Telefonanschlüsse von T-Com – Neue Tarife, neue Struktur, mehr Transparenz

Telefonanschlüsse von T-Com - Neue Tarife, neue Struktur, mehr Transparenz

T-Com, die Festnetz-Sparte der Deutschen Telekom, löst ihre bisherige, recht verwirrende Tarifstruktur zum 01. März auf und führt ein komplett neues Tarifangebot ein. Die T-Net- und die T-ISDN-Anschlüsse sind dann mit vier unterschiedlichen Tarifen erhältlich, zu denen zwei Tarifoptionen gebucht werden können. Die Einführung zusätzlicher, in den Tarifen enthaltener Leistungsmerkmale, zum Teil günstigere Gesprächspreise und eine generelle Minutentaktung soll das Portfolio attraktiver und kundenfreundlicher machen. Call Plus, Call Time, XXL und XXL Freetime heißen die neuen Tarife, die an der analogen Variante (T-Net) oder an dem ISDN-Anschluss (T-ISDN) gebucht werden können.

Der günstigste Telefonanschluss der T-Com ist ab März ein analoger T-Net-Anschluss mit dem Tarif Call Plus. Dieser ist zu einem monatlichen Grundpreis von 15,95 € erhältlich. ISDN-Kunden zahlen für T-ISDN mit Call Plus 23,95 € pro Monat.
Etwas teurer ist die Grundgebühr für den T-Net-Anschluss mit dem Tarif Call Time. Für monatlich 19,95 € telefonieren T-Net-Kunden 120 Minuten innerhalb des deutschen Festnetzes ohne weitere Kosten. Die ISDN-Variante des Festnetz-Anschlusses mit der neuen Version des calltime-Tarifs ist ab dem 01. März für 27,95 € pro Monat erhältlich.
Mit dem Tarif XXL telefonieren T-Com-Kunden an Wochenenden und bundeseinheitlichen Feiertagen auch weiterhin ohne zusätzliche Kosten innerhalb des deutschen Festnetzes. T-Net-Nutzer zahlen dafür monatlich 24,94 €, für ISDN-Kunden fallen 32,95 € pro Monat an.
Eine Erweiterung des XXL-Tarifs bietet T-Com mit XXL Freetime. Damit fallen nicht nur für Gespräche innerhalb des deutschen Festnetzes an Wochenenden und Feiertagen keine weiteren Kosten an, auch an Werktagen zwischen 18 Uhr und 7 Uhr kann für 0 Cent innerhalb des nationalen Festnetzes telefoniert werden. An einem T-Net-Anschluss kostet XXL Freetime 29,94 € pro Monat, für die Nutzung an einem T-ISDN-Anschluss fallen monatlich 37,95 € an.

An den T-Net- und T-ISDN-Anschlüssen können ab dem 01. März zu den vier neuen Tarifen zwei Tarifoptionen gewählt werden. Die Tarifoption country select, mit der günstigere Auslandstelefonate möglich sind, bleibt bestehen. Die zweite Option heißt XXL Local und ist eine Flatrate für Telefonate innerhalb des eigenen Vorwahlbereichs. Rund um die Uhr kann gegen einen monatlichen Mehrpreis von 9,95 € nach Herzenslust in dem Festnetz des eigenen Wohnorts ohne zusätzliche Gesprächsgebühren telefoniert werden.

Die Verbindungspreise für Citygespräche werden zukünftig bei 1,5 Cent pro Minute in der Nebenzeit sowie an Wochenenden und 2,9 Cent, 3,1 Cent beziehungsweise 3,9 Cent in der Hauptzeit liegen. Ferngespräche kosten je nach gebuchtem Tarif 2,6 Cent oder 2,9 Cent an Wochenenden sowie in der Nebenzeit und 3,9 Cent, 4,6 Cent oder 4,9 Cent pro Minute in der Hauptzeit. Gespräche mit Mobilfunk-Teilnehmern werden dann zwischen 17,9 Cent und 25,7 Cent je Gesprächsminute kosten. Telefonate mit ausländischen Anschlüssen sollen ab 4,6 Cent beziehungsweise ab 12,3 Cent möglich sein. Neu und tatsächlich kundenfreundlicher ist die generelle Minutentaktung in allen Tarifen. Zusätzlich werden an allen Telefonanschlüssen der T-Com mit den neuen Tarifen nützliche Leistungsmerkmale wie Rufnummernanzeige des Anrufers, Anklopfen und Rückruf bei Besetzt verfügbar sein.

Die neuen Tarife und Tarifoptionen werden ab dem 01. März von T-Com angeboten. Die Vermarktung der Telefonanschlüsse T-Net Standard und T-ISDN Standard sowie T-ISDN Komfort wird eingestellt. Kunden, die bereits über einen T-Com-Anschluss mit dem Tarif calltime 120 oder dem XXL-Tarif verfügen, werden zum 01. März automatisch auf die gleichwertigen Tarife Call Time beziehungsweise XXL umgestellt. Bestandskunden können, müssen aber nicht in einen der neuen Tarife wechseln.

Rechtzeitig zum Marktstart der neuen T-Com-Tarife Call Plus, Call Time, XXL und XXL Freetime und der Tarifoptionen country select und XXL Local werden die entsprechenden Informationsseiten im Telespiegel aufrufbar sein.

Weitere Informationen

Tarife der Telekom
Telefonanschluss Vergleich
Call by Call

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


7 + neun =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
„Stalloris“-Angriff – Mechanismus für Internet-Sicherheit ausgehebelt

„Stalloris“-Angriff

Mechanismus für Internet-Sicherheit ausgehebelt

Ein Forscherteam hat seine Erkenntnisse zur Aushebelung des Mechanismus für Internet-Sicherheit veröffentlicht. Durch Designschwachstellen im Internet und dem Sicherheitsmechanismus selbst, ist eine Umleitung des Internet-Verkehrs durch Cyberkriminelle oder staatliche Angreifer möglich. […]

Unicode-15.0-Standard – auf diese neuen Emojis können wir uns freuen

Unicode-15.0-Standard

Auf diese neuen Emojis können wir uns freuen

Insgesamt 20 neue Emojis wurden vom Unicode-Konsortium für den neuen Unicode-15.0-Standard veröffentlicht. Die neuen Bildchen wie beispielsweise eine Qualle oder ein hellblaues Herz werden voraussichtlich ab Ende dieses Jahres nach und nach für Apps und Messenger zur Verfügung stehen. […]

Neue WhatsApp-Funktion – ersehnte Bearbeitungs-Option bald verfügbar?

Neue WhatsApp-Funktion

Ersehnte Bearbeitungs-Option bald verfügbar?

WhatsApp bringt voraussichtlich bald eine neue Funktion, über die sich viele User sicherlich freuen. Eine Beta-Version gibt einen Hinweis darauf, dass es bald möglich sein soll, bereits versendete Nachrichten zu bearbeiten. Wann das neue Feature verfügbar ist, ist noch nicht bekannt. […]

Cyberkriminalität – Bankkunden um mindestens 4 Millionen Euro betrogen

Cyberkriminalität

Bankkunden um mindestens 4 Millionen Euro betrogen

Gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft Köln und der Staatsanwaltschaft Verden ist dem BKA heute ein Schlag gegen Cyberkriminelle gelungen. Die drei Beschuldigten sollen gemeinsam Bankkunden um insgesamt mindestens 4 Millionen Euro betrogen haben. Ihnen wird unter anderem Computersabotage in besonders schwerem Fall vorgeworfen. […]