Internet zugelassen wurde. Für Call-by-Call sollen hingegen Nummern aus der Gasse 010 verwendet werden.

Die freenet-Pressestelle beharrte gegenüber der Telespiegel-Redaktion auf dem Statement, dass es sich um Telefonate per Voice-over-IP, also über das Internet, handle. Jedoch war das Angebot kein Internetdienst, denn die Internet-Einwahlnummer 01924 war wie eine übliche Call-by-Call-Vorwahl zu verwenden. (Telespiegel-News vom 24.03.2005) Auch die Regulierungsbehörde liess sich von dieser Aussage nicht überzeugen. Sie sieht in der Nutzung einer Internet-Einwahlnummer für ein Call-by-Call-Angebot einen Verstoss gegen die Vergaberegeln und beauftragte die Abschaltung des Dienstes, die nun erfolgt ist. Dem Anbieter freenet wurde die Zuteilung der Netzkennzahl 01924 entzogen, weil er damit Missbrauch getrieben habe, sagte ein Sprecher der RegTP gegenüber der PC-WELT. Seit gestern Nachmittag ist auf der Internet-Seite von 01924-online, auf der bis dahin zu lesen war „Jetzt mit 01924online ganz einfach und unverschämt günstig den ganzen Tag und die ganze Nacht Internet- und VoIP-by-Call„ zu lesen war, der Hinweis zu finden „Die 01924online Dienste sind leider nicht mehr verfügbar„. Nach kurzer Zeit erfolgt eine Weiterleitung auf das Call-by-Call-Angebot der Muttergesellschaft freenet, deren Slogan bekanntlich lautet „Normal ist das nicht„.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


3 + vierzehn =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Elektroschrott – neue Rücknahme-Pflicht tritt am 1. Juli in Kraft

Elektroschrott

Neue Rücknahme-Pflicht tritt am 1. Juli in Kraft

Deutschland gehört zu den zehn Ländern weltweit, die jährlich am meisten Elektroschrott verursachen. Ab dem 1. Juli können Altgeräte nun auch in Discountern und Lebensmittelläden abgegeben werden. Hierdurch soll eine verbraucherfreundliche Rückgabemöglichkeit geschaffen werden. […]

Verbraucherschutz – ab dem 1. Juli ist der Kündigungsbutton Pflicht

Verbraucherschutz

Ab dem 1. Juli ist der Kündigungsbutton Pflicht

In wenigen Tagen tritt eine neue Regelung in Kraft, die den Verbraucherschutz weiter stärken soll. Unternehmen, die Vertragsabschlüsse über ihre Webseite anbieten, müssen dann einen sogenannten Kündigungsbutton einrichten, der die Kündigung erleichtern soll. […]

Betrugsmasche in Facebook – Trickbetrüger geben sich als Prominente aus

Betrugsmasche in Facebook

Trickbetrüger geben sich als Prominente aus

Im Glauben daran, eine Familienbeihilfe in Höhe von 30 000 Euro zu erhalten, überwies eine Seniorin aus der Nähe von Hannover mehr als 2 200 Euro an Betrüger. Diese hatten sich zuvor auf Facebook als bekannter Politiker ausgegeben. […]

Telegram-Premiumversion – exklusive Features gegen monatliche Gebühr

Telegram-Premiumversion

Exklusive Features gegen monatliche Gebühr

Telegram geht als erster großer Messenger-Dienst den Schritt und führt eine kostenpflichtige Premium-Version ein. User, die diese Mitgliedschaft abschließen, können auf exklusive Features zurückgreifen, die in der Basisversion nicht zur Verfügung stehen. Auch WhatsApp könnte bald auf ein ähnliches Modell setzen. […]